Ist Fernsehschauen während der Fahrt im Auto genauso verboten wie das Telefonieren mit dem Handy?

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

Ja, Fersehschauen beim Autofahren ist verboten, weil... 76%
Nein, Fernsehschauen beim Autofahren ist erlaubt, weil... 23%

13 Antworten

Die Rechtslage hat sich inzwischen geändert.

Als Du Deine Frage gestellt hast, war Fernsehen während der Fahrt tatsächlich nicht ausdrücklich verboten, ließ sich allenfalls aus StVO §1 Abs. ("Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.") und §23 Abs. 1 ("Wer ein Fahrzeug führt, ist dafür verantwortlich, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden.") ableiten. Explizit untersagt war nach StVO §23(1a) nur die Benutzung von Mobil- und Autotelefonen, wenn das Gerät dafür aufgenommen wurde.

Seit Oktober 2017 lautet der entsprechende Paragraph aber:

"Wer ein Fahrzeug führt, darf ein elektronisches Gerät, das der Kommunikation, Information oder Organisation dient oder zu dienen bestimmt ist, nur benutzen, wenn

1. hierfür das Gerät weder aufgenommen noch gehalten wird und

2. entweder

a) nur eine Sprachsteuerung und Vorlesefunktion genutzt wird oder

b) zur Bedienung und Nutzung des Gerätes nur eine kurze, den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen angepasste Blickzuwendung zum Gerät bei gleichzeitig entsprechender Blickabwendung vom Verkehrsgeschehen erfolgt oder erforderlich ist.

Geräte im Sinne des Satzes 1 sind auch Geräte der Unterhaltungselektronik oder Geräte zur Ortsbestimmung, insbesondere Mobiltelefone oder Autotelefone, Berührungsbildschirme, tragbare Flachrechner, Navigationsgeräte, Fernseher oder Abspielgeräte mit Videofunktion oder Audiorekorder. ..."

Inzwischen lautet die Antwort also eindeutig

Ja, Fernsehschauen beim Autofahren ist verboten

... in Zukunft also lieber ein Buch oder die Zeitung lesen, das sind keine elektronischen Geräte - aber kein E-Book nehmen! ;-)

Ja, Fersehschauen beim Autofahren ist verboten, weil...

... es keine größere Ablenkung als essen, trinken, rauchen, auf den Tacho oder das Navi schauen, den/der Beifahrer-in zwischen die Beine greifen oder sonstwie abgelenkt sein ist. Es ist weder verboten noch irgendwo reglementiert. Onanierende LKW-Fahrer und Opelfahrer in froschgrünen Corsas mit 95 km/h auf der linken Fahrspur einer freigegeben Autobahn, sind ja ebenfalls nicht reglementiert. Erst wenn es "kracht", beginnt man darüber nachzudenken. 

Ich habe solche Systeme bereits seit Ende der 90-er Jahre verbaut. Damals noch nachgerüstet, heute original verbaut. Wurden bei älteren Systemen noch Kontakte zur Handbremse überbrückt, um bewegte Bilder zu sehen, wird bei modernen Systemen zumeist der Speedpulse des Tachos benutzt, um das Schauen während der Fahrt zu umgehen. Etwas aufwändiger zu umgehen, aber trotzdem problemlos. Aber diese Sperren sind kein Indiz für irgendeine gesetzliche Regelung, sondern lediglich eine freiwillige Beschränkung der Hersteller. 

Wäre es eine solch große Gefährdung wie hier oft behauptet, wäre Deutschland wohl das erste Land, welches dazu eine gesetzliche Regelung hätte. Ich befürworte das Anschauen von TV/Videos im Auto nicht. Anfangs habe ich das gemacht. Es war witzig und auch eine ganz andere Qualität der Unterhaltung. Da man aber kaum hinschauen kann (man fährt ja), verpasst man zu viel Information. Deshalb macht es WENIG SINN, während der Fahrt TV/Filme zu schauen. Jemand der sich davon so abgelenkt wird, dass er zur Gefahr wird, sollte grundsätzlich kein motorbetriebenes Fahrzeug führen. :) 

Ja, Fersehschauen beim Autofahren ist verboten, weil...

es vom Verkehr ablenkt. Wo das steht weiß ich nicht, aber wenn Dich ein Polizist anhält, weil du TV geguckt hast, dann wird er es Dir sicher erklären.

Was möchtest Du wissen?