Wie gefährlich ist Ratten- bzw. Mäusegift für Hunde?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vor kurzem erst hatte ich mich mit einem Schädlingsbekämpfer , der Rattengift im Keller ausgelegt hatte , darüber unterhalten . Er hat zu mir gesagt , wenn das Gift vorschriftsmäßig ausgelegt wird , so reicht die Dosis bei weitem nicht um einen Hund oder eine Katze zu töten . Selbst wenn mein Hund alle Köder (7) fressen würde könne es ihm nichts anhaben . Allerdings würde ich mich darauf nicht unbedingt verlassen wollen . Aufpassen sollte man schon , allerdings müssen diese Köder auch für andere Tiere unzugänglich ausgelegt werden .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rattengift kann für Hunde tödlich sein, wenn die Dosierung stimmt. Die meisten Rattengifte funktionieren in der Art, dass die Blutgerinnung herabgesetzt wird, so dass die Tiere innerlich verbluten, weil das Blut so dünnflüssig wird, dass die Gefäßwände es nicht mehr halten können. Genau das Gleiche passiert auch mit Hunden.

Also: Unter allen Umständen vermeiden, dass der Hund Rattengiftköder - oder auch eine vergiftete Ratte fressen kann, wenn dir sein Leben lieb ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mir Rattengift und Mäusegift im Netela-Shop gekauft. Da ist dem Gift ein Bitterstoff beigemengt, der von den Ratten und Mäusen selber nicht erschmeckt wird. Hunde oder Katzen erschmecken aber diesen Bitterstoff. Somit ist dieser Köder sicher vor Kinder und Haustieren. Normalerweise sollte man aber auch die Köder