Erwärme das Wasser für die Wärmflasche auf 40 Grad und erneuere sie jede Stunde.

Küken in diesem Alter sollten bei 30-35 Grad gehalten werden. Also zumindest im warmen Bereich. Die Tiere müssen natürlich eine Wahlmöglichkeit haben, wenn es doch Mal zu warm wird.

Ohne zusätzliche Wärmequelle ist das noch zu kalt.

...zur Antwort

Zu allererst wäre es gut zu wissen, welcher Bruttag gerade ist.

Hast du die Eier durch Schieren bereits auf Befruchtung überprüft und leere Eier aus dem Nest entfernt?

Das Ei kann von einer Ratte geklaut worden sein.

Oder die Glucke hat es selbst gefressen. Dies ist üblich, wenn ein Ei im Gelege kaputt geht. Glucken gehen nicht immer zimperlich mit den Eiern um. Manche stehen auch auf den Eiern. Da kann schnell mal eine Kralle im Ei landen.

Alternativ kann auch ein Ei faul gewesen sein. Das wird auch von der Glucke entfernt, um die Chancen der anderen Eier nicht zu gefährden.

Wenn du die Möglichkeit hast, überprüfe die Eier und entferne nicht befruchtete und säubere notfalls das Gelege. Das verschwundene Ei kann auch im Nest ausgelaufen sein. Ist dies der Fall, kann das die komplette Brut gefährden. Die Bakterien dringen in die anderen Eier und töten die Küken.

...zur Antwort

Besorg dem Kleinen 2-3 gleichalte Küken zur Gesellschaft und zieh es ohne Glucke auf.

Hühnerküken in der Gruppe sind wirklich pflegeleicht. Wärme, Futter, Wasser und die Küken sind zufrieden.

Lässt du es aber alleine, wird es eine Fehlprägung auf dich entwickeln und furchtbar schreien, wenn du es alleine lässt. Da du wahrscheinlich noch andere Dinge (Arbeiten, Schule, einkaufen etc.) machen möchtest, kannst du das Küken nicht immer mitnehmen. Abgesehen davon, ersetzt ein Mensch keinen Artgenossen.

Wenn die Glucke das Küken nicht will, dann will sie es nicht. Das Huhn hat sich entschieden. Weitere Versuche ihr dieses Küken unterzujubeln, werden dem Küken nur schaden. Für die Henne gehört es nicht dazu und muss weg.

...zur Antwort

Auf ebay.de, deine-tierwelt.de oder ebay-kleinanzeigen.de bekommst du Bruteier von Wachteln.

Einfach die Bilder der Angebote nach passenden Tieren druchsuchen und im Zweifelsfall den Verkäufer anschreiben und nachfragen.

Wenn du Eier gefunden hast, solltest du eine ordentliche Menge bestellen. Bei Wachteleiern mit Versand sind 50 % Schlupfergebnis zu erwarten. Mehr nicht oder sogar schlechter. Zusätzlich ist dein Farbwunsch so selten, dass in der Zuchstlinie sehr viel Inzucht drin sein wird. D. h. einige der geschlüpften Küken werden Missbildungen bzw. die üblichen Wachtelprobleme haben. Diese müssen dann auch noch erlöst werden.

...zur Antwort

Ich kann dir dieses Buch empfehlen:

https://www.amazon.de/dp/3840430259/ref=cm_sw_r_cp_apa_glt_i_7ST16ZC29G187K8DSSDN

Man muss an viele Dinge denken. Das alles hier aufzuschreiben, ist zu umfangreich. Man kann nicht umsonst Bücher damit füllen.😉

...zur Antwort

Das wird über die Kloake bestimmt. Geübte Augen können so Hahn oder Henne bestimmen.

Übrigens werden in Deutschland keine Küken mehr geschreddert. Das ist nur noch Propaganda. Man braucht die Küken unversehrt.

https://www.agrarheute.com/tier/maennliche-eintagskueken-weit-mehr-nur-abfall-eierindustrie-580058

...zur Antwort

Der Hahn ist so schlimm dran, der schafft es nicht mehr. Der wird sich vielleicht noch 3-4 rumquälen und dann trotzdem sterben.

