Ist es schlimm dem Huhn das Ei wegzunehmen?

18 Antworten

Nein.

Dem Huhn die Eier wegzunehmen ist die tierfreundlichste Form der 'Geburtenkontrolle'. Katzen werden schließlich auch kastriert. Täte man es nicht, wohin mit all dem Nachwuchs? Selbst jetzt wissen viele Katzenschutzorganisationen nicht wohin mit den vielen besitzerlosen Katzen.

Negative Auswirkungen für das Huhn gibt es keine.

Hühner sind seit Jahrhunderten auf eine hohe Legeleistung gezüchtet, d. h. selbst wenn man keine Hochleistungshybridhenne kauft, hat man immer noch Hennen mit einer genetischen Veranlagung für 90 - 180 Eier im Jahr. Natürlich unter der Voraussetzung, dass sie gesund sind und artgerecht mit entsprechendem Futter versorgt werden.

Aber spielen wir das Szenario mal mit 6 Hennen durch, wo wir die Eier NICHT wegnehmen UND ein Hahn vorhanden ist.

Die Henne fängt also an zu legen. Nicht jede Henne will direkt anfangen zu brüten, wenn sie ein Nest mit 12 Eiern sieht oder selbst diese gelegt hat. Selbst Hühnerrassen die nur aufs Aussehen gezüchtet sind, geht manchmal der Bruttrieb verloren. Manche Hennen werden sogar so kreativ, dass sie jeden Tag in ein anderes Nest oder zu bereits brütenden Hennen ihr Ei legen.

Lässt man also alle gelegten Eier liegen, gehen viele kaputt (faule Eier stinken fürchterlich!!!) und verschmutzen die Nester oder einzelne Hennen beginnen Gelege mit zu vielen Eiern zu bebrüten. Bei der Brut gilt die Devise 'weniger ist oft mehr', denn eine Henne kann nur eine begrenzte Anzahl von Eiern erfolgreich warm halten und damit ausbrüten. Schlimmsten falls würde so ein komplettes Gelege vernichtet, weil immer wieder Eier kalt würden. Wäre aber auch ein Fall von natürlicher Auslese. Aber hier endet Leben!

Sagen wir mal du bekommt, dann pro Huhn nach 21 Tagen Küken. 10 Küken wären eine normale Zahl bei einem aufmerksamen Hahn. Bei 6 Hennen sind wir schon bei 60 Küken. Könnte man zwar sofort verkaufen aber wer will schon die süßen Küken sofort von der Mutter trennen? Nach einem evtl. Verkauf könnten wir nach 6 Wochen die nächsten Küken haben!

Wir behalten sie also erst mal alle. Zwei bis drei Bruten sind bei einem warmen Frühling und milden Herbst drin. Am Ende des Jahres hätten wir also 120 - 180 Tiere aus 6 Hennen produziert. Davon wären 60 - 90 Hähne.

Die kann man auf keinen Fall behalten. Möglichkeit: Schlachten oder Verkaufen. Aber für einen Hahn ein Zuhause zu finden ist schon schwer. Was wird dann aus 60 - 90 Stück? Wie man so viele Tiere durch den Winter bekommen will, ist rätselhaft. Von Futterkosten, Stall und Platz mal ganz zu schweigen. Bedenke, wir sind Hobbyhalter, der eigentlich nur 6 Hennen und einen Hahn halten wollte. Das endet in Massentierhaltung und bei mangelnder Hygiene und Platz in Tierquälerei.

Nächstes Szenario. 6 Hennen OHNE Hahn.

Es werden viele Eier gelegt. Diesmal ist keines befruchtet, also keine Aussicht, auf Küken. Die Nester werden zunächst durch kaputte Eier verschmutz. Dann beginnen die Hennen mit der Brut. Aber nach 21 Tagen kommen keine Küken. Die Henne gibt aber nicht auf! Es gab schon Fälle, da hat ein Huhn fast 3 Monate im Sommer auf dem Nest verbracht. Was für das Huhn bedeutet, eine halbe Stunde am Tag höchstens vom Nest runter, schnell was fressen und trinken, sich entleeren und ein Staubbad für die Gefiederpflege und gegen evtl. Parasiten. Dann zurück zu den Eiern. Wenn der Mensch hier nicht eingreift und das Huhn von der Brut abbringt, kann es sogar an Erschöpfung sterben!!!

Alle Eier sind hier faul und somit meiner Meinung nach eine Verschwendung von Lebensmitteln.

