Ist es schlimm dem Huhn das Ei wegzunehmen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo 

Bei Hühner ist es so das sie ursprünglich nur für ihr Nest gelegt haben. Also sagen wir bis zu 13  Eier. Die haben sie ausgebrütet indem sie 21 Tage darauf sitzen und täglich nur für eine halbe Stunde das Nest verlassen um zu fressen zu trinken und um Kot abzulassen. 

Die Hühner haben im Jahr einmal höchstens ein zweites Mal gebrütet jeh nach den Verhältnissen der Umgebung. 

Dann kam der Mensch und hat herausgefunden das das Huhn immer eine bestimmte Anzahl Eier im Nest haben will und dadurch immer welche nachlegt. 

Durch Züchtung sind dann immer mehr Rassen gezüchtet worden die immer mehr auf Eier und oder Fleischleistung gezüchtet wurden. 

Sieh dir die Hybriden an. Sie legen das erste Jahr auf Höchstleistung und sind dann mehr oder weniger je nach Haltung kaputt. Wenn sie gut behandelt werden dann haben sie höhere Chancen. 

Um auf deine Frage zurückzukommen 

Du solltest ein Huhn nie das Ei unter ihr wegnehmen. Weil sie nach den legen Zeit brauchen um alles wieder einzuziehen blumb gesagt.

Aber du meinst noch etwas anderes. 

Ja es ist nicht in Ordnung die Eier zu entfernen. In einer richtigen Hühnerschar sind auch Hähne. Wie von der Natur aus geplant. Dadurch könnte jedes Ei zu Einen Küken heranwachsen. 

Der Mensch hat jedoch in die Natur eingegriffen. Die Hühner legen fast das ganze Jahr. Viel mehr Eier als es ausbrüten könnte. Der bruttrieb ist auch durcheinander. Oft wollen sie auch erst im Spätherbst brüten. Viel zu spät um erfolgreich die Küken durchzubringen. 

Die Eier die das Huhn legt. Die meisten würden schlecht werden.  Das wäre den Huhn gegenüber dann aber auch nicht fair oder? 

Daher glaube ich das es in Ordnung ist wenn auch moralisch nicht immer verdrehtbar. 

Was ich dir daher eher empfehlen kann:

Halte ältere Hühnerrassen. Welche die nicht so hochgezüchtet sind.  Sie sind noch eher mit der Natur verbunden. Sie sind fitter und haben mehr Wildblut und mehr Charakter. Sie legen daher auch weniger. Genug für eine Familie keine Angst. Aber weniger als die Hybriden. Sie brüten auch noch mehr. Nichts ist schöner als die eigenen Küken heranwachsen zu sehen. Auch wenn es vorkommt das auch Hybriden und andere Rassen züchten. 

Ich hoffe ich konnte dir helfen; b 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Negativ insofern, als es sich genötigt sieht, noch ein Ei zu legen... und noch eines...  und noch eines.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DragonTina
25.11.2015, 18:30

Dann ist die Frage ob es dann schlimm ist wenn man ab und an im Sinne von 1/2x im Monat z.B eins wegnimmt.

1
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 13:58

hahahaha??? ist ja auch sau lustig! Hast du das Huhn gefragt, ob du sein Ei haben darfst? Vermutlich nicht. Deinen Job kannst du dir wenigstens aussuchen und wirst nicht dort gefangen gehalten sondern kannst in Urlaub oder Spazieren gehen oder ins Schwimmbad.

2

Die Tierschutzorganisation 'Rettet das Huhn e. V.' vertritt zu diesem Thema eine eindeutige Meinung: Weg mit den Eiern - Nicht Brüten.

http://www.rettet-das-huhn.de/h%C3%BChnervermittlung/vermittlung-von-h%C3%A4hnen/

In Ihrem Artikel 'Warum die Vermittlung von Hähnen so schwierig ist' wird ausführlich darauf eingegangen, warum man seine Hühner nicht brüten lassen sollte. (weiter untern auf der Seite)

Ich bitte jeden Tierfreund darum, diesen Artikel aufmerksam zu lesen.

-------------------------------------------

@ EmptyCages: Da du nach eigener Aussage, so eine gute Erfolgsquote bei der Vermittlung von Hähne hast, melde dich doch bitte bei 'Rettet das Huhn e. V.'. Deine Hilfe wird sicher dankend angenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
28.11.2015, 18:37

Ich denke, ich habe mich deutlich ausgedrückt ! 

