Ist eine Wasserwaage 100% "gerade" (wegen Erdkrümmung)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Rechne mal aus, wieviel das wäre. 40km sind ungefähr 1/1000 Erdumfang. Das entspricht ca. einem Winkel von 0.3°. Der Kosinus in dem Fall dann sehr nahe an cos(1/1000)=0.9999995. Grob gerechnet wäre der Effekt 6 Meter auf die 40km. Das ist nicht nichts, also mehr als ein Tunneldurchmesser, aber schon eine sehr geringe Steigung.

Der Wikipedia-Artikel über den Mont-Blanc-Tunnel beschreibt, dass der Tunnel ein V ist, damit das Wasser in die Eingangsöffnungen abfließt und sich nicht im Tunnel sammelt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mont-Blanc-Tunnel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast recht hätte die erde nur einen durchmesser von 10km wäre das durchaus problematisch.

aber da der durchmesser wesentlich größer ist, ist das total schnuppe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Bauwerken der genannten Größe orientiert man sich an ganz anderen, naheliegenden Kriterien als an der supergeraden Linie. Da haben beim Tunnelbau die Markscheide-Ingenieure wohl ganz andere Sorgen, z.B. Wasserablauf, Lüftung, Höhenanpassung an angrenzende Verkehrsbauten, Umwege aufgrund widrigen Gesteins oder Gerölls u.s.w.

Warum sollte die Straßendecke eines 40 km langen Tunnels ausgerechnet an einer schnurgeraden Ebene ausgerichtet werden? Da müssten ja die Autobahnen über den Kontinent über abenteuerlich hohe Viadukte und tiefe Tunnels geführt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du einen Tunnel (ohne Niveauunterschied) baust, folgt der ja der Erdkrümmung und kann nicht "gerade" sein. Das gleiche bei einer Start- oder Landebahn.

Eine Wasserwaage folgt auch der Erdkrümmung, wobei der Fehler ein Vielfaches kleiner ist, als die Ungenauigkeit bei der Fertigung des GErätes.

Laser werden auch von der Erdkrümmung beeunflusst.

Aber da man meist ja mit der Erdkrümmung baut, wo ist das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Wasserwage ist im Nanometerbereich nicht gerade. Auf der Skala ist sie ein zerklüftetes Gebirge. Und so steif, kann sie gar nicht sein, dass sie nicht um einen Nanometer "durchhängt", Erdkrümmung hin oder her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, man kann gerade Sachen bauen, auch wenn die Erde rund ist. Dabei spielt die Erdkrümmung überhaupt keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stromkabel3
06.10.2016, 22:34

Okay, sagen wir so: Ich möchte eine zehn Kilometer lange Mauer bauen, die an der Oberfläche gerade ist (Sichtlinie), sprich daß ich im von einem Ende auf dem anderen Ende eine Bierflasche sehen kann - wie stelle ich das an?

Die Mauer wäre ja an den Enden - ich schätze mal - um die fünf Meter höher über NN.

0

Was möchtest Du wissen?