Wieso färbt sich das Wasser rot wenn man Rote Beete kocht? (Biologie/Chemie)

4 Antworten

Etwas detaillierter aus biologischer Sicht: Eine pflanzliche Zelle besteht aus einer von einer Zellwand umschlossenen Zellmembran, in der sich verschiedene Zellorganellen befinden. Im Zellplasma befindet sich der Zellkern, ggf. Chloroplasten und ein Tonplast, der eine Zellsaftvakuole (in der sich auch der Farbstoff befindet) bildet. Beim Kochen löst sich der Zellstoffverband der Zellwand auf, außerdem kommt es zu einem Druckanstieg innerhalb der Zelle, so dass ab einem bestimmten Punkt die Zellwand nicht mehr stand halten kann und die Zelle platzt, so dass die Zellbestandteile austreten.

Aus chemischer Sicht hat es etwas mit der elektrischen Konfiguration des Rote-Beete-Farbstoffes Betanin zu tun. Die rote Farbe steht für eine ganz bestimme elektrische Konfiguration, also der Ladung des Teilchens.

Veränderst du die die elektrische Konfiguration indem du zB den pH-Wert änderst (Zugabe/Abgabe von Protonen) verändert sich auch die Farbe.

Tropf mal bissl Zitronensaft in dein Beetewasser!

Durch die Hitze werden die Zellwände zerstört, und der Farbstoff kann austreten.

Was möchtest Du wissen?