0
Kommentar von AppleTea
02.12.2015, 15:59

ich glaub es geht los :D jetzt darf man nicht einmal mehr über seine eigene Belange urteilen? Merkt ihr eig. noch irgendwas??

2

Hat das Wegnehmen negative Auswirkungen auf das Huhn?

Prinzipiell nicht. Das Wegnehmen ist an sich kaum ein Problem bei einem Haushuhn. Haushühner legen von sich aus regelmäßig Eier, ohne diese ausbrüten zu wollen. Bei den heutigen Hochleistungszüchtungen ist aber alleine die Legeleistung eine Qual für die Tiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gegengift
25.11.2015, 18:39

Es gibt natürlich auch Hühnerzüchtungen, die weniger Eier legen. Und auch der Bruttrieb ist nicht bei allen Züchtungen raus.

0

Nein.

Dem Huhn die Eier wegzunehmen ist die tierfreundlichste Form der 'Geburtenkontrolle'. Katzen werden schließlich auch kastriert. Täte man es nicht, wohin mit all dem Nachwuchs? Selbst jetzt wissen viele Katzenschutzorganisationen nicht wohin mit den vielen besitzerlosen Katzen.

Negative Auswirkungen für das Huhn gibt es keine.

Hühner sind seit Jahrhunderten auf eine hohe Legeleistung gezüchtet, d. h. selbst wenn man keine Hochleistungshybridhenne kauft, hat man immer noch Hennen mit einer genetischen Veranlagung für 90 - 180 Eier im Jahr. Natürlich unter der Voraussetzung, dass sie gesund sind und artgerecht mit entsprechendem Futter versorgt werden.

Aber spielen wir das Szenario mal mit 6 Hennen durch, wo wir die Eier NICHT wegnehmen UND ein Hahn vorhanden ist.

Die Henne fängt also an zu legen. Nicht jede Henne will direkt anfangen zu brüten, wenn sie ein Nest mit 12 Eiern sieht oder selbst diese gelegt hat. Selbst Hühnerrassen die nur aufs Aussehen gezüchtet sind, geht manchmal der Bruttrieb verloren. Manche Hennen werden sogar so kreativ, dass sie jeden Tag in ein anderes Nest oder zu bereits brütenden Hennen ihr Ei legen.

Lässt man also alle gelegten Eier liegen, gehen viele kaputt (faule Eier stinken fürchterlich!!!) und verschmutzen die Nester oder einzelne Hennen beginnen Gelege mit zu vielen Eiern zu bebrüten. Bei der Brut gilt die Devise 'weniger ist oft mehr', denn eine Henne kann nur eine begrenzte Anzahl von Eiern erfolgreich warm halten und damit ausbrüten. Schlimmsten falls würde so ein komplettes Gelege vernichtet, weil immer wieder Eier kalt würden. Wäre aber auch ein Fall von natürlicher Auslese. Aber hier endet Leben!

Sagen wir mal du bekommt, dann pro Huhn nach 21 Tagen Küken. 10 Küken wären eine normale Zahl bei einem aufmerksamen Hahn. Bei 6 Hennen sind wir schon bei 60 Küken. Könnte man zwar sofort verkaufen aber wer will schon die süßen Küken sofort von der Mutter trennen? Nach einem evtl. Verkauf könnten wir nach 6 Wochen die nächsten Küken haben!

Wir behalten sie also erst mal alle. Zwei bis drei Bruten sind bei einem warmen Frühling und milden Herbst drin. Am Ende des Jahres hätten wir also 120 - 180 Tiere aus 6 Hennen produziert. Davon wären 60 - 90 Hähne.

Die kann man auf keinen Fall behalten. Möglichkeit: Schlachten oder Verkaufen. Aber für einen Hahn ein Zuhause zu finden ist schon schwer. Was wird dann aus 60 - 90 Stück? Wie man so viele Tiere durch den Winter bekommen will, ist rätselhaft. Von Futterkosten, Stall und Platz mal ganz zu schweigen. Bedenke, wir sind Hobbyhalter, der eigentlich nur 6 Hennen und einen Hahn halten wollte. Das endet in Massentierhaltung und bei mangelnder Hygiene und Platz in Tierquälerei.

Nächstes Szenario. 6 Hennen OHNE Hahn.

