Ist Ungeduld eine der häufigsten Gründen des Scheiters beim Muskelaufbau und Abnehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mangelndes wissen, fehlende Disziplin, kein Durchhaltewillen - und ja, sicher auch Ungeduld und vorallem unrealistische Erwartungen sind meiner Meinung nach die häufigsten Ursachen des Scheiterns/der Aufgabe.

Ich habe 35 kg abgenommen.
Das ging auch nicht innerhalb von 3 Monaten sondern hat mit Ernährungsumstellung und Sport ein gutes Jahr gedauert. Jetzt bin ich normalgewichtig. Aber längst nicht am Ziel. Ich trainiere weiter, ich möchte einfach noch besser aussehen als jetzt. Ein KFA von 30 % ist eben auch mit einem (für eine Frau) ganz gutem Muskelanteil von 36% nicht so sexy, wie bei einem KFA von <25 %. Aber das wird dauern. Darüber maule ich auch oft rum, weil man öfter das Gefühl hat, es passiert gar nix. Aber damit ist dann auch wieder ok und ich mache weiter.

Viele wollen den einfach Weg, bitte kein Sport und nicht auf Süßes verzichten (fehlende Disziplin) oder fangen was Sinnvolles an und brechen dann ab (fehlende Disziplin, kein Durchhaltewillen, Ungeduld) und geben dann teuer Geld für "Wundermittelchen" aus (mangelndes Wissen) und wundern sich dann, warum sie nach ihrer "Kur" wieder zunehmen.

Und dann sind die ja eine totale Ausnahme, weil bei ihnen gar nix funktioniert und sie trotz gesunder Ernährung, Kaloriendefizit und Sport nicht abnehmen. Dabei sehen sie nicht, dass sie sich nur selbst bescheißen.

yahoo23 28.02.2017, 08:06

Was hast du gegessen in diesem Jahr ? 

0
EvaRelativ 28.02.2017, 08:09
@yahoo23

Ich hab mich nach LCHF ernährt und tue es auch jetzt noch. Schließlich habe ich meine Ernährung umgestellt und meinen Lebensstil geändert und keine kurzfristige Diät mit Jojo-Garantie gemacht.

Infos dazu kannst du auf lchf.de finden. So du es wünscht.

0

In der Tat ist es zu beobachen, dass viele schnelle Ergebnisse sehen wollen.

Die Crux an der Geschichte ist jedoch, dass schnelle Ergebnisse in aller Rgel nicht nachhaltig, sprich von Dauer sind.

Wer einen beständigen, kontinuierlichen Weg beschreitet, den er hin und wieder an sich ändernde Gegebenheiten feinjustiert, wird langfristig die Früchte seines wohlüberlegten Tuns ernten.

Das ist deshalb so, da er sich bei diesem Prozess viel intensiver mit Basics der Materie befasst, als jener, der nur oberflächlich irgend etwas auf Krampf durchzieht, ohne HIntergrundwissen zu besitzen.

Günter


Jap. Liegt sicherlich auch am Marketing der ganzen Programme und Supplemente. Man sieht Leute die bereits Jahrzehnte in den Sport gesteckt haben oder ihre Gesundheit riskieren durch ein Cocktail von verschiedenen PEDs. Das Ganze wird dann verkauft ala mit Produkt Xy bekommst du dieses und dieses Ergebnis in 30 Tagen. Fotos sind dann natürlich auch noch mit entsprechenden Licht und ggf. noch nachbearbeitet.

Letztlich sollte man für seine Ziele Wege finden, die einen selbst zusagen. Das Training muss einem Spaß machen und das Essen muss einen schmecken und einen sättigen, ansonsten hält man so Sachen eh nie auf Dauer durch.

Ich denke es liegt meistens eher an fehlender Motivation noch mehr zu geben

Hallo! Ja - mit Abstand. Ungeduld und zu hohe Ansprüche an sich selbst.

Frage mal Google nach Martin Zawieja. Der Wirkte als junger Jugendlicher  über Jahre eher schwach. Viele Jahre später war er einer der stärksten Männer der Welt. Im Gewichtheben / Schwergewicht. 

Auch ich habe viele Jahre gebraucht um etwas aufzubauen. Und war anfangs ebenso unzufrieden und ungeduldig. 

Und schnelle Änderungen sind auch schnell wieder weg.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg. Und Geduld.

Ein klares  JA !

Was möchtest Du wissen?