Wenn also jemand behauptet, Hühner legen nur Eier zur eigenen Reproduktion, kann man ganz klar sagen, dass dies bei unseren 'Haushühnern' nicht mehr der Fall ist. Sie sind auf eine hohe Legeleistung gezüchtet! Selbst die alten Rassen.

Man kann die Zahl der im Jahr gelegten Eier reduzieren, indem man die Hühner brüten und die Küken aufziehen lässt. In dieser Zeit legen sie nämlich nicht. Aber sollte man wirklich so viele Lebewesen mit einer ungewissen Zukunft produzieren? Begibt man sich dann nicht auf das gleiche Niveau wie die Industrie?

Du merkst vielleicht jetzt, dass wenn man auf die Stimmen hört, die die Eier im Nest lassen wollen, wir den Grundstein für Animalhording legen oder die Hennen ünnötiger Belastung und Stress (fruchtloses Brüten) aussetzen würden.

Was eine mögliche psychische Belastung durch den Verlust der Eier angeht, kann ich dir aus jahrelanger Erfahrung versichern, bei mir hat sich noch keine Henne einen Strick genommen. :-)

In einem frisch gelegten Ei ist noch kein Leben. Es hat den gleichen Zustand wie die Eier aus dem Discounter. Wir töten also kein Tier!

Du hast insofern recht, dass auch Legehennen auf eine hohe "Leistung" gezüchtet wurden, ebenso wie Milchkühe, Fleischrinder, Puten, Fleischhähnchen usw. - das ist ja das Schlimme und aus meiner Sicht absolut Verwerfliche ! Was maßen wir uns an ?? :(

1
@EmptyCages

Wo ist das denn verwerflich? 1ha Acker bringt heute auch 80dt Getreide....viel zu viel....hochgezüchtete Hybridpflanzen sind das! Was maßen wir uns an diese in Massenpflanzenhaltung zu halten?

1
@EmptyCages

Die Hintergründe sind traurig für die betroffenen Tiere. Aber man kann ihnen in privat Hand trotzdem ein schönes, artgerechtes Leben bieten. Allerdings muss man bei der Haltung solcher Tiere auf die besonderen Bedürfnisse achten. Z. B. Legehennen mit ausreichend Calcium versorgen, so dass der Körper das Benötigte NICHT aus den eigenen Knochen zieht. Die Eierschale wird vom Huhn hergestellt IMMER hergestellt.

1

Das ist wie als würde man sagen, die Sklaven wurden ja eh nur dafür geboren und gehalten, um für uns Baumwolle zu pflücken. Rechtfertigt aber irgendwie gar nichts

4
@AppleTea

Was wäre denn dein Vorschlag? Annahme: Jemand hält 6 Hennen mit Hahn? Wie sollte sich so jemand verhalten? Keine Hühner auf seiner großen sonnigen Wiese halten?

Und unterlasse bitte Vergleiche mit Sklaven. Hat jeder Hundehalter seinen Hund versklavt, nur weil der Hund an der Leine ist?

Der von mir geschilderte Ausgangsfall, den ich als Basis für meine Argumentation genutzt habe, stellt die wohl hühnerfreundlichste Haltungsform dar. Diverse bodenständige Nutztierarchen praktizieren diese Haltungsform.

0

Bei uns im Dorf laufen die Hühner frei rum

1
@AppleTea

Die gehören auch jemandem und gehen zum Schlafen in ihren Stall. Warum gehst du ihnen abends nicht mal hinterher und siehst dir an, wie sie leben? Denn das ist Hobbyhaltung!

1

Du hast 2 Szenarien ausgiebig geschildert. Aber das 3. Szenario hast du weggelassen: Es wird gar kein Haushuhn gehalten, das dann das ganze Jahr über Eier legen muss. Du tust gerade so als gäbe es keine Alternative zur Haltung von Tieren, die auf den menschlichen Bedarf gezüchtet wurden. Eine Alternative ist es kein solches Tier zu halten.

2
@Gegengift

Interessanter Blickwinkel. Das heißt, da Hühner in Europa ursprünlich nicht heimisch waren, sollte gar kein Huhn in Europa leben?

Oder meinst du eher sich an alte Rassen halten? Aber selbst diese werden mit einer Legeleistung von 90-180 gezüchtet.

0
@Sabrina11

Es gibt doch zwei Möglichkeiten. Entweder ich züchte gar keine Haushühner (egal ob in Europa oder sonst wo) oder ich gucke welche Legeleistungen für ein Huhn kein Problem darstellt. Ein Problem sehe ich auf jeden Fall, wenn die Rassen kürzer leben und für die Eileistung Spezialfutter brauchen. Desto älter die Rasse außerdem ist, umso besser sind die Organismen auf ihre Konstitution angepasst. Unnatürlich lange Ausleuchtung und reine Stallhaltung sollte man auch nicht erlauben.