Es werden viele Eier gelegt. Diesmal ist keines befruchtet, also keine Aussicht, auf Küken. Die Nester werden zunächst durch kaputte Eier verschmutz. Dann beginnen die Hennen mit der Brut. Aber nach 21 Tagen kommen keine Küken. Die Henne gibt aber nicht auf! Es gab schon Fälle, da hat ein Huhn fast 3 Monate im Sommer auf dem Nest verbracht. Was für das Huhn bedeutet, eine halbe Stunde am Tag höchstens vom Nest runter, schnell was fressen und trinken, sich entleeren und ein Staubbad für die Gefiederpflege und gegen evtl. Parasiten. Dann zurück zu den Eiern. Wenn der Mensch hier nicht eingreift und das Huhn von der Brut abbringt, kann es sogar an Erschöpfung sterben!!!

Alle Eier sind hier faul und somit meiner Meinung nach eine Verschwendung von Lebensmitteln.

Wenn also jemand behauptet, Hühner legen nur Eier zur eigenen Reproduktion, kann man ganz klar sagen, dass dies bei unseren 'Haushühnern' nicht mehr der Fall ist. Sie sind auf eine hohe Legeleistung gezüchtet! Selbst die alten Rassen.

Man kann die Zahl der im Jahr gelegten Eier reduzieren, indem man die Hühner brüten und die Küken aufziehen lässt. In dieser Zeit legen sie nämlich nicht. Aber sollte man wirklich so viele Lebewesen mit einer ungewissen Zukunft produzieren? Begibt man sich dann nicht auf das gleiche Niveau wie die Industrie?

Du merkst vielleicht jetzt, dass wenn man auf die Stimmen hört, die die Eier im Nest lassen wollen, wir den Grundstein für Animalhording legen oder die Hennen ünnötiger Belastung und Stress (fruchtloses Brüten) aussetzen würden.

Was eine mögliche psychische Belastung durch den Verlust der Eier angeht, kann ich dir aus jahrelanger Erfahrung versichern, bei mir hat sich noch keine Henne einen Strick genommen. :-)

In einem frisch gelegten Ei ist noch kein Leben. Es hat den gleichen Zustand wie die Eier aus dem Discounter. Wir töten also kein Tier!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
26.11.2015, 13:57

Du hast insofern recht, dass auch Legehennen auf eine hohe "Leistung" gezüchtet wurden, ebenso wie Milchkühe, Fleischrinder, Puten, Fleischhähnchen usw. - das ist ja das Schlimme und aus meiner Sicht absolut Verwerfliche ! Was maßen wir uns an ?? :(

1
Kommentar von AppleTea
26.11.2015, 14:10

Das ist wie als würde man sagen, die Sklaven wurden ja eh nur dafür geboren und gehalten, um für uns Baumwolle zu pflücken. Rechtfertigt aber irgendwie gar nichts

3
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 13:30

Bei uns im Dorf laufen die Hühner frei rum

1
Kommentar von Gegengift
27.11.2015, 23:30

Du hast 2 Szenarien ausgiebig geschildert. Aber das 3. Szenario hast du weggelassen: Es wird gar kein Haushuhn gehalten, das dann das ganze Jahr über Eier legen muss. Du tust gerade so als gäbe es keine Alternative zur Haltung von Tieren, die auf den menschlichen Bedarf gezüchtet wurden. Eine Alternative ist es kein solches Tier zu halten.

2

Da keiner von uns die Hühnersprache spricht, kann man es nur aufgrund des Verhaltens erkennen, ob das Huhn dadurch psychischen Schaden davon getragen hat. Es ist auf jeden Fall der pure Stress für den Vogel jedes mal, wenn jemand ein Ei wegnimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
26.11.2015, 16:16

Wenn keiner von uns Hühnisch oder Rindisch sprechen kann, woher wollt ihr ganzen Veganer dann immer wissen, dass die Tiere leiden? Schon merkwürdig!

4
Kommentar von AppleTea
26.11.2015, 20:41

Klar. Tiere sind ja von Natur aus lieber gefangen als frei. (Mal ganz zu schweigen von den Zuständen in der Massentierhaltung). Macht total Sinn

2
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 13:14

Ooh! Wie naiv bist du? Willst du wirklich nicht Wahrhaben, dass Massentierhaltung existiert? Oder glaubst du das ganze billigfleisch kommt von den Idyllischen kleinen Höfen, von denen du so gerne erzählst? Ich bitte dich.. so blind kannst du nicht sein. Das war hoffentlich ein schlechter Scherz. Falls nicht, gucks dir an: http://albert-schweitzer-stiftung.de/massentierhaltung/schweine Und da reden wir nur von Schweinen..

