Ist Kochen eigentlich unmännlich?

16 Antworten

Nein, in der heutigen Zeit auf gar keinen Fall. Selbst ist der Mann, die Frau geht arbeiten der Mann übernimmt die Kindererziehung und den Haushalt.

Die Zahl der Singles steigt, kochende Männer sind die Regel.

Ein weiteres Beispiel, was auch schon zu früheren Zeiten galt; die meisten Seeleute können/konnten kochen. Für mich daher eine Selbstverständlichkeit, mein Vater fuhr jahrzehntelang zur See, übernahm zu Hause nicht selten den Herd.

 Warum gilt Kochen eigentlich überhaupt als unmännlich? Nach dem Klischee.

0
@Basilisk444

Naja, denkt man mal an die Zeiten in unserem Land zurück, als Emanzipation noch kein Thema war, ernährte der Mann die Familie, die Frau kochte, managte den Haushalt.

Es wird Männer gegeben haben, die noch nicht mal eine Milch warm machen konnten, wollten sie aber wahrscheinlich auch gar nicht.

0

Was sollte daran unmännlich sein? Es ist auch nicht unmännlich, wenn ein Mann den Müll rausbringt oder Wäsche wäscht und aufhängt. Frau ist schließlich auch nicht unweiblich, wenn sie Bohrmaschine oder Kettensäge zu ihren Arbeitsmitteln zählt oder einen Autoreifen wechseln kann.

Also koch mal schön weiter, wenn es dir Spaß macht.

Es geht bei diesen Fragen nicht um mich, ist allgemein gemeint.

0

Ich koche sehr gerne und meine Frau liebt es... Mir doch sch*iß egal ob es unmännlich ist oder nicht.  

Ich mach es gern und meiner Frau immer eine Freude damit. 

Wenn es dir Spaß macht, schwing die Kochlöffel 

 Es geht hier nicht um mich, das sind nur allgemeine Fragen.

0

Was möchtest Du wissen?