2

Dem stimme ich zu

1

Hat das Wegnehmen negative Auswirkungen auf das Huhn?

Prinzipiell nicht. Das Wegnehmen ist an sich kaum ein Problem bei einem Haushuhn. Haushühner legen von sich aus regelmäßig Eier, ohne diese ausbrüten zu wollen. Bei den heutigen Hochleistungszüchtungen ist aber alleine die Legeleistung eine Qual für die Tiere.

Es gibt natürlich auch Hühnerzüchtungen, die weniger Eier legen. Und auch der Bruttrieb ist nicht bei allen Züchtungen raus.

0

Ja. 

Das Huhn legt so lange weiter Eier, bis es endlich brüten kann, ergo animiert das wegnehmen des eis das Huhn dazu unentwegt Eier zu legen, dafür ist es aber nicht gemacht 

Hühner, die nicht als legehennen benutzt werden legen 9-12 Eier im Jahr und werden bis zu 20 Jahre alt, legehennen nur etwa 5 Jahre.

Hast du selber Hühner? Sicherlich nicht.

Denn dann wüsstest du, dass jeder von dir genannte Wert, realitätsfern ist.

Wäre so, als würde man sagen Menschen werden bis zu 125 Jahre alt. Wie viele Leute in diesem Alter gibt es?

Vielleicht gibt es seltene Einzelfälle wo ein Tier so lange durchgehalten hat, aber dass lässt sich wirklich nicht Verallgemeinern. Bei Hybriden sagt man, ca. 4 Jahre, bei Rassehühnern ca. 7-8 Jahre.

Außerdem entscheidet nicht die Haltunsform über die Zahl der Eier, sondern die Erbanlagen und die kann man in einem bereits lebenden Huhn wirklich nicht mehr ändern. Solltest du dich für dieses Thema interessieren, rate ich zu einer Recherche 'alte Rassen vs. Hochleistungslegehybriden'. Huhn ist noch lange nicht gleich Huhn.

3
@Sabrina11

Ich habe keine Hühner bin aber mit Vieh- und geflügelzucht aufgewachsen. Realitätsfern ist an meinen Werten gar nichts.

2

Ja aber Legehennen werden nun mal als solche gezüchtet! Eben damit sie entsprechend viele Eier legen.. Esostre meint bestimmt Hühner, die nicht aus einer solchen Zucht stammen.

2
@AppleTea

Ist aber leider nicht genau ersichtlich. "Hühner, die nicht als legehennen benutzt werden" klingt, als ob der einzelne Halter Schuld ist, dass ein Huhn viele Eier legt, nur weil er die Eier wegnimmt. Was natürlich nicht der Fall ist.

Außerdem weiß ich bei Aussagen bzgl. 9-12 Eier im Jahr nicht, ob überhaupt bekannt ist, dass entsprechende Zuchten existieren. Diese Zahl ist angemessen für einen wilden Jagdfasan aber für kein Huhn in Menschenhand.

3
@Sabrina11

Für rein als Haustiere gehalten bzw nicht zu hochleistungsfähigen getrimmte Hühner ist diese Zahl zutreffend

3
@eostre

Dann nenne mir doch mal eine Rasse auf die dies zutrifft. Natürlich unter der Voraussetzung, dass du sie nicht mehrmals in Jahr brüten lässt. Oder durch eine Unterversorgung durch lebenswichtige Futterbestandteile so schwächst, dass sie gesundheitlich nicht zum legen in der Lage sind.

3

Es soll wohl Hühner gegeben haben die mehrere Jahrzehnte alt geworden sind. Ob das heute noch möglich wäre, ist fraglich. Dennoch kein Grund für Ausbeutung.. da sollen sie wenigstens die paar Jahre die sie haben "artgerecht" leben

2
@AppleTea

Wer schreibt denn hier etwas von Ausbeutung? Eine kleine Hühnergruppe lässt sich doch artgerechter halten als eine Große. Lässt man aber die Eier, wird aus einer kleinen schnell eine ganz große Gruppe.

1
@eostre

In der Frage nicht, aber es ist ja auch Massentierhaltung expliziet ausgeschlossen worden. Ich habe auf die Frage mit Praxisbezug geantwortet.