3
Kommentar von AppleTea
28.11.2015, 01:02

Du meinst wie viele Tiere gleichzeitig in einem Betrieb gemästet werden? Die Zahl stand aber dabei soweit ich weiß. Aber hier noch was dazu: Im Tierschutzgesetz wird Massentierhaltung definiert, wenn in Betrieben beispielsweise mehr als 1.250 Mastschweine, mehr als 20.000 Legehennen oder mehr als 30.000 Masthühner gehalten werden. Die schlechten Haltungsbedingungen gehen schon alleine damit einher, dass die Tiere auf engstem Raum leben müssen. In folge dessen, kommt es zu etlichen Verhaltensstörungen, die ich hier nicht nochmal aufzählen will (siehe link vorher).

2

Nein hat es nicht. Die Hühner bekommen bei uns schönes Futter + artgerechtes Futter (Nacktschnecken im Sommer) + Schutz vor Fressfeinden, ausser einmal, da kam der Fuchs :-(

Das Huhn darf leben und ich ess dafür seine Eier. Dafür hat es aber auch ein schönes Leben. Kompromiss nennt man das.

Was wegnehmen der Eier hat absolut null negative Auswirkungen auf das Huhn.

Gruß
Omni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
25.11.2015, 18:55

PS: Es geht um Hühner!! Warum verschlagwortest du dann sowas mit "vegan"?

Das ist wie als würde ich die Frage "Sind Kohlekraftwerke schlimm?" mit "die Grünen" verschlagworten

5
Kommentar von AppleTea
26.11.2015, 00:34

Ach echt? Du kannst also Hühnersprache und sie haben dir erzählt, dass es ihnen nix ausmacht?

3
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 14:02

Tja offensichtlich sind hier aber Veganer mindestens genauso gefragt ;) blöd gelaufen oder? Ist doch nicht deine Entscheidung, welche Antworten die FS beherzigt.

2
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 22:11

gar nichts. sagt ja auch keiner

1

Ja. 

Das Huhn legt so lange weiter Eier, bis es endlich brüten kann, ergo animiert das wegnehmen des eis das Huhn dazu unentwegt Eier zu legen, dafür ist es aber nicht gemacht 

Hühner, die nicht als legehennen benutzt werden legen 9-12 Eier im Jahr und werden bis zu 20 Jahre alt, legehennen nur etwa 5 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabrina11
25.11.2015, 23:33

Hast du selber Hühner? Sicherlich nicht.

Denn dann wüsstest du, dass jeder von dir genannte Wert, realitätsfern ist.

Wäre so, als würde man sagen Menschen werden bis zu 125 Jahre alt. Wie viele Leute in diesem Alter gibt es?

Vielleicht gibt es seltene Einzelfälle wo ein Tier so lange durchgehalten hat, aber dass lässt sich wirklich nicht Verallgemeinern. Bei Hybriden sagt man, ca. 4 Jahre, bei Rassehühnern ca. 7-8 Jahre.

Außerdem entscheidet nicht die Haltunsform über die Zahl der Eier, sondern die Erbanlagen und die kann man in einem bereits lebenden Huhn wirklich nicht mehr ändern. Solltest du dich für dieses Thema interessieren, rate ich zu einer Recherche 'alte Rassen vs. Hochleistungslegehybriden'. Huhn ist noch lange nicht gleich Huhn.

3
Kommentar von AppleTea
26.11.2015, 00:18

Ja aber Legehennen werden nun mal als solche gezüchtet! Eben damit sie entsprechend viele Eier legen.. Esostre meint bestimmt Hühner, die nicht aus einer solchen Zucht stammen.

2
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 14:19

Es soll wohl Hühner gegeben haben die mehrere Jahrzehnte alt geworden sind. Ob das heute noch möglich wäre, ist fraglich. Dennoch kein Grund für Ausbeutung.. da sollen sie wenigstens die paar Jahre die sie haben "artgerecht" leben

2
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 22:16

Wenn du denen ihre Eier wegnimmst, ist es Ausbeutung. Man sollte sie wie gesagt gar nicht "halten"

