ist es billiger zu betonieren oder pflastern?

4 Antworten

Weil das grade mehrfach angesprochen wurde:

Für die Hufe ist Betonpflaster das beste, was man ihnen anbieten kann. Das kommt den rauhen harten Böden der Steppe am nächsten von allem was wir hier haben. Abrieb und Gegendruck erzeugt top Hufe. Liegen tun die meisten Pferde auch lieber hart als zu weich. Es gibt bei uns viele, die nicht nur, wenn die Sonne es aufheizt, mitten auf dem Pflaster aalen, obwohl sie schöne Softbetten und eine Menge Gummimatten hätten. Und was die Glätte im Winter angeht: Barhufer denken überhaupt nicht drüber nach, laufen im Winter wie im Sommer, Beschlagene traben und galoppieren fast normal, aber im Schritt schleichen sie eher tastend rum ... wäre also wieder ein Argument mehr für den Barhuf.

Beton direkt auf den Lehm würde ich nicht machen. Es dringt Wasser zwischen Beton und Lehm, kann nicht weg und schon hast Du Deine schöne ebene Fläche frostgesprengt und in die Ritzen läuft verregneter Mist und Urin rein, Du wirst es beim Abmisten verfluchen.

Beim Pflaster hast wenigstens Fugen, aber auch das wird Wellen bilden, wenn Du keinen Unterbau drunter machst.

Aber betonieren und pflastern kannst Du auf Split. Wäre halt ideal, wenn die Fläche etwas geneigt wäre, damit in der Unterbauschicht das Wasser ablaufen kann und auch an der Fläche selbst hast mehr Freude, wenn keine Urinpfützen stehen bleiben.

Was ich nicht weiß, sind Preise. Ich baue aktuell zu wenig.

Du willst deine Pferde nicht wirklich auf Beton stellen oder ?

pn!

0

Hei.

Ich habe auf meinen Paddocks Platten von Ritter verlegt. Mit einem Fließ dazwischen direkt auf den Mutterboden. Danach hab ich die Gitterplatten mit Sand verfüllt. So liegen sie jetzt schon seit über 5 Jahren. Klar, die eine oder andere Platte ligt nicht mehr gerade und auch so manche Pfütze bildet sich, aber im Großen und Ganzen sieht's noch ganz gut aus. Gepflastert habe ich nur dort, wo die Langnasen nicht zu lang stehen (Putzplatz). Die Pflastersteine hab ich gebraucht gekauft. Findet man(n) ab und zu in der Zeitung. Betonieren kannst du natürlich, aber wenn du den Beton kommen läßt, muß du mit ca. 85€ pro m3 rechnen plus Untergrundvorbereitungen und Baustahlmatten. Gebrauchte Pflastersteine bekommst du schon für 1-2 Euro pro m2. Die Platten von Ritter bekommt man auch billiger. Die Firma hat u.U. Ausschußware die sie gern zum halben Preis anbietet. Äußerlich sieht man den Platten meist nicht an, warum sie aussortiert wurden. Viel Spaß beim Bauen.

Gruß, Albi.

http://www.ritter-online.de/baustoffe/equiterr/index.php

Gegen das "Wellen werfen" von solchen Platten hilft, eine Splittschicht unterstreuen und gut überfüllen. Besser als Sand ist hier noch Riesel, also eigentlich Sand mit der denkbar größten Körnung, bezeichnen viele schon als Kies.

0

Terrasse neu ,wie die Ränder zum Licht und kellerschacht befestigen?

Wir haben ein Reihenhaus, erbaut 1960 mit einer Terrasse 5x4 m . Diese soll neu! Klar ist altes Pflaster raus neues rein. Wir haben uns für 30x60x8 Betonplatten entschieden diese werden in neu verfüllten Unterbau gesetzt der Boden wird also etwas höher liegen als vorher was uns gut passt da der Rasen dann schön angrenzt. Jetzt ist der Lichtschacht aber niedriger und dieser ist betoniert wie bekomme ich ihn höher ,da ich eine ebene Fläche haben möchte ? Und zum Keller hin ist keine Befestigung mehr da ,legt man die erste Reihe platten dann in Beton??sonst rutschen sie mir ja in den Keller und nur so ein Keil aus Beton sieht nicht schön aus! Hilfe!!!

...zur Frage

Wie teuer kommt eine Hocheinfahrt pflastern lassen?

hallo,

habe ca. 80 qm Hofeinfahrt zum pflastern. Altes pflaster incl. sand muss raus, es muss neu geschottert und gesplittert sowie das pflaster verlegt werden. Meine Preisvorstellung liegt bei max. ca. 8000 euro incl. Steuer Habe bereits eine Firma kommen lassen und lt. Angebot würde die ganze Sache ca. 15000,-- kosten. Ist das nicht etwas übertrieben, oder ein Preis mit dem ich rechnen muss?? (Plaster Preis ca. 30 € pro qm)

Vielen Dank schonmal

MfG

...zur Frage

Eigenen Stall bauen...

Hallo!

Ich habe die Möglichkeit, eine Weidefläche von 12500qm zu pachten (Pacht beträgt dabei pro Monat 20-30Euro ca.)... allerdings unbebaut. Wir kennen jemanden, der uns kostengünstig einen Stall aufbauen würde - ich hätte gerne einen Offstall, der zur einen Seite geöffnet ist mit anschließendem, großen Paddockbereich (dahinter dann Weidestücke), dazu eine Sattelkammer, einen Misthaufen und einen Reitplatz. Jetzt habe ich erstmal ein paar Fragen an die, die schon einen Stall haben

  1. Ich möchte einen großen Paddockbereich haben (ähnlich dem Laufstallprinzip), wie kann ich möglichst günstig ermöglichen, dass die Fläche nicht matschig wird? Sand mit Kies als Untergrund?
  2. Es gibt leider weder Wasser- noch Stromanschluss. Für das Wasser würde ich mir gerne einen großen 1000l Kanister hinstellen, bestünde aber denn trotzdem die Möglichkeit, einen Wasseranschluss zu bekommen (das nächste Haus ist ca. 100-200m entfernt)? Wie teuer wird das? Wie sieht es mit Strom aus? Braucht man den oder kann man Licht etc. über eine Batterie laufen lassen? Wie regelt ihr die Wasserversorgung im Winter? Nehme an, die Kanister frieren nicht ein, oder?
  3. Wie teuer ist betonieren? Ist pflastern günstiger? - für den innenbereich
  4. wie sieht es mit einem mistplatz aus? welche kosten erwarten mich?
  5. die umzäumung der weide... wieviel meter litze und wie viele pfähle brauche ich im groben? ich würde gerne den paddock und die weiden umzäumen, das heißt 2x ca. 4.000qm, wobei die stücke aneinander grenzen. wieviel kostet das?

Zudem möchte ich sagen, dass ich erstmal 2-3 Pferde eingeplant habe... ist die Fläche zu klein? Kies und Sand bekommen wir kostengünstig, sowie die Arbeiter...

...zur Frage

Pferd Angst vor Heuständer (Paddock)?

Mein Pferd steht seit nun fast 2 Wochen auf einem Paddock mit so einem Heuständer und scheint Angst oder sogar Panik zu haben ihren Kopf ganz durch die Stäbe zu stecken. Sie geht bis auf eine bestimmte Entfernung heran und versucht dann ihren Kopf durch die Stäbe zu stecken was natürlich nicht funktioniert weil die Stäbe nur für den Hals ausgemacht sind. Das andere Pferd was bei ihr steht macht es genau so wie man es sollte, sie müsste also daran sehen können wie es geht. Ich habe schon alles probiert mit Heu vor die Nase halten, Möhren, ganz viel loben etc.. Sie geht von sich aus nie weiter. Und wenn sie mit dem Hals drinne ist, schnappt sie sich schnell das Leckerlie, etwas Heu und zieht den Kopf fast panisch nach hinten weg sodass sie sich den meistens an den Stäben stößt.. ich weiss echt nicht mehr weiter und möchte natürlich dass mein Pferd sich „traut“ Heu zu fressen, denn Hunger scheint sie zu haben sonst würde sie nicht alles versuchen um irgendwie anders dran zu kommen. Sie versucht es auch manchmal durch die dünneren Öffnungen oder sogar irgendwie von unten...
Vielleicht wisst ihr ja weiter und hattet schonmal so ein Ähnliches „Problem“?

...zur Frage

Befestigung von Teppech auf Beton im Außenbereich

Hallo, wollte fragen wie ich am besten einen teppich mit Noppen auf Beton im Außenbereich befestigen kann? (ohne zu bohren) Habe mir überlegt mit kraft-Baukleber, Bzw mit flex Fliesenkleber! Kann das Funktionieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?