Ist eine tote Ratte für einen Welpen gefährlich...

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Rattengift wird meistens eine Überdosis von Marcumar oder einem ähnlichen Blutgerinnungshemmer verwendet, das könnte ihm höchstens geschadet haben, wenn er sie gefressen hätte. Wenn die Ratte aber an Tollwut gestorben wäre, dann wäre das höchst bedenklich. Nun das ist ja aber auch höchst unwahrscheinlich. Zur Sicherheit, wenn noch möglich, die Ratte untersuchen lassen.
Sie kann auch an Cholera, Mäuse-Typhus oder Trichinen gestorben sein, da gibt es viele Möglichkeiten.

sicher wäre ich mir nicht. Das Gift wirkt zeitverzögert, damit die Ratte es in den Bau zu den anderen schleppt. Vorsichtshalber würde ich mal beim Tierarztnotdienst anrufen. Wenn es mal wirkt, ist es zu spät.

Natürlich kann eine Ratte, die an Rattengift gestorben ist, auch für einen Hund Vergiftungserscheinungen bewirken, wenn er das tote Tier frisst. Warfarin ist der Bestandteil des Rattengifts, der die Blutgerinnung herabsetzt und in entwprechender Konzentration eingenommen, wird es auch beim Hund zu inneren Blutungen kommen können.

SO lange er die nicht gefressen hat, ist nichts weiteres zu befürchten. Trotzdem das Nächste mal besser aufpassen ;-)

Danke, nein gefressen hat er sie zum Glück nicht.

0

Was möchtest Du wissen?