2

Immer wieder eine gute Frage... Was heißt "schlimm" ? Aus Sicht des Huhnes sicher nicht angenehm: Wie schon einige schrieben, legt(e) das ursprüngliche Huhn (Vorfahre ist das Bankiva-Huhn) 6 - 12 Eier im Jahr, ausschließlich, um den Nachwuchs zu sichern. Kamen Räuber in Form von Raubwild, Greifvögeln etc. oder schlüpfte kein Küken, wurde ein Ei nachgelegt - auch nur, wenn genügend Futter vorhanden war, um diesen zehrenden Kraftakt zu vollziehen. Heute ist der Mensch der größte und gierigste Räuber und zwar permanent. Heute wird durch gezielte Futtergaben wie z. B. Legekorn dieser Akt forciert. so dass Hühner fast täglich Eier legen. Dies zehrt an den Knochen, da Kalk für die Eierschale aus den Knochen gezogen wird - das permanente Legen macht diese brüchig, außerdem entstehen Entzündungen an der Kloake und den inneren Organen. Eierlegen ist für ein Huhn schiere Knochenarbeit - im wahrsten Wortsinn und die enorme Belastung sowie das ständige Wegnehmen laugt sie sowohl psychisch als auch körperlich rasch aus - so werden Hühner auch bei "guter" Haltung nicht sehr alt - im Vergleich zu ihrer ursprünglichen Lebenserwartung - und landen im Kochtopf oder in der Pfanne... Jeder muss selbst wissen, was er tun und lassen kann und möchte... Es ist ja schon als Fortschritt zu werten, wenn jemand keine Billigeier aus der Massentierhaltung kauft und sich entsprechende Gedanken macht - finde ich gut... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabrina11
26.11.2015, 20:16

Was wäre denn deine Alternative? Alle Hühner, die darauf gezüchtet sind, mehr Eier zu legen, als sie für ihre Reproduktion unbedingt nötig ist, von ihrem 'Leid' erlösen? Dann müsste man 99,95 % aller Hühner in Deutschland töten.

Selbst die alten Rassen haben im Vergleich zum Urhuhn eine hohe Legeleistung.

Übrigens, die Fütterung dient nicht dazu 'das Huhn zu mehr Eiern, zu zwingen'. Die Eier würde es sowieso legen. Seine Gene zwingt es dazu. Legekorn etc. dient vielmehr dazu, das Huhn mit allen, für ein vollständiges Ei, notwendigen Vitaminen, Mineralien, Proteinen etc. zuversorgen, damit es gesund bleibt und gerade NICHT den Kalk aus seinen eigenen Knochen zieht.

Zu vergleichen mit der Ernährung von Extremsportlern (Bodybildern etc.).

Die von dir genannten Krankheiten sind extrem Beispiele, die sich Gegener der Massentierhaltung nur zu gerne auf ihre Banner schreiben. Ein Huhn in der Legebattarie lebt selten so lange, als dass z. B. die Knochen brüchig werden.

2
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 13:34

Muss man dir die vereiterten Legedärme erst ins Gesicht klatschen, damit du siehst, was Massentierhaltung anrichtet und dass es sie gibt? Vegan hin oder her aber dass Massentierhaltung existiert ist ja wohl keine Meinungsfrage!

2
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 22:03

Hühner zu "halten" finde ich überhaupt schlecht, egal ob privat oder Massentierhaltung wobei sie es zumindest privat meist besser haben (bis man sie schlachtet). Was aus besagtem Huhn werden soll? Meiner Meinung nach ist, wie Empty schon sagte, erstmal eine Rückzüchtung angebracht.

2
Kommentar von AppleTea
28.11.2015, 07:22

@Omni was für ne Definition? Massentierhaltung? Guck in den Kommentaren unter meinem Beitrag, da hab ich noch was geschrieben. @sabrina Und so wie es momentan ist, ist es besser? Wenigstens wäre es dann Züchtung in die richtige Richtung und die Tiere, die heute leben, werden geschlachtet, ob wir in die eine eine Richtung züchten oder in die andere.

2

Wer Skrupel hat, lege dem Huhn als Ersatz ein Gipsei ins Nest          ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabrina11
26.11.2015, 12:22

Gipseier sind die Pille fürs Huhn. ;-)

1
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 14:17

Da besteht bei einigen Hühnern die Gefahr, dass sie sich Totbrüten. Normalerweise würden sie nach einer Woche oder ein paar Wochen spätestens merken, dass es keinen Sinn hat und es sein lassen aber natürliches Verhalten kennen die ja gar nicht mehr

2
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 22:14

Ich fände erst einmal eine Rückzüchung angebracht.

