Jogginghose zur Uni?

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Verkatert, gelangweilt bis asozial 44%
Gehört offensichtlich zu ihrem/seinem Style 33%
Besonders spontane, unkomplizierte Person 11%
Würde mir nicht auffallen 11%
Sportler 0%

14 Antworten

Würde mir nicht auffallen

Hallo!

Mir würde das garnicht wirklich auffallen.. ich hätte da am ehesten die Assoziation vom "Sportler", aber wahrscheinlich würde mir ein Student in Jogginghose garnicht groß auffallen.

Das soll jeder machen wie er will & bequem sind Jogginghosen tatsächlich. Wer lang sitzt, ist in einer evtl. recht engen, aufgrund dichter Nähe drückenden Jeans nicht so gut bedient. Ich trage zwar auch keine Jogginghosen außer Haus (außer als ich 'nen Gipsfuß hatte^^) aber wiegesagt, jeder wie er will :)

Gehört offensichtlich zu ihrem/seinem Style

Ich persönlich finde Jogginghosen sehr angenehm zu tragen. Solange man keinen Kundenkontakt hat, ist das vollkommen ok. Jeder darf sich so anziehen, wie es ihm gefällt.

Das ist persönlicher Style. Solange es keine KIK Hosen sind, ist alls ok.

Verkatert, gelangweilt bis asozial

Bis auf bei Sportstudiengängen finde ich, dass das einfach nicht angemessen ist. Wobei die meist andere Sporthosen oder Trainingshosen an haben...

Ich sehe es zwar immer mal wieder in der Bahn, sogar bei Medizinstudenten, aber ich finde das sieht einfach nicht angemessen aus.

Jogginghose sieht meiner Meinung nach so desinteressiert und nach "nicht gewillt sich anzustrengen" aus.

Man kann ja auch "ordentliche" gemütliche Hosen kaufen...

Wie findet ihr jugendliche Outfits an Frauen Ü40/Ü50?

Wie seht ihr das, wenn Frauen über 40/50 - wenn es ihnen gut steht - noch relativ "jugendliche" Outfits tragen?

Beispiele: Meine Tante (47), meine Mutter (wird den Monat 50), und die zwei Jahre ältere Mutter von meinem besten Kumpel tragen meistens recht sportliche/modische Sachen, die sie z.B. bei H&M, Pimkie, C+A, Bonprix etc. kaufen und dazu auch sportliche Schuhe.. während meine Oma auf Fotos schon mit 50 im Grunde Sachen in dem Stil trug, den ich dann auch mit 75 an ihr gesehen habe..

Die in etwa gleichaltrige Mutter meiner "Kindergartenfreundin" (sie müsste 51 sein, wenn ichs recht weiß) rennt in der Freizeit auch grundsätzlich mit Jeansröhre, Sweatshirtjacke, bedruckten Shirts & Chucks rum.. also ziemlich lässig & ich finde, dass es ihr super gut steht! Als ich meine "Kindergartenfreundin" besucht habe & traf ich "natürlich" auch auf deren Mutter -----------> hellgrüne Sweatshirtjacke mit Kapuze, helle Jeansröhre, Chucks, weißes Langarm-Shirt/rotes Kurzärmliges Poloshirt, Nerdbrille & Pferdeschwanz :)

Ich (24) würde erst recht nach dieser Begegnung sagen, dass ein solches "cooles" Outfit eine Frau Ü40/Ü50 zu einer "Bombe" machen kann wenn auch ansonsten alles passt/es authentisch also nicht unbedingt "berufsjugendlich" rüberkommt ... und in diesem Fall ist das m.E. sogar gegeben ;)

Ich finde es daher auch - wenn es passt - in der Regel absolut okay! Gerade die Mutter meiner Kindergartenfreundin sieht in solchen Klamotten sogar richtig super aus, weil es einfach zu ihr passt :) Allgemein würde ich auch sagen, dass viele Frauen mit ca. 50 noch recht jugendlich aussehen!

Wie beurteilt/seht ihr das?

Haltet ihr solche Klamotten, entsprechendes Styling denn eher für "berufsjugendlich" oder passend bzw. sogar cool? Bin gespannt :)

Wünsch' euch 'nen schönes Wochenende!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?