6 Antworten

Biologie ist nur ein Teilgebiet der Chemie; alle biologischen Prozesse sind auch chemische Prozesse.

Die meisten Lebensmittelfarben werden künstlich hergestellt, entweder als Nachbau von etwas was in irgendeinem Organismus vorkommt, oder als Neuerfindung der Chemiker.

Manche werden aber auch aus Organismen gewonnen, z.B. Curcumin oder Bixin (aus Pflanzen) oder Purpur oder Cochenille (aus Tieren).

Jeder Farbstoff ist grundsätzlich eine chemische Substanz, egal  ob sie natürlich ist oder künstlich hergestellt wurde.

Es gibt Lebensmittelfarben rein biologischen Ursprungs - rot/gelbtöne bekommt man gut mit Carotinen hin, das wird gewonnen aus rote Beete (rot) und Karotten (orange/gelb), grün mit dem Chlorophyll aus Spinat.

Die meisten im Handel erhältlichen Lebesmittelfarben sind allerdings chemisch synthetisiert.

Kleine Detailkorrektur: Der Farbstoff in roten Beten ist kein Carotin, son­dern ein Betalin (das sind stickstoffhaltige, zwitter­ionische Biester).

1

Wenn die Lebensmittelfarbe aus Rote Beete besteht, ist sie wahrscheinlich biologisch.

Ansonsten wohl eher chemisch, da es nichts mit Lebewesen oder derartigen Dingen am Hut hat.

Ganz klar Chemisch , ich wüsste wenig was in unserem Alltag noch wirklich biologisch ist,

Gruß , Niklas Wingenter

Also Bio ist die Wissenschwaft von den Lebewesen auf der ganzen Welt.

Chemie handelt von Eigenschaften, dem Aufbau und Umwandlung von Stoffen. Lebensmittelfarbe lebt nicht, also ist Lebensmittelfarbe chemisch.

es gibt biologische Lebensmittelfarben wie z. Bl Rote Beete

das gibt es als Farbkonzentrat oder auch Poulver

Was möchtest Du wissen?