Ist Trockenobst für Tiere schädlich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Diese Tiere dürfen sowas bekommen, aber nur in kleinen Mengen. Jedoch solltest du UNBEDINGT den Besitzer fragen, bevor du ihnen das gibst. Solche Tiere haben immer einen bestimmten Futterplan, der darauf abgestimmt ist, dass sie genügend Energie haben, nicht verfetten und gesund bleiben. Obst, auch und vor allem Trockenobst hat sehr viel Zucker/g. Leicht verdaulichen Zucker in großen Mengen kann bei Wiederkäuern (Rind, Schaf, Ziege usw.) zu einer Verschiebung des pH Wertes im Pansen (Hauptmagen der Wiederkäuer) führen. Diese Verschiebung kann im schlimmsten Fall tödlich enden. Du kennst villeicht die Schilder: bitte nicht füttern. Jetzt weist du auch warum die da stehen. Nämlich nicht nur weil die Leute ihre Tiere nicht fett gefüttert bekommen wollen, sondern weil es wirklich schwere gesundheitliche Folgen haben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Getrocknetes Obst enthält 70 % Fruchtzucker, das nur so nebenbei. Ich würde einfach mal nachfragen, irgendjemand muss ja für den Streichelzoo verantwortlich sein. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, ob die Tiere dann davon Blähungen oder sonstige Beschwerden bekommen können. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
07.12.2015, 13:11

Wenn getrocknetes Obst 70 % Zucker enthält, enthält das frische Obst die gleiche Menge Zucker. Nur das Wasser verschwindet. Dadurch verändern sich die Prozentzahlen, der Zuckergehalt in Gramm  bleibt aber gleich. Ein getrockneter Apfel enthält genausoviel Zucker wie ein frischer Apfel.

0

Du selbst solltest es nicht verfüttern, sonden den Pflegern geben.

Getrocknete Äpfel und Birnen dürfen Tiere essen (Kaninchen, Meerschweinchen, Pferde, Esel und selbst Hund können das fressen, in kleinen Mengen ohne Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag bei den Besitzern der Tiere nach. Einfach so füttern darfst du sie nicht. Sind ja nicht deine Tiere. Wenn sie das obst bekommen dürfen, müssen die Fütterer/Besitzer es zuteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?