Von daher solltest du deinen Freund ihn erlösen lassen. Eine richtig durchgeführte Notschlachtung geht schneller, als einschläfern beim Tierarzt.

...zur Antwort

Wenn die so lange drüber sind, kannst du die Küken abschreiben. Da kommt nichts mehr. Vorallem, wenn du bereits Küken hast, die pünktlich geschlüpft sind. Natürlich kann es zu Verzögerungen kommen, wenn die Temperatur während der Brut zu niedrig ist, aber dann wären keine Küken pünktlich geschlüft. Durchschnittlich dauert ein Schlupf ca. 8-16 Stunden. Was dann noch im Ei drin ist, ist in der Regel bereits tot oder zu schwach zum Leben.

Wenn die Sterblichkeit zu hoch ist, würde ich die Brutmaschine überprüfen. Sind die Schwankungen bei der Temperatur zu stark, sterben sehr viele Küken noch im Ei ab. Oder wenn die Feuchtigkeit nicht stimmt, bleiben die Küken im Ei kleben.

Um heraus zu finden, woran es genau lag, solltest du die Eier öffnen und nachschauen. Wichtig ist zu schauen, wann das Küken verstorben ist. Vor oder nach dem Einseten der Luftatmung? Ist der Dottersack eingezogen? Hat das Küken Missbildungen? All diese Informationen können dir dabei helfen, es beim nächsten Mal besser zu machen und gesunde Küken zu bekommen.

...zur Antwort

Erstens gibt es Probleme bei der Hygiene. Durch die warmen Temperaturen sind die Eierschalen oft mit Salmonellen befallen.

Zweitens gilt es als Tierquälerei in Deutschland. Die lebenden Küken können nicht Tierschutzgerecht schnell getötet werden und sterben langsam über Stunden in den Eiern ab.

Sterben sie zu früh, ist das Ei als Lebensmittel bereits verstorben.

Die Eier werden nicht halb ausgebrütet. Sie werden zu 80% ausgebrütet. Die Küken atmen zum Teil schon Sauerstoff und piepsen.

In Deutschland möchte man keine lebenden Hühner in kochendes Wasser werfen.

...zur Antwort

Der Schlupf bei Warzenenten dauert sehr lange. Vom ersten Anpicken bis zum tatsächlichen Schlupf können schon Mal 24 Stunden vergehen.

Wenn die Küken tatsächlich früher kommen, war die Maschine zu heiß eingestellt. Einige Enten können dann im Ei absterben.

...zur Antwort

Aggressive Hähne kann man nicht wieder zahm machen. Du kannst ihnen nur immer wieder klar machen, dass du der Boss bist und sie immer gegen dich verlieren. Also wenn der Hahn angreift, ihn unterwerfen.

Aggressive Hähne sehen Menschen oft als Nebenbuhler an, der ihnen die Hennen wegnehmen will. Der Nebenbuhler muss also weg! Erst wird versucht, ihn zu vertreiben. Kommt er aber immer wieder, muss er halt getötet werden. Hähne sind nicht zimperlich und auch manchmal etwas größenwahnsinnig.

https://www.huehner-haltung.de/haltung/verhalten/aggressive-haehne/

Mein persönlicher Rat: Spar dir die Arbeit. Wenn man ein solches Exemplar hat, befindet man sich permanent im Kalten Krieg mit dem Tier. Das ist sehr unangenehm und führt auch zu Stress jedes Mal, wenn man ins Gehege muss. Du kannst nicht in Ruhe arbeit. Du musst immer den Hahn im Blick haben, um dich im Notfall zu verteidigen.

Auch sollten sich solche Hähne nicht weiter vermehren, da dieses Verhalten zu einem gewissen Teil vererbt wird. Am besten den Hahn schlachten und einen anständigen neuen Hahn anschaffen. Es gibt sehr viele liebe Hähne, die dringend ein Zuhause suchen. Wenn sich keiner findet, der sie nimmt, landen sie im Topf.

