Ist es gefährlich, wenn man ein Stromkabel zu sehr biegt?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

elektrische leitungen haben einen minimalen biegeradius. bei normalen installationsleitungen ist das normalerweise das 2,5 bis 3fache des außendurchmesssers. aber die meisten haushaltsüblichen kabel bekommst du so schnell nicht "kaputtgebogen" ausgenommen sind coaxkabel (sateliten oder kabelfernsen) und Netzwerkleitungen, die sind besonders empfindlich gegen knicke und haben auch in der regel einen wesentlich größeren minimalen biegeradius...

lg, anna

biegen ist erlaubt,knicken nicht.der strom fliegt nicht aus der kurve da keine fliehkraft.jedes kabel hat einen erlaubten biegeradius,wenn der überschritten wird kann die isolierung platzen

Das Feld der Spannung breitet sich fast mit Lichtgeschwindigkeit aus. Die Elektronen bewegen sich stets recht langsam in zufälliger Richtung. Ist ein Feld vorhanden bewegen sich die Elektronen stärker in eine Richtung, im allgemeinen ist die Richtung immer noch zufällig, nur sind die Elektronen in der "richtigen" Richtung etwas schneller. Ohne Spannung bewegt sich die eine hälfte nach links, die andere nach rechts mit gleicher mittlerer Geschwindigkeit. Legt man eine Spannung an, so bewegen sich die Elektronen etwas eher z.B. nach rechts und etwas schneller als nach rechts. Und das muss man sich jetzt statt 1D (links/rechts) in 3D vorstellen wo alle möglichen Richtungen vorhanden sind.

Das mit dem Feld kann man sich vorstellen wie ein extrem langer Zug. Fährt die Lok an, so dauert es nicht lange bis sich der letzte Wagon auch bewegt. Wenn der Zug z.B. 100 Meter lang ist dauert das sagen wir mal eine Sekunde. Der Impuls breitet sich dann mit 100 m/s (Meter pro Sekunde) aus also 360 km/h. Der Zug selber fährt dabei aber noch nicht mal Schrittgeschwindigkeit. Das bedeutet, dass der Ruck sich viel, viel schneller durch den Zug ausbreitet als sich der Zug selber bewegt. Und genau so ist es mit den Elektronen.

Ändert man die Richtung von Elektronen brutal, dann entsteht eine sogenannte "Bremsstrahlung", besser bekannt als X-Rays oder "Röntgenstrahlung". In einem Kabel passiert das nicht da die Elektronen nicht schnell genug werden können. Mit 100.000 Volt im Vakuum können Elektronen schnell genug werden was man bei Röntgenröhren nutzt.

Aber es ist dennoch gefährlich ein Kabel zu stark zu biegen. Dadurch verringert sich der Querschnitt an der Biegestelle und damit steigt an dieser Stelle der spezifische Widerstand, das Kabel wird an der Biegestelle heiß wenn zu viel Strom fließt. Je stärker man das Kabel "misshandelt", desto geringer der Strom der es an dem Punkt sehr heiß werden lässt. Dadurch können Kabelbrände entstehen!

Commodore64 07.07.2011, 08:08

Sry, Ich habe eine Fheler gemacht. Der Widerstand erhöht sich natürlich in der Biegestelle!

0

Strom fließt durch normale Kupferleitungen nicht mit Lichtgeschwindigkeit. Aus einem Kabel kann der Strom nicht austreten, egal wie sehr es gebogen ist, da das Kabel 1. isoliert ist und 2. kein besonders leitfähiger Gegenstand das Kabel berührt. Wenn das Kabel a) nicht isoliert ist und du das Kabel b) mit einem leitfähigen Gegenstand oder direkt berührst und c) auch Saft drauf ist, bekommst du eine gewischt, völlig egal wie verbogen und verknotet das Kabel ist.

Du solltest einen Kabel vielleicht dann biegen, wenn da grad kein Strom durchläuft, alles also schon vorher einrichten, damit wäre die mögliche Gefahr doch schon vermeidet oder?

