Weil Du nicht nur Impuls sondern auch Energie Erhaltung hast. Bei einer doppelt so schnellen Kugel wäre zwar der Impuls erhalten, die Kugel hätte aber die doppelte Energie

...zur Antwort

Viel drei, viel Zeit, und einen stumpfen Stecker nehmen. Oder einen Freund versuchen lassen, den Stecker von der Rückseite reintun zu lassen.
Oder, wenn Du einen 1.2 oder 1.6mm Dehnstab hast, den einführen bis die Spitze auf der anderen Seite herauskommt (nicht weiter). Dann findest Du den Ausgang auch mit Stecker.

...zur Antwort

Während der Stichkanal sich bildet ist die Haut dünner und anfälliger für Allergien. Ich würde 6 Wochen warten und in der Zeit das Ohrloch wie ein frisches Ohrloch behandeln.

...zur Antwort

Ich würde mir an Deiner Stelle elektronische Bauelemente bestellen und ein so genanntes Breadboard. Das ist schwerer als Schule, aber viel viel billiger und wenn Du mit nem Breadboard umgehen kannst, kannst Du schon lange das, was in der Schule verlangt wird.

...zur Antwort

Crazy Factory hat eine Suche nach der Stärke und Länge von Bananen. Da müsste sich etwas für Dich finden. Die haben auch Kugeln mit verschiedenen Gewindestärken.

...zur Antwort

Ich würde mir an Deiner Stelle Titan-Ohrstecker kaufen und die eine Weile probieren. Die Stecker nicht zu weit zumachen. Das Ganze behandeln wie ein frisches Ohrloch.

...zur Antwort

Wie tut es denn weh?

Niesen und gähnen bewegen beide etwas die Nase. Eventuell merkst Du einfach, dass es nicht komplett verheilt ist. Es könnte aber auch darauf hindeuten, dass Dein Stecker etwas stramm sitzt. Ich würde das prüfen oder prüfen lassen und dann weiter machen wie bisher.

...zur Antwort

So richtig viel schwitzt Du in der Nase nicht, Du solltest halt keinen Schlag auf die Nase bekommen.

Ich habe unmittelbar nach meinem Septum-Piercing Sport gemacht und hatte wirklich kein Problem. Wenn es irgendwie unangenehm pulsiert, hörst Du halt auf. Bei mir war das nicht der Fall.

...zur Antwort

Ich habe auch ein Septum. Der Schmerz vom Piercing war nicht schlimm, etwas über normalem Ohrloch. Weit weniger und weit schneller als ein Piercing am Ohrknorpel.

Am Anfang habe ich einen "Keeper" bekommen. Das ist "Schmuck", der komplett in der Nase ist, den man im Normalfall nicht sieht, und der sich nicht bewegt. Darum ist mein Septum schnell geheilt. Nach 1-2 Tagen nichts mehr. Ich habe vorher aber auch nichts wirklich in der Nase gespürt, sondern eher als leichten Kopfschmerz.

Den Ring habe ich bei der ersten Kontrolle bekommen und auch weiter zumeist drinnen getragen. In beiden Phasen habe ich keine Schnelltests gemacht, also keine Erfahrung. Ich denke aber, das wäre komplett unkritisch gewesen. Notfalls klappst Du halt den Ring kurz raus, und der Keeper hätte überhaupt nicht gestört.

Ich habe auch ein Bauchnabel-Piercing, das empfand ich als schmerzhafter, ich war aber an dem Tag auch etwas empfindlicher. Das Bauchnabel-Piercing bewegt sich viel, Du bewegst Dich ja ständig. Das merkst Du am Anfang. Ich denke, ich habe eine Woche lang gespürt, dass es nicht komplett verheilt ist. Dann habe ich etwas mehr aufgepasst, wie ich sitze, und das Piercing hat sich schnell beruhigt.

...zur Antwort

Gar nicht. Normalerweise solltest Du die Ohrstecker nicht drehen. Der bekommt genug Bewegung dadurch, dass Du ja lebst und ab und zu mal die Ohrläppchen sich bewegen.

Nur 2x täglich mit Desi reinigen.

Wenn sie mal verheilt sind, kannst Du normale Ohrstecker drehen, wie Du lustig bist.

Wenn Du Labretstecker mit einer verschraubten Kugel trägst, dann ist es günstiger die Ohrstecker "rückwärts" zu drehen, also dass die Oberseite der Kugel sich nach links hinten bewegt. So schraubst Du die Kugel zu, wenn sie locker ist. Zum Öffnen des Labretsteckers musst Du dann die Kugel nach vorn drehen.

...zur Antwort

Ich könnte mir beim einen Ohr einen Rook und beim anderen einen Daith vorstellen. Und vielleicht noch ein Helix Piercing weit oben am ersten Ohr.
Anfangen würde ich mit dem Daith am zweiten Ohr, und vielleicht einem weiteren Ohrstecker.

...zur Antwort