Ist Rumänisch schwer zu erlernen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also es kommt wirklich drauf an. Wie sprachbegabt bist Du denn? Hast Du vielleicht mal französisch gelernt? Ich bin überhaupt nicht sprachbegabt, kenne keine andere romanische Sprache, lerne aber trotzdem Rumänisch. Allerdings schaffe ich das nicht mit den kostenlosen Quellen, sondern lerne mit einer gekauften Software. Anders würde ich kaum Fortschritte machen. Mittlerweile kann ich schon rudimentäre Konversationen führen. Wenn man sich mit einer Sprache viel beschäftigt, dann ist sie auch nicht schwer zu erlernen. Rumänisch lernt sich genauso leicht/schwer wie italienisch, französisch oder spanisch. Im vergleich zu ungarisch oder polnisch ist es also ein Kinderspiel.

Wie gesagt, ob eine Sprache »schwer« oder »leicht« zu erlernen ist, kann man nicht abschließend feststellen. Wer Baskisch spricht, erlernt z.B. das Georgische viel einfacher als jemand mit deutscher Muttersprache, obwohl Baskisch und Georgisch genetisch (wohl) nicht miteinander verwandt sind. Dennoch gibt es natürlich fixe Parameter.

Wenn Deutsch deine Muttersprache ist, ist Rumänisch normalerweise nicht besonders schwer, aber es gibt doch einige Besonderheiten, die es etwas schwieriger machen, als andere romanische Sprachen. Z.B. nützt dir die Kenntnis des Spanischen relativ wenig, da ein Gutteil des rumänischen Wortschatzes aus slawischen Sprachen kommt. Auch die Grammatik ist recht kompliziert und weicht z.T. stark von der anderer romanischer Sprachen ab. So wird z.B. der Artikel nachgestellt (wie es auch im dakischen Vulgärlatein üblich war): ochi 'Auge', ochiul 'das Auge'. Zudem gibt es, wenn auch abgeschwächt, noch synthetische Kasus wie im Latein (wohingegen z.B. das Italienische oder Spanische Präpositionalphrasen verwenden) und einen Kasus (den Vokativ), den die anderen romanischen Sprachen schon lange abgebaut haben.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass das Rumänische ein recht konservative Sprache ist (die noch häufig alten Stand bewahrt) und im Schnitt schwieriger als die anderen romanischen Sprachen zu erlernen ist. Vor allen Dingen kann man sie nicht einfach »mitnehmen« wie andere rom. Sprachen, zumindest nicht, ohne sich eingehender mit der Phonologie und der Lexik zu beschäftigen. Dennoch würde ich nicht sagen, dass es besonders schwer zu erlernen sei und jedenfalls sollte es leichter sein als z.B. Ungarisch, Armenisch, Baskisch oder auch Russisch.

Was möchtest Du wissen?