Ist es ok, wenn der Ehemann nicht sagt, was er verdient?

22 Antworten

Eine Ehe ist eine Lebens- und Wirtschaftsgemeischaft. Das ist anders, als nur so zusammenwohnen. Hier hat der Partner das gesetzliche Recht und die Pflicht auf eine gemeinschaftliche Haushaltsführung. Formell ist das Verweigern der Bekanntgabe des eigenen Gehaltes somit ein Scheidungsgrund. Hier klaffen die Vorstellung über Ehe zwischen Gesetz und Eigennutz sehr stark auseinander. Dieser Ehemann kann von der Frau durch das Gericht zur Offenlegung seines Verdienstes gezwungen werden. Wenn danach die Ehe noch besteht, hat er vielleicht wirklich was gelernt.

nun ob es ok ist, liegt ganz bei ihr. Zwar finde ich schon, daß man in einer Ehe so etwas nicht verheimlichen sollte, aber man kann den Mann ja nicht zwingen, daß er es ihr verrät. Und wenn sie sich damit zufrieden gibt, dann kann es dir doch egal sein. Übrigens spätestens wenn sie die Steuererklärung mit unterschreibt, sollte sie aber mal einen Blick drüber werfen!

Lebt deine Kollegin mit ihrem Mann nicht in einer Bedarfsgemeinschaft? Nach Wikipedia liegt dem Konstrukt der Bedarfsgemeinschaft

"die Prämisse zu Grunde, dass Personen, die besondere persönliche oder verwandtschaftliche Beziehungen zueinander haben und die in einem gemeinsamen Haushalt leben, sich in Notlagen gegenseitig materiell unterstützen und ihren Lebensunterhaltsbedarf gemeinsam decken. Daraus wird gefolgert, dass Angehörige einer solchen Bedarfsgemeinschaft weniger sozialstaatliche Hilfe benötigen als Personen, die nicht in einer solchen Gemeinschaft leben."

Daraus folgt doch direkt, dass beide Partner schon aus rein betriebswirtschaftlichen Gründen über die gegenseitigen Einnahmen und Ausgaben informiert sind, oder?

Das ist ja sowas von völlig daneben. Das muss man unbedingt wissen, weil man ja beide für evtl. Schulden haftet und sehen muss wie man mit dem Geld auskommt, oder ob man Zukunftspläne machen darf. Man muss schon wissen, was Sache ist, oder gleich Gütertrennung vereinbaren und nur ein gemeinsames Konto für die monatlichen Kosten haben. Anders geht es nicht.

Schon mal drüber nachgedacht das die Kollegin gar nicht erzählen will, was ihr Mann  verdient?

1. geht das niemanden was an

2. kann es ihr unangenehm sein, weil es entweder sehr wenig, oder aber sehr viel ist...

Und wenn sie sich unwissend verkauft, nervt sie wenigstens keiner mehr... denn wenn sie sagt, "das geht euch nix an" werden doch nur die wildesten Gerüchte geschürt ...

Clevere Kollegin ;)


Was möchtest Du wissen?