0

Wenn du denen ihre Eier wegnimmst, ist es Ausbeutung. Man sollte sie wie gesagt gar nicht "halten"

2
@AppleTea

Wenn du Apfelbäumen die Äpfel klaust ist das Ausbeutung

Wenn du Dinkelkörner drischst, ist das Ausbeutung

Wenn du vegan lebst beutest du so gut wie alles aus

Denk mal drüber nach

1
@Omnivore08

Ausbeutung ist eher, wenn man Kreaturen oder Ressourcen zu seinen Zwecken nutzt und dabei gleichzeitig keine Rücksicht auf Schäden nimmt. Bei Lebewesen mit zentralem Nervensystem und entwickeltem Sozialleben zählt zum Schaden auch zugefügtes Leid und Schmerz.

2

Nein hat es nicht. Die Hühner bekommen bei uns schönes Futter + artgerechtes Futter (Nacktschnecken im Sommer) + Schutz vor Fressfeinden, ausser einmal, da kam der Fuchs :-(

Das Huhn darf leben und ich ess dafür seine Eier. Dafür hat es aber auch ein schönes Leben. Kompromiss nennt man das.

Was wegnehmen der Eier hat absolut null negative Auswirkungen auf das Huhn.

Gruß
Omni

PS: Es geht um Hühner!! Warum verschlagwortest du dann sowas mit "vegan"?

Das ist wie als würde ich die Frage "Sind Kohlekraftwerke schlimm?" mit "die Grünen" verschlagworten

5
@Omnivore08

Dir fehlt anscheinend wirklich jegliche Empathie - zumindest in diesem Bereich... Wäre es nicht evtl. möglich und auch naheliegend, dass die FS damit liebäugelt, vegan zu leben, sie jedoch nach Möglichkeit noch Eier essen möchte - sich also quasi in einem Gewissenskonflikt befinden könnte ?? Vielleicht wird auch umgekehrt nach Gründen gegen Veganismus gesucht - ohne dies hier unterstellen zu wollen... Jedenfalls gibt es mehrere Begründungen, warum diese Frage unter "Vegan" getaggt wurde !

1
@EmptyCages

Schon mal dran gedacht, dass es da immer besser ist lieber normale Menschen zu fragen und nicht gößtenteils Mitglieder der Veganer, die eh alle das selbe sagen "jaaaaa...alles schlimm"

1
@Omnivore08

Dass du somit vegan lebende Menschen als "unnormal" klassifizierst, macht deine Misere nicht grade besser...

Ich glaube, es war George Bernard Shaw, der einmal sagte:

"Wir brauchen dringend ein paar Verrückte, denn seht nur, wie weit uns die sog. "Normalen" gebracht haben"! :)

1

Ach echt? Du kannst also Hühnersprache und sie haben dir erzählt, dass es ihnen nix ausmacht?

3
@AppleTea

Korrekt. Sie haben gesagt "bock boooooock, gacker gacker booooock booock". Auf deutsch heißt das: "Wir mögen es bei dir in Sicherheit. Danke für das Fressen. Ich schenke dir dafür meine Eier."....dann fügte sie hinzu: "gacker gacker boooock bock"...das heißt "und halt mir die Füchse vom Leib, wir mögen es sehr bei euch"

2

Tja offensichtlich sind hier aber Veganer mindestens genauso gefragt ;) blöd gelaufen oder? Ist doch nicht deine Entscheidung, welche Antworten die FS beherzigt.

2
@Omnivore08

Kannst du eben nicht, weil dir dazu die "Empathie" fehlt. Du bildest es dir nur ein, das ist ein Unterschied ! :)

0

gar nichts. sagt ja auch keiner

1

Negativ insofern, als es sich genötigt sieht, noch ein Ei zu legen... und noch eines...  und noch eines.

Dann ist die Frage ob es dann schlimm ist wenn man ab und an im Sinne von 1/2x im Monat z.B eins wegnimmt.

1
@DragonTina

ich muss auch jeden tag arbeiten. werde ich auch dazu genötigt.

und noch nen tag, und noch einen, und noch einen...


das huhn soll eier legen dafür gibts futter und n häuschen.


ist ja quasi bei uns net anders.

warum also sollte es bei uns ok sein und beim huhn net.


hahaha

3

hahahaha??? ist ja auch sau lustig! Hast du das Huhn gefragt, ob du sein Ei haben darfst? Vermutlich nicht. Deinen Job kannst du dir wenigstens aussuchen und wirst nicht dort gefangen gehalten sondern kannst in Urlaub oder Spazieren gehen oder ins Schwimmbad.

2

Was möchtest Du wissen?