Ist Hass irrational?

8 Antworten

Hass an sich ist ein Gefühl und hat nichts mit dem Verstand zu tun.

Es kann natürlich plausible Gründe geben, weswegen dieses Gefühl ausgelöst wird, dabei ist aber der Weg zum Hass rational, nicht das Denken des Hassenden.

Hass ist auch nicht in jedem Fall die einzige Option, wenn man bei Gefühlen überhaupt von Optionen sprechen kann. Ist es die einzige Option, ist sogar die Herbeiführung von Hass verstandsunabhängig, denn es gibt keine Entscheidung, die es zu treffen gilt.

Gibt es eine Option, so könnte es rational sein, sich für den Hass zu entscheiden, aber das macht die Entscheidung nicht vernünftig. Vernunft hat immer etwas mit Moral zutun.

Sehr gut :) Stimme dir voll und ganz zu

0

Hass entsteht meistens spontan, aus einer bestimmten Situation heraus. Jemand behandelt einen mies, beschimpft einen, beleidigt einen oder schlägt einen sogar. Und dann fängt man an ihn zu hassen. Viel überlegen tut man dabei nicht, mit Verstand hat das also nichts zu tun. 

Emotionen generell sind irrational. Wenn du Dinge rational betrachtest, machst du es auch objektiv und versuchst neutral zu bleiben. Und Hass ist ein starkes, vollkommen subjektives Gefühl, welches mit Rationalität nichts zu tun hat.

hallo, da hass zu den emotionen gehört und in der regel zwischen emotion und ratio eine grenze gezogen wird, würde ich hass erstmal als irrational einstufen. dazu kommt, dass hass als solcher noch keine lösungsstrategie beinhaltet.

Aber wenn Hass eine Reaktion auf bestimmte Geschehnisse ist, ist sie doch vollkommen rational. Hass ensteht nicht aus dem Nichts. Hollywoodfilme mögen das so propagieren, aber die Realität sieht meiner Erfahrung nach doch viel nüchterner und rationaler aus.

0
@derdiedasbleibt

Hass ist niemals vollkommen rational. 

Man spricht nicht umsonst von "blindem Hass".

Auch wer glaubt, hassen zu müssen, sollte zunächst mal versuchen, sich in die Rolle des von ihm Gehassten hinein zu versetzen (um zu ergründen, warum er handelt wie handelt). Meist wird man entdecken, dass derjenige dann eher Bedauern denn Hass verdient.

0
@grtgrt

Kannst du es nicht differenzieren? Warum der moralische Einwurf? 

Die Frage lautet, ob sie irrational sei, nicht etwas, ob sie in Ordnung ist.

Nur weil die Menschen vom blinden Hass reden, heißt es ja nicht, dass es so ist/sein muss. 

Eine endgültige Antwort würde nur eine 100% Einsicht in alle Köpfe der Menschen bringen. Ich gehe aber bei Hass, immer von Reaktionen auf Geschehnisse im Lebensverlauf aus. Und solange bleibt der Hass für mich rational. Mit anderen Worten... unbegründeten Hass gibt es nicht.

0

Ich finde sie rational, da sie ja erklärbar bzw. man den Hass ergründen kann. Aus Hass kann man auch Kraft schöpfen.

Hass muss nicht negativ sein, solange sie Temoprär ist. Aber da ist auch schon mal das 1. Problem.

Außerdem gibt es verschiedene Definitionen vom Hass.

Hass als Wort gibt nur eine Richtung, wie dieser aussieht kann man nicht alleine mit m Wort Hass beschreiben.

1

Was möchtest Du wissen?