Japanische Grammatik ist einfach...?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also um auf diese Frage zu antworten, sollte ich zunächst sagen, mit welchen Sprachen ich den bisher so Erfahrung gesammelt habe: Englisch, Französisch, sehr wenig Italienisch, Japanisch, und sehr wenig Koreanisch. Generell habe ich großes Interesse an Sprachen und Sprachfamalien etc und dementsprechend "fundiertes Wikipediawissen" dazu.^^

Bisher habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Grammatik auf japanisch wirklich einfach ist, in dem Sinne, dass es keine komplexen Ausspracheregeln gibt (wie zB im Koreanischen), die grammatikalischen Regeln für Verbformen etc eigentlich alle überschaubar und einfach sind und weil es so gut wie keine Unregelmäßigkeiten gibt. Alles Punkte, in denen Koreanisch bereits ab dem ersten Moment erheblich schwieriger ist. Dort gibt es ausufernde Unregelmäßigkeiten bei den Verben, unfassbar viele Aussprache"regeln" und und und...

Ich habs immer gehasst in der Schule Englisch und Französisch lernen zu müssen und dachte immer ich habs nicht so mit Sprachen. Meine Liebe gehört einfach der Mathematik. Als ich dann mit Japanisch angefangen habe, war ich aber so begeistert, dass es mir garnicht vorkam, als würde ich eine Sprache lernen, sondern ein logisches System. Es war irgendwie wie Mathe. Und das hat mir gefallen. Auch das Beispiel mit wa und ga, das du anführst: Ich fand das super interessant, alle 9 Regeln(, die unser Japanischlehrer aufgestellt hat und damit meinte, er habe wirklich alle Sonderfälle abgedeckt) waren total logisch und es hat meine Begeisterung sogar noch verstärkt. Deswegen fand ich das auch nie schwer. Natürlich ist es ein langer Weg, das flüssig zu beherrschen, denn man kann ja nicht mit nem Japaner reden und dann plötzlich anfangen zu überlegen. "hmm in meinem nächsten Satz, brauch ich da wa oder ga?" xDD

Oder auch die japanische Höflichkeitssprache ist eigentlich nicht so schwierig, wenn man mal das Konzept der relativen Höflichkeit und das mit dem uchi-soto-Prinzip verstanden hat. Ich finde generell alles einfach, was irgendwie reglementiert und konsequent ist.

Natürlich hat Japanisch auch jede Menge Redewendungen etc. und es gibt Dinge, die man halt "einfach so sagt" und nicht anders. Sowas muss man halt einfach lernen, aber das hat doch jede Sprache und ich würde sagen auch in ähnlichem Umfang. Es geht schon damit los, dass man in der Schule einen ziemlich inkonsequenten Mix aus Britischem und Amerikanischem Englisch lernt und man anfängt Wörter oder Redensarten im falschen Kontext anzuwenden. Obwohl ich es zB weiß, sag ich zu AE-Sprechern trotzdem manchmal perhaps statt maybe und werd deswegen komisch angeschaut. Amerikaner können auch ziemlich wenig mit Flüchen anfangen wie "bloody hell". Sie verstehens schon, aber es ist eben nicht AE sonder BE.

Vielleicht kommt einem Englisch oft einfacher vor, weil man es schon von klein auf lernt und diese Sprache wirklich überall ständig präsent ist. Ich lerne zwar viel Japanisch, aber vermutlich trotzdem nicht so viel, wie ich ständig passiv Englisch dazulerne. Dadurch werde ich auch natürlich viel länger brauchen, bis ich Japanisch auch nur ansatzweise so gut beherrsche wie Englisch. Dennoch ist Japanisch deswegen nicht schwerer. Vorallem nicht komplizierter.

Daher würde ich schon den Standpunkt vertreten, die japanische Grammatik ist (verhältnismäßig zu den anderen Sprachen, die ich kennengelernt habe) einfach. Insbesondere einfacher als koreanisch. Vielleicht komplizierter als chinesisch.