Bevor ich das Kabel biege, würd ich den Strom im ganzen Haus abschalten, das Kabel vorsichtig biegen, danach evtl noch mit Isolierband an der Biegung paar mal "anziehen", die Steckdose die dranhängt und mit dem Fernsehr ausprobieren... falls du ein auffälliges Flackern bemerkst, schalte den Fernsehr wieder aus und versuch es mit mehr Isolierband und weniger Kurve, ... evtl noch ein längeres Kabel damit du ein mal ums Zimmer kommst damit und nicht wirklich grosse Kurven entstehen.

Wenn du's schaffst noch irgendwie ein paar Steilkurven einzubauen wärs geil...

user1435 07.07.2011, 02:43

Naja, evtl noch auf die Wärme achten die entsteht bei der Geschwindigkeit des "durchratterns", ... wenn es läuft so nah wie möglich um's Fenster herum, ... ansonsten noch an undichte Stellen der Wohnung mit dem Kabel, so haste gleich zwei Sachen erledigt, erstens wird dort ein bisschen gekühlt, zweitens haste die Stellen gleich gestopft!!!!

0
wollyuno 07.07.2011, 07:54

würde mich an deiner stelle gar nicht beteiligen bevor du so einen mist verzapfst

0

elektrische Leitungen und Kabel haben einen sogenannten Mindest-Biegeradius, der nicht unterschritten werden darf, da es sonst zum Bruch der Adern oder Isolation kommen kann, was in einem Fall eine Unterbrechung und im anderen Fall einen Kuruschluss darstellt.

Dem Strom selbst ist es völlig egal ober über eine Kurve oder über einen Spitzen Winkel fährt. Es geht um den Anstoß von Elektronen und die bleiben in jedem Fall im Leiter.

Strom ist der Ladungstransport pro Zeiteinheit. Werden 13,57 [A•s] in einem Leiter mit einem Querschnitt von 1mm² um 1 [mm / s] transportiert, so fließen 13,57 A. Da unser technischer Wechselstrom mit 50Hz aber 100 mal in der Sekunde die Richtung ändert, bewegen sich die Elektronen bei dieser gegeben Belastung lediglich um 1/100 mm hin und her.

Die Anstoßgeschwindigkeit ist jedoch unabhängig vom Strom und unabhängig vom Querschnitt immer um die 2,99792-mal 10 hoch 8 [m / s] = 299.792,0 [km/s]

Der Stromimpuls ist masselos und daher nicht von der trägheit beeinträchtigt. Wegen der Bruch- und Überhitzungsgeefahr sind die vorgeschriebenen Biegeradien einzuhalten.

Mach Dir keine Sorgen -auch nicht wegen der schillernden Erklärungsversuche hier.

DP

Räusper... sofern das ernst gemeint ist:

Der 'Strom' bzw. die geladenen Teilchen 'fliegen' da nicht wirklich so durch - das muss man sich eher so vorstellen, als ob vorne ein Teilchen reinkommt und die Anderen auf ihren Plätzen verdrängt - und hinten ein anderes wieder raus kommt.

Je nach Kabel kann das 'Biegen' allerdings den Leiter beschädigen - und wenn's dumm läuft durch Hitzeentwicklung zum Brand kommt. Deshalb haben die Kabel in der Wand ein massives Innenleben und in dem Kabel das in die Steckdose kommt sind Kupferlitzen damit nichts sofort bricht.

Ständiges knicken und biegen solllte man halt vermeiden.

...das Einzige was passieren kann ist, dass durch die extrreme Biegung die Isolierung der Innenleiter beschädigt wird. Oder auch die Kupferdrähte im Kabel abbrechen. Dies kann zum Schwelbrand oder zu einem Kurzschluß führen. Ist also kein Spaß... denn auf diese Art und Weise sind schon viele Häuse abgebrannt.

Wenn die Drähte angeknickt werden durch die starke Biegung, dann führt dies der Stelle zu einer Verminderung des Leiterquerschnitts und folglich zu einer Erhöhung des Stroms. Somit zu Hitzeentwicklung => Brand...