Bitte gib einem anderen Hahn eine Chance.

...zur Antwort

Neue dunkle Flecken heißt, dass das Küken tot ist.

Das Dunkle ist geronnenes Blut, das sich in die Kalkschale setzt, da die Adern nicht mehr intakt sind. Sollte auch schon schlecht riechen.

Ob man die Maschine so kurz vor dem Schlupf noch mal öffnet, um das faule Ei zu entfernen, ist strittig. Das Brutklima ist wichtiger als jetzt die Bakterien zu entsorgen.

Solche Eier entfernt man am Besten, wenn man die Eier auf die Schlupfhorde legt.

...zur Antwort

Das ist immer das Risiko, wenn man Küken ausbrütet.

Es ist deine Verantwortung als Halter, dich um jedes Küken entsprechend zu kümmern. Ja, auch es notfalls erlösen.

Tust du es nicht, leidet das Tier, da es sich offensichlich nicht selbst wird versorgen können. Auch werden die restlichen Küken bald merken, dass mit dem Küken etwas nicht stimmt. Dann nimmt die Natur ihren Lauf und das schwache Tier wird langsam von den starken Tieren getötet. Hühner sind in der Hinsicht gnadenlos. Das solltest du dem Küken ersparen.

Von daher, jedes Küken, dass sich nicht selbstständig versorgen kann oder / und nicht mit seinen Artgenossen zusammen leben kann, sollte erlöst werden. Das ist kein Leben, wenn das Tier nicht mal seinen Grundbedürfnissen nachkommen kann.

Wenn du es selbst nicht tun kannst, geh zum Tierarzt oder lass es den machen, von dem du die Eier hast. Die meisten Hühnerhalter mussten schon behinderte Küken töten.

...zur Antwort

Das ist einfach eine dumme Idee und zeigt, dass sich deine Freundin weder mit der Brut noch mit Wellensittichen wirklich auskennt.

Versand schadet den Eiern, daher muss man bei Versand schon mal eine Ausfallquote von 30 - 50 % einrechnen.

Wenn die Brutmaschine nicht hochwertig und genau ist, sterben die Küken während der Brut ab oder schlüpfen mit Missbildungen. Schwerbehindertete Küken müssen sogar getötet werden.

Dann folgt die mühsame Handaufzucht der Küken. Wenn es denn bis dahin überhaupt welche geschafft habe. Die Küken müssen am Tag mindestens alle 2 Stunden gefüttert werden. Auch sonst ist so einiges zu beachten. Handaufzuchten von Vögeln sollten nur von Experten durchgeführt werden.

Handaufzuchten haben häufig Fehlprägungen und sind nicht richtig mit Artgenossen sozialisiert. Heißt, ein Leben mit Artgenossen ist dann sehr schwierig.

Aus Geiz die Gesundheit der Tiere zu riskieren, finde ich unverantwortlich.

Wenn sie es mit der Haltung erst meint, sollte sie sich einen seriösen Züchter suchen und sich dort ausführlich beraten lassen. Bei erwachsenen Vögeln kann man weniger falsch machen.

Auch sitzen sehr viele Wellensittiche im Tierheim. Daran sollte man auch denken, bevor man weiter vermehrt.

...zur Antwort

Außerhalb des Inkubators kannst du selbst mit einer Rotlichlampe nicht das richtige Klima erzeugen. Zimmertüre öffnen oder in der Wohnung lüften wirkt sich negativ aus.

Die Eier selbst dürfen nicht nass sein, da sonst der Gasaustausch gestört ist. Die Luft selbst muss sehr feucht sein. Heißt, bei der richtigen Luftfeuchtigkeit läuft dir das Wasser die Wände runter und du förderst Schimmelbildung in diesem Zimmer.

Es klingt, als hättest du Schrott gekauft. Wenn ein Inkubator so schlecht geplant ist, dass die Küken nicht mal Platz zum Schlüpfen haben, ist der nicht zu gebrauchen. Aus China kommen viele von diesen "Inkubatoren". Spielzeug oder Abzocke trifft es besser. In der Regel sind diese Maschinen auch nicht in der Lage die Bruttemperatur genau und konstant zu halten. Dann braucht man natürlich gar keinen Platz im Brüter, da die Küken es gar nicht bis zum Schlupf schaffen.