2
Kommentar von AppleTea
01.12.2015, 01:11

So siehts aus. Schade, dass es den Menschen so schwer fällt, aus ihrem Alltagsdenken und Handeln rauszukommen

1

Da hast du ja eine schöne Diskussion ausgelöst...;-)

Dabei war es so eine harmlose Frage.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DragonTina
27.11.2015, 05:34

Das hab ich mir auch gedacht. o.O :D

2
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 14:24

@omni Und du bist dann überglücklich, weil du einen Missionierungserfolg hattest? :) Findest du das nicht langsam albern? Und am Thema Massentierhaltung kommt man leider nicht vorbei, wenn es um das Befinden der Hühner geht, die eben ständig Eier legen und diese weggenommen werden. Was hat das jetzt mit Vegan zu tun?? Keiner außer dir, hat hier das Wort "Veganer" genannt, ist dir das mal aufgefallen? Stell dir das mal vor: Nicht nur Veganer sind gegen Tierleid

1
Kommentar von AppleTea
27.11.2015, 23:06

Die Küken sind nicht meine Kinder, warum sollte ich denen vorlesen? das ist sinnfrei.. Ja ich verreiße mein Lenkrad für jede Maus. Ja ich verreiße mein Lenkrad auch für ein Kind oder überhaupt Mensch. Jedes Leben ist es Wert, geschützt zu werden. Ich stelle die Menschen deshalb mit den anderen Tieren auf eine Stufe, weil wir auch Tiere sind, sogenannte Menschenaffen (selbst wikipedia weiß das). Wir maßen uns nur an, etwas besseres zu sein, nur weil wir intelligenter sind. Sollte es nicht unsere Pflicht sein, andere bzw. Schwächere zu schützen, wenn wie ach so intelligent sind? Stattdessen nutzen wir sie aus wo es nur geht und zerstören dabei gleichzeitig mehr und mehr die Erde. Ich behaupte NIEMALS, dass ich oder andere Veganer insgesamt bessere Menschen sind, nur weil wir die Tiere schützen möchten aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung! Wenn du jetzt sagst, du fliegst niemals in den Urlaub, dann ist das ebenfalls ein Schritt in die richtige Richtung und ich bewundere das! Ich habe genauso Fehler wie jeder andere Mensch. Auch ich nutze ab und zu Plastiktüten, obwohl ich weiß, dass es schlecht ist. Kannst du das irgendwie nachvollziehen?

1

nein natürlich nicht. Hühner legen auch Eier wenn es nicht befruchtet wurden...

https://www.gutefrage.net/frage/warum-legen-huehner-eier-auch-wenn-diese-nicht-befruchtet-sind

wenn man diese Natürlichen vorgänge nicht kennt weil man eben am Natur defizid syndrom leidet glaubt man es wäre schlimm dem Huhn das Ei zu nehmen.

Dass sie so viele Eier legen liegt an der Züchtung. Wie bei Pflanzlichem. Also damit dein Obst schön groß und rund ist wird es so gezüchtet denn in der Natur ist NICHT jeder Apfel 100% gleich. So ist es bei Tieren und ALLEM was wir essen. es gibt nur noch Hybridpflanzen zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
26.11.2015, 00:15

Nur weil ein Huhn auch unbefruchtete Eier legt, heißt das nicht, dass sie diese freiwillig hergibt! Versuch mal einer brütenden Henne das Ei zu stehlen. Oder sonst einem Vogel! Die finden das gar nicht lustig

3

Ja denn Hühner legen eigendlich nicht jeden Tag Eier sondern nur ein paar mal im Jahr zur Fortpflanzung und nimmt man ihnen die Eier weg legen sie ein neues usw. und dadurch verkürzt sich die Lebenserwartung sprich sie leben nicht so lange wie komplett ohne Mensch dwr ihnen die Eier klaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
25.11.2015, 19:54

In Natur leben die überhaupt nicht lange, weil da nämlich der Fuchs kommt!

3
Kommentar von ninahellfire
25.11.2015, 20:24

ob sie von anderen Einflüssen getötet werden hat nichts mit der Lebenserwartung des Tieres an sich zu tun.

2
Kommentar von AppleTea
26.11.2015, 00:23

Als hätten Hühner nicht auch schon vor der Massentierhaltung existiert. Damals haben die sich auch ihr Futter gesucht.

2
Kommentar von ninahellfire
26.11.2015, 12:49

@omnivore08 alles was du kannst ist Sachen so ins lächerliche ziehen dass du dadurch auch lächerlich wirkst. Wie @AppleTea sagt, als hätten Hühner nicht schon vor der Massentierhaltung existiert. Dich kann doch keiner mehr ernst nehmen mit solchen lächerlichen Kommentaren.

2

Was möchtest Du wissen?