SpiritStar 07.07.2011, 02:50

Korrektur: Wenn die Drähte angeknickt werden durch eine starke Biegung des Kabels, dann führt dies der Stelle zu einer Verminderung des Leiterquerschnitts und folglich zu einer Erhöhung des Stroms. Somit zu Hitzeentwicklung => Brand...

0

Der Strom fließt nicht mit Lichtgeschwindigkeit, wenn es so wäre, dann hätten die Elektronen eine Masse von unendlich und das ganze Universum würde in Deinem gebogenen Kabel kollabieren...;-)

auf keinen Fall biegen, sonst wirst du weggestromt und keiner weiß wo du bist !

Der Strom fließt in ner normalen Leitung nur mit ca 3km/h.... da kann also nix passiern...

Jumi1974 07.07.2011, 02:38

Das Licht geht aber immer sofort an wenn ich den Schalter drücke!

0
caigie 07.07.2011, 02:40
@Jumi1974

das wasser kommt auch immer gleich aus der leitung, wenn du den hahn aufdrehst... es fließt aber garantiert nich mit lichtgeschwindigkeit...

bei elektronen is es genauso... da is ne volle leitung vom leiter bis zum licht, deswegen gehts licht sofort an, wenn am schalter nachgedrückt wird...

0
Jumi1974 07.07.2011, 02:44
@caigie

ah, wie ein Seil, dass man langsam zieht und der Impuls kommt augenblicklich auf der anderen Seit an - so etwa?

0
user1435 07.07.2011, 02:57
@Jumi1974

Wenn jetzt ein Kabel aus dem zweiten Stock in den ersten runtergeht, ... dann sollte der Strom doch noch schneller fließen, schließlich geht's nicht bergauf, sondern bergab, oder? ^^^^^^^^

0
user1435 07.07.2011, 02:59
@caigie

Nehmen wir an ich betätige den Wasserhahn seit einem Jahr nicht mehr, ... wenn ich dann probiere, hör ich erstmal 'n komisches "khrrrrrhrrhkjrkrhrhkrrrrrrrrhrrrrrr", und erst dann spuckt der langsam Wasser, und dann irgendwann fliesst es.

Bei meinem Lichtschalter ist das jedoch nicht so....

0
caigie 07.07.2011, 02:59
@user1435

obs bergauf oder bergab geht ist eigentlich egal, weil die elektronen fast keine masse haben, weswegen der ohmsche wiederstand von der leitung deutlich größer ist als die gewichtskraft.

0
user1435 07.07.2011, 03:02
@caigie

wie die haben keine masse, es gibt doch dicke kabel und auch dünne kabel. hätten die keine masse, würden die leute die da diese dicken kabel "unter der erde verlegen" nicht wirklich so 'n ding zu zweit tragen und so krank dran zerren ums gerade zu kriegen. :o

und wenn die stromrechnung kommt, dann muss man auch zahlen wieviel "kilo" man verbraucht hat! also umso dicker das kabel, umso schwerer der strom!

0
Sorbas48 07.07.2011, 07:31
@Jumi1974

richtig! die Wirkung des elektrischen Stroms ist durch die Anstoßgeschwindigkeit gegeben. Da wir technischen Wechselstrom mit 50Hz haben, bewegen sich die Elektronen selbst ohnehin im Bereich von 1/100 mm nur hin und her und verlassen nur an den Übergabestellen kurzfristig den elektrischen Leiter.

0
Sorbas48 07.07.2011, 07:34
@user1435

Elektrischer Strom hat kein Gewicht! Die Kabel verändern ja auch ihr Gewicht nicht wenn Strom darüber läuft im Vergleich zum stromlosen Zustand!

0

Aus der "Kurve" fliegst du, wenn einen Stromschlag bekommst. Das kann sehr gefährlich sein.

ja dann verpuffst du in der luft ._.

Stromkabel dürfen überhaupt nicht gebogen werden...

Ein Glück, dass du noch lebst!!!!!!

wollyuno 07.07.2011, 07:29

stimmt nicht,wie meinst du das man sie um die kurve verlegt,egal ob in der straße oder im haus,wir haben sogar 20 000 volt kabel gebogen

0

Was möchtest Du wissen?