Resumé: Um eine Sprache perfekt zu beherrschen, muss man immer viel Fleiß reinhängen, weil jede Sprache Elemente besitzt, "die man eben so sagt." und vom Gefühl her im gleichen Maße. Die rein grammatischen Konstruktionen sind objektiv einfacher und regelmäßiger und das sind die Kriterien, mit denen ich die Schwierigkeit einer Sprache beurteile. Also ist Japanisch für mich eine recht einfache Sprache. :)

Danke fuer die ausfuehrliche Antwort und sicherlich hast du auch Recht. Ich habe irgendwie nur den Drang besser zu werden und das klappt im Moment nicht so fluessig und schnell wie ich es mir erhoffe. Die Regeln und die Grammatik an sich mag nicht so schwer sein, diese aber fluessig anzuwenden ist halt, naja, Training bzw. Gewohnheit und das brauch auch seine Zeit.

Noch ein anderer Punkt den ich als nicht gerade einfach empfinde, ich weiss nicht wie du damit umgehst, den es sicherlich auch in anderen Sprachen gibt, aber im japanischen doch recht haeufig ist, dass es einfach VIELE Woerter gibt, die im Deutschen keine Entsprechung haben und von daher manchmal nicht so fluessig in die Gedankengaenge einfließen wie andere Woerter. Außerdem eben die Faelle wo es im japanischen z.B. 3 Woerter gibt, diese aber im Deutschen alle die selbe Entsprechung haben und auch wenn man versucht "nicht deutsch" zu denken, ist es eben wie du schon erwaehnt hast so, dass man jetzt nicht jedes mal genau nachdenken kann "Oh, welches Wort passt hier...?!". Aber irgendwie will ich in eben solchen Gebieten besser werden.

Und vielleicht liegt es nur an mir, aber ich finde es im japanischen schwer ueber Dritte Personen zu reden. Also, was heisst es faellt mir schwer, genauer gesagt faellt mir immer wieder auf, dass Japaner auch recht oft Probleme haben klar auszudruecken um wen es geht, wenn man spricht. Die Nachfrage "Wer jetzt?" kommt im japanischen, also auch unter Japanern ziemlich haeufig vor, finde ich. Das wird daran liegen, dass Japanisch halt eine handlungsorientierte und nicht wie Deutsch/Englisch eine personenorientierte Sprache ist, aber es ist manchmal ganzschoen eigenartig und 悔しい. Ist das nur mein Eindruck? xD

0

Also ih persönlich finde die Grammatik relativ leicht und verständlich. Bei den Bildungen neuer Verbformen gibt es konkrete Regeln, eigentlich gibt es für alles konkrete Regeln. Die Grammatik selbst finde ich daher nicht so schwer. Was mir jedoch aufgefallen ist, ist das Japanisch irgendwie mehr Grammatik hat. Qualitätiv kommts mir einfach vor, quantitativ aber irgendwie viel mehr als z.b. im Englischen. Das fängt schon bei dem Verb "wünschen" an. Da muss man sofort schon zwischen sich selbst und anderen unterscheiden. Oder bei dem Hilfverb "müssen". Ich glaub, ich kann bis heute nicht alle Formen dafür aufzählen.

Zusammengefasst gesagt. Meiner Meinung nach mag die japanische Grammatik auf dem Papier und von den Formen usw. her einfach sein, ich finde allerdings nicht, dass die Anwendung der japanischen Grammatik einfach ist. Dazu kommen natuerlich auch 表現 und 決まり文句, die beim japanischen ja gerne zur Grammatik gezaehlt werden.

Dürfen wir Gott kritisieren, denn oft wird gesagt "Warum hat Gott das Leid zugelassen", besonders bei unerwarteten Tod oder schwerer Krankheit ist das so?

...zur Frage

Philosophie-Abi: War Sokrates Skeptiker?

Ausgehend von seiner Einstellung, allem scheinbar Feststehenden gebühre eine Hinterfragung, frage ich mich, ob Sokrates nicht als Skeptiker im traditionellen Sinne dieser Formulierung, nicht den Zweifel an der Wahrnehmung oder dem Denken, sondern nur den unbegründeten Annahmen, wohl also der Kultur und den Traditionen, betreffend, gelten könne. Gibt es für diese klassische Form des Skeptizismus einen eigene begriffliche Strömung?

