Ist es wirklich verboten dass eine junge Frau hohe Schuhe anzieht wenn sie in die katholische Kirche geht!? Nur in Amerika oder auch hier bei uns!?

5 Antworten

In Religionen gab/gibt es durchaus Kleiderregeln, die allerdings je nach Auslegung und sonst üblicher Kleidung von Land zu Land variieren können. Generell gilt, die Kirche ist weder Laufsteg noch Badestarnd oder gar Lustmeile. Von daher sollte die Kleidung angemessen dezent sein und nicht aufgemotzt oder gar freizügig bis anzüglich. Das schuhwerk selber steht bei Kleiderordnungen eher weniger im Mittelpunkt, mir sind hier nur Regelungen bekannt bzgl. Kopfbedeckung und wie viel nackte Haut man an welchen Stellen zeigen darf. Schulterfrei und Beinfreiheit über dem Knie sind oft tabu.

Verboten ist das nicht.

Nur unpraktisch ist es. Und, mal ganz ehrlich, die Person mit Highheels outet sich damit als Gast. So mittelhohe Absätze haben einige an, aber alles ab 10 cm ist schon auffällig.

Was viel eher stört, sind Männer, die ihre Mütze nicht abnehmen, und Leute, die ihr Handy nicht auf stumm schalten.

Das stimmt. Und den Kindern sagt das anscheinend auch keiner mehr. Letzten Sonntag las ein männliches Erstkommunionkind einen Text vor, mit einer Pudelmütze am Kopf.

Woher sollen die das auch wissen, wenn's ihnen keiner sagt....

Manchmal ist auch eine Dame anwesend, die wirklich aussieht, als würde sie am Straßenstrich arbeiten. Aber sie bekommt auch immer die Eucharistie.

0

Es ist definitiv NICHT verboten!

Die Kirchen freuen sich über jede, die kommt! ...Egal was sie (nicht) anhat!

Das sind religiöse Scharfmacher, hat es in Amiland haufenweise, solche Bullshitleute.

Hier ist das Christentum einigermaßen volklorisiert, aber dort hats noch Gegenden, ind enen man Ehebrecher gerne steinigen würde oder zumindest dazu aufruft.

Es ist unglaublichmw as so ein saublödes Märchen mit Leuten anstellen kann, wenn die nur doof genug sind.