jemand der MATHE kann gesucht

6 Antworten

Boar ich raffe gar nichts mehr...ich habe es genauso gemacht und habe das selbe Ergebnis (1,5 iwas) und jetzt schau ich in die Musterlösungen des Buches in welchen 3,38 als Wachstumsfaktor angegeben ist...die haben da erst log(1500)/6 gerechnet, dann iwie a=100,53 und daraus folgt dann 3,38...ich raff nichts mehr

hinzuzufügen wäre allerdings bei genqauem Hinsehen noch die Frage, ob aus einem Virus 1500 Viren werden oder ob es 1501 Viren sind. Das ist aus der Aufgabenstellung heraus nicht genau zu beantworten.

Im zweiten fall müsste die Formel entsprechend abgeändert werden, an die Stelle von 1500 müsste 1501 gesetzt werden und es würde andere Ergebnisse für die teilaufgaben b) und c) geben.

Als Hintergrundwissen wird wohl vorausgesetzt, dass ein Virus sich selbst während der Vermehrung auflöst (lytischer Zyklus).

Der Text ist so zu interpretieren, dass aus einem Virus genau1500 (und nicht 1501) Viren entstehen.

0
@psychironiker

das ist allerdings Biologie, nicht Mathematik. Ich hatte Bio im Abi als 4. Prüfungsfach, habe aber nie gelernt, dass sich Viren bei der Vemehrung auflösen. Die formulierung, dass sich 1500 NEUE Viren bilden, könnte durchaus die Vermutung nahelegen, dass nun 1501 Viren vorhanden sind.

0

Grundsätzlich ist ja c der Anfangswert und x die Anzahl der Perioden. f(x) ist die Menge in Abhängigkeit von der Zeit. a ist der Wachstumsfaktor

f(x) = ca^x
Mit c=100 und x=6 hast du 100
a^6=1500 .... umformen nach a:
a = 6. Wurzel aus (1500/100) = 1,57

Das interpretiert man als Wachstum von 57%. Das müsstet ihr so doch in der Schule gehabt haben.


Um 1 Million (statt 1500) auszurechnen, brauchst du nur die Formel zu nehmen und 1500 durch 1000000 zu ersetzen.

100 * 1,59^x = 1000000

Da gibt es ein Problem. Man muss logarithmieren. Kannst du das?

Sonst lies mal dies:
http://www.gutefrage.net/tipp/logarithmus-infernalis

Um Hilfe schreien ist erlaubt. Irgendwann in der Nacht gehe ich hier nochmal wieder rein.


Teil c) ist so ähnlich. Du musst nur beim Ergebniswert das Doppelte des Anfangswertes einsetzen.

Frage zu Biologie/Impfen/Immunsystem?

Ich habe einen „Lückentext“ zum Thema „Impfen“. Bei einer Sache bin ich mir nicht sicher:

„Ein Impfstoff ist ein veränderter Erreger, der nicht mehr krank machen kann, aber für den Körper noch wie der Erreger der Krankheit aussieht. Eine Abwehrreaktion im Körper wird in Gang gesetzt:

[Makrophagen/Dendriten/T-Zellen] fressen Erreger fressen Erreger und informieren im Körper weitere Zellen, die Antikörper gegen diesen bilden.

Unser Immunsystem ist in der Lage, sich diese Erreger zu merken. Kommen später die echten Krankheitserreger in den Körper, kann er schnell handeln und sofort die richtigen Antikörper produzieren.“

Also meine Frage ist jetzt ob in die Lücke Makrophagen, Dendriten oder T-Zellen reinkommen. Ich war schon auf zig Internetseiten aber einige sagen dies und andere das.

Bitte Hilfe von Leuten die sich sehr sicher sind und auch Ahnung haben :) Danke im Vorraus

...zur Frage

Geisteswissenschaften sind nutzlos oder?

Geisteswissenschaften sind nutzlos oder? Was ich damit meine ist, dass man damit selten einen Job findet oder? Mein Problem ist es aber, dass ich zu Mathematisch unbegabt bin für die MINT-Fächer. Wahrscheinlich auch für BWL. Sprachlich dagegen bin ich durchaus begabt. Nur ist es schwierig bei Nichtmathematischen Studienfächer nach dem Studium einen Job zu finden, oder irre ich mich da? Also was bleibt mir dann noch übrig? Was soll ich studieren wenn ich schlecht in Mathematik bin?

...zur Frage

Exponentialfunktion Ableitung gleich?

Hallo Leute, wir hatten im Unterricht die Funktion e^x, bei der die Ableitung identisch mit der Funktion ist. Nun wurde uns die Frage gestellt, wie eine Exponentialfunktion beschaffen sein muss, damit die Ableitung identisch ist. Gibt es überhaupt noch andere Funktionen, bei denen das so ist? Oder geht es bei der Frage um e. Ich habe keinen durchblick mehr. Würde mich sehr freuen über Antworten. LG

...zur Frage

Was ist die nächste Zahl? #2?

Wir haben heute in Mathe (11. Klasse) ne Aufgabe bekommen. Gesucht war die nächste Zahl. Eigentlich bin ich ein total Mathe-Genie, aber daran verzweifle ich:

3 - 12 - 14 - 35 - 39 - 48 - 55 - ???

...zur Frage

Ich hasse es grundsätzlich, allein in der Klasse sitzen zu müssen. Ist solch ein Problem in euren Augen irgendwie lösbar?

Seit nem halben Jahr befinde ich mich in einer Ausbildung als informationsstechnische/r Assistent/in für Automatisierungs und Computertechnik. Fünf Monate davon waren allerdings Probezeit, welche ich bestanden habe.

Da es nach dem Beginn dieses Lehrgangs für unsere Klasse kein anderer Raum zur Verfügung stand, wurden wir durchgehend in einem Klassenraum unterrichtet, welcher sich im höchsten Stockwerk der Schule befand und für unsere Klasse eigentlich viel zu klein war. Dies gefiel den meisten Lehrern, sowie Mitschülern nicht.

Als ich noch vor paar Monaten mit ein paar weiteren Leuten das (damals) neue Klassenzimmer betrat, saßen einige meiner Mitschüler schon auf ihrem Platz, den sie sich ausgewählt hatten. Nach einiger Überlegung setzte ich mich an einen der freien Tische,in der Hoffnung, später neben einer Bekannten (wir sind beide die einzigsen Mädchen dieser Klasse) von mir zu sitzen, welche jedoch genau zu der Zeit als Mechatronikerin woanders unterrichtet wurde

Wenige Minuten später kamen viele weitere Leuten ins Klassenzimmer. Dennoch setzte sich keiner neben mich. Irgendwann später, also nach diesen zwei Schulblöcken,stand ich bei ein paar Leuten. Dabei achtete ich nicht auf die Zeit,weshalb ich zunächst unter Zeitdruck stand. Jedenfalls kam ich gerade noch zu Beginn der 3. Unterrichtsstunde und sah meine Bekannte neben einem Kumpel von ihr sitzen. Darauhin ging zu ihr hin um meine Situation zu schildern,in der ich mich befand,worauf sie meinte,ich könne gerne meinen Tisch (an dem ich alleine saß) an deren ranschieben. Dieses Angebot lehnte ich jedoch ab

Am nächsten Tag setzte ich mich neben einen Jungen, welcher auch meistens alleine sitzt/saß. Dieser ist in allen Fächern 1ser Schüler und zählt zu den Klassenbesten. Naja, jedenfalls lief es auch ganz okay. Allerdings wendete ich mich zwischendurch mal an ihn, wenn ich ein Problem in Mathe o.ä hatte. Daraufhin tat er dies ausführlich, was ja auch natürlich schön und gut ist

Da er nun kaum bis selten da ist und zudem möglicherweise bald mit dem Lehrgang aufhört, sitze ich wieder seit Wochen an einem Zweiertisch allein. Dies macht mir zu schaffen. Neulich habe ich mich bei der (oben genannten) Bekannten erkundigt,ob es möglich wäre sich iwie abzuwechseln. Als Antwort von ihr bekam ich dann darauf, sie könne mir dabei nicht helfen kann. Auch sei sie selbst schlecht in Mathe und habe somit auch kein Bock von ner 4 auf eine 5 abzurutschen. Von daher brauche sie ebenfalls einen Guten,an welchen sie sich auch wenden kann. Bei ihrem Kumpel könne sie dies auch glücklicherweise tun, weshalb sie auch nicht den Platz wechseln könne.

Und zu den Jungs hatte ich bisher kaum Kontakt, weshalb ich es mir nicht vorstellen könnte, mich einfach so zu einem von denen dazuzusetzen,wobei ich persönlich nichts dagegen hätte

Sry für den langen Text, aber das macht mich gerade so fertig. Gerade wenn ich sehe, dass eig. so ziemlich jeder einen Sitznachbarn hat,mit dem er auch mal Mist bauen und reden kann

...zur Frage

Verzweifelung und Aggressivität wegen Mathe?

Hallo,

wenn ich etwas nicht kann oder nicht verstehe in Mathe raste ich sofort aus. Ich bin dieses Jahr das erste mal in meinem Leben so richtig gut in Mathe und immer wenn ich in dem Fach gute Leistung bringe, bekomme ich unglaublich viel Anerkennung in der Familie. Wir schreiben morgen Ex und ich kann rein GAR NICHTS. Ich bin dann so verzweifelt geworden und hab angefangen zu weinen. Hab dann eine Zeitschrift zerrissen sogar. Manchmal kommt es dann auch dazu dass ich mich selbst verletze indem ich mir eine Ohrfeige gebe, oder mehr. Meine Mutter hat mir alle Schulsachen weg genommen und mich im Zimmer eingesperrt... was kann ich tun damit das aufhört...?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?