Ungarisch weiterlernen oder Rumänisch lernen?

5 Antworten

Ich wuerde rumaenisch lernen, weil es hat auch was mit latein zu tun und wenn du auch mal latein lernen willst, dann wird es ganz leicht fuer dich.

Ungarisch ist so slawisch, wie Deutsch romanisch. Es hat viele Wörter aus dem slawische Sprachen. Slawische Sprachen sind schwieriger gegolten als Ungarisch. Die Sprache wird von 15 Millionen Menschen gesprochen, davon sind 1 Millionen Fremdsprachler.

Rumänisch ist eine romanische Sprache, aber weit ab seine Verwandten. Rumänisch wird von 23,8 Million Muttersprachlern gesprochen, und auch nicht nur in Rumänien. Von Fremdsprachlern kann ich eine untere Schätzung mit 1,5 Millionen geben.

Ich empfehle dir eine Pause in Ungarisch haben (sie kann auch ein oder zwei Jahren lang sein), und wenn du willst, mit Rumänisch zu beginnen. Und eine Sprache niemals aufgeben!

Also, es ist doch so: Entweder

1) Du bist ein besonderes Ausnahmetalent oder hast eine geniale Lerntechnik, mit der Du jede Sprache der Welt in ein paar Wochen perfekt lernen kannst, dann empfehle ich, das mittendrin befindliche Ungarisch zu beenden, Dir alsdann Rumänisch reinzuziehen und Dich dann vielleicht als nächstes einer wirklich slawischen Sprache oder einer vom Aussterben bedrohten neuguineanischen Eingeborenensprache zuzuwenden,

oder

2) Du lernst mit Normalsterblichen-Geschwindigkeit, dann solltes Du Dir beim Lernen einer Sprache - einer jeden Sprache - grundsätzlich darüber im Klaren sein, warum Du gerade diese sprechen willst und was Du damit anzufangen gedenkst. Für Ungarisch und Rumänisch wirst Du dann verlässliche Motivation und Ausdauer brauchen, um die Sprache beherrschen zu können. Am Besten Du bist verliebt in einen Menschen aus diesen Ländern oder in die Länder selbst. Aber wenn Du schon mit anderen romanischen Sprachen (Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Franzöisch) zu tun hattest, gibt die rumänische Sprache vielleicht mehr Anknüpfungspunkte her. Ungarisch ist schon ziemlich alleinstehend (und nicht minder schön und interessant). Vor allem verdienen es die Sprachen, dass Du sie Dir nicht nur "draufgeschaffst", sondern sie später auch fleißig verwendest und nicht schnell wieder verlernst. Ansonsten stimmt die Weisheit, dass Dir eine neue Sprache eine neue Welt erschließt, egal wieviele Millionen Menschen sie nun tatsächlich sprechen.

Ungarisch sprechen fast 15 Millionen in Ungarn und in den Nachbarlaender (wegen der Trianoner "Friedenpaktum" hat Ungarn seine 2/3 Flaeche verlieren) und ca. 5 Millionen Ungarn leben schon ausser Ungarn! Im Rumaenien, in der Slowakai, in Serbien u.s.w. Übrigens ist Ungaris keine slawische Sprache, die Wissenschaftler nennen das Finno-Ugorisch...

Verloren und nicht verlieren. :-D

0

Genau das so viele ungarisch-Sprechende ausserhalb Ungarn sind, ist ein sehr guter Grund Ungarisch zu erlernen.

1

kann mir jemand ungarisch lesen und übersetzen

Was möchtest Du wissen?