Bevor du also mit einer Rotlichlampe experimentierst, solltest du besser eine vernünftige Brutmaschine anschaffen. Dann hast du das Problem nicht mehr.

...zur Antwort

Bio Eier sollten im Supermarkt gewählt werden. Da hat das lebende Huhn den meisten Platz und Auslauf draußen. Auch bekommt es besseres Futter. Das ist auch in deinem Interesse.

Diese Hahn und Henne Angebote klingen zwar im erste Moment nett. Sind aber objektiv berachtet nur dazu da, das Gewissen der Verbraucher zu beruhigen.

Was bringt es den Hahnenküken in einem engen Stall mit tausenden anderen Hähnen für den Schlachter gemästet zu werden? Da hat das Tier auch nichts von. Es sieht nie die Sonne oder darf nach draußen. Das sind 4-5 Monate, die ein Tier nicht artgerecht gehalten wird. Dann ist ein schneller Tod besser.

Bodenhaltung ist die schlechteste Haltungsform, gleich nach der Kafighaltung. Die Hühner sitzen dicht an dicht gedrängt auf mehreren Etagen und verlassen den Stall nur zur Schlachtung.

Wenn du gute Eier willst, dann schau ob du private Hobbyhalter findest.

Solange ein Ei noch unter 1 € kostet, ist kein gutes Leben für Hahn UND Henne möglich. Mal abgesehen davon, dass wir gar nicht den Platz für so viele alte Hennen und die zusätzlichen Hähne haben.

...zur Antwort

Das Tier braucht Antibiotika. Die bekommst du nur beim Tierarzt.

Bitte nicht weiter an dem Tier selbst rumdoktern. Wenn Geflügel Symptome von Krankheiten zeigt, sind sie bereits schwerer erkrankt, als man im ersten Moment meint. Sie zeigen erst Symptome, wenn sie bereits schlimm dran sind.

...zur Antwort

Wenn alle Angebote für Hennen zu weit entfernt sind, bleiben nur Bruteier. Die kannst du dir durch knapp ganz Europa schicken lassen.

Schau einfach Mal auf eBay.

...zur Antwort

Von einem seriösen Züchter bekommst du normal sozialisierte Enten, die das Leben mit Artgenossen gewöhnt sind. Der Mensch bringt nur das Futter und läuft durchs Gehege. Mehr nicht. Du darfst keine fehlgeprägten Handaufzuchten erwarten. Eine normale Ente möchte ich angefasst werden und kommt auch nicht um sich streicheln zu lassen.

Wenn du die Tiere gerade erst geholt hast, darfst du keine Wunder erwarten. Die Tiere kennen dich doch überhaupt nicht. Neue Umgebung, neue Menschen etc. Das ist Stress pur.

...zur Antwort

Je nach Sorte quaken Enten laut. Manche sogar sehr laut. Das ist bei den Weibchen normal. Die Erpel sind viel leiser. Pekinenten sind zum Beispiel die wohl lauteste Rasse. Warzenenten quaken überhaupt nicht. Daher habe ich mich für diese Art entschieden.

Wenn sie sich bereits am ersten Tag streicheln lässt, muss sie noch ziemlich durch den Wind sein. Enten mögen es nicht angefasst zu werden. Man kann durch Fehlprägung aber eine Duldung erreichen.

Lass sie erst mal in Ruhe ankommen. Das ist kein Hund, der den Menschen als Sozialpartner ansieht. Daher hoffe ich, du hast für die Ente einen gleichalten Artgenossen. Ansonsten wird sie einsam und ab Geschlechtsreife wird es dann richtig laut.

Geschlechtsreife Enten ohne Erpel versuchen oftmals durch lautes Quaken männliche Enten anzulocken. Spätestens dann muss ein Partner her. Sonst machen die Nachbarn Stress.

...zur Antwort