Weiterhin tue ich mich schwer, die Objekte des sokratischen Zweifels ontologisch einzuordnen: Betreffen sie, einmal platonisch betrachtet, die Welt der Ideen, also nur das vom Menschen Gedachte, oder auch die Welt der Dinge, die wahrhaftig sind - oder eben nur sein könnten? Oder setzt er sich gar bereits mit dem Prozess der Wahrnehmung selber auseinander, betreibt also auch schon einen Skeptizismus im moderneren Sinne und zweifelt an der Existenz der Dinge?

...zur Frage

Japanisch oder Koreanisch? Mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt :)

Hey Leute. Ich habe mir überlegt, an meiner Uni einen (kostenlosen) Sprachkurs zu belegen. Die relativ große Auswahl konnte ich auf zwei Sprachen begrenzen, die mich am meisten interessieren: Japanisch und Koreanisch. Da ich höchstwahrscheinlich nicht genug Zeit haben werde, um beide zu besuchen, muss ich mich wohl oder übel entscheiden.

ich hab in den letzten Tagen schon ein wenig gegooglt. Japanisch ist von der Aussprache einfach, von der Schrift her schwer. Koreanisch von der Aussprache her kompliziert, dafür hat es aber ein Alphabet mit 24 Buchstaben. Von der Grammatik sollen beide gleichschwer/-leicht sein.

Was mich nun interessiert ist, wo seht ihr die besseren Chancen (vor allem in der Wirtschaft)? Ich möchte die Sprache nicht nur lernen, weil ich koreanische/japanische Musik oder Dramen mag. Mir geht es mehr darum, meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen hehe :)

Freue mich über Antworten :D

...zur Frage

wie kann ich mich bei meiner lehrerin entschuldigen?

In meiner klasse ging ein gerücht rum über eine lehrerin und deswegen haben sich eltern beschwert. natürlich wollte die lehrerin rausfinden wer beteiligt war und da ich das blöder weise in ner audio gesagt habe. hatten die die das gerücht wirklich verbreitet haben mich verpetzt und jetzt soll ich mich bei meiner lehrerin entschuldigen aber ich weiß nicht wie weil eine normale entschuldigung nicht reicht wie kann ich mich also entschuldigen? Danke im vorraus :)

...zur Frage

Wird die welt am 23.09.17 wirklich untergehen oder ist das nur so ein gerücht?

Wird die welt wirklich untergehen und hätte uns dann nicht schon einer gewarnt? Hätten die wissenschaftler das nicht schon längst entdeckt?

...zur Frage

Koreanisch - schwierig?

Hallo erstmal :)

Ich habe zur Zeit einen sehr großen Reiz an Koreanisch und würde gerne damit anfangen, es zu erlernen. Nun, ich habe mich natürlich schon im Internet belesen allerdings habe ich eine Frage und ich hoffe, dass mir das jemand gut beantworten kann ;)

Ich lerne Japanisch nun schon seit etwa 5-6 Jahre und kann es auch ziemlich gut. Also ich kann mich ohne Probleme mit einem Japaner unterhalten ;) Ich habe auch so ein gewisses Gefühl für die Sprache. Also manchmal merke ich schon so, dass sich manchmal etwas falsch anhört, etc. Mir fiel das lernen absolut NIE schwer. Die Schriftzeichen habe ich im Nu erlernt, Kanji waren auch keine Hürde.

Nun meine Frage:

Ist es für jemanden, der Japanisch kann und damit sehr gut klarkommt, schwer Koreanisch zu lernen (eher bezüglich auf die Grammatik, Hangul also erstmal im Hintergrund..)? Manche sagen, dass es einfacher wäre. Manche sagen, dass die Grammatik um einiges schwieriger sein soll, als die Japanische (Ich finde die Japanische Grammatik sehr sehr einfach..).

Hat eventuell jemand Erfahrung? Ich hoffe auf gute Antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?