Ist es asozial, mehr als drei Hunde zu besitzen?

17 Antworten

Moin,

solange man sich Artgerecht um die Tiere kümmern kann, das Gled dafür aufbringen kann und die Tiere eine klare Hirachie vermittelt bekommen.

Geimpft - gechiped - Entwurmt etc. sind - Versicherung für den Notfall bezahlt sind  - ist meiner Meinung nach, alles in Ordnung.

Viel Spaß mit den Rackern  :) 

so long(knife)

Ups, ich kommentiere mich selber, egal.

Es ist traurig, das denkende Wesen den Begriff asozial einfach so runter leiern, obwohl Sie die wahre Bedeutung nicht einmal kennen. 

Das nennt man (glaube ich) Zerfall der Sprache und des Bedeutung(en).

Sorry ist oftopic - lag mir aber am  Herzen  ;) 

2

Hey,

Zunächst einmal: Nein, natürlich wird man von 99% der Menschen nicht als "asozial" bezeichnet, wenn man 3 Hunde besitzt.

 Leider gibt es Menschen die tatsächlich einen Zusammenhang zwischen dem Besitz von Tieren und dem Sozialen Verhalten sehen, wobei diese auch den Begriff "asozial" falsch definieren und hierein keine Bezeichnung für Menschen sehen, die sich gegen den Sozialstaat und Bedürftige stellen, sondern eine Beleidigung für Menschen sehen, die in (warum auch immer) schlechten Zuständen leben müssen.

Mfg Sneak5432

es gibt hundehalter die mit einem hund schon asozial sind...es kommt nicht drauf an,wieviele hunde man hat,sondern das man sie artgerecht hält...hunde artgerecht zu halten, ist ein teures und zeitintensives hobby

Nein.. wenn du dich gut um alle Hunde kümmerst und genug Platz hast ist alles in Ordnung :)

Nein, die Vorfahren von Hunden haben schließlich auch in Rudeln gelebt, dass heißt es liegt in ihrer Natur unter mehreren Artgenossen zu leben. Solange du die Zeit und die Liebe für alle Hunde hast, wird das kein Problem sein ;)

Was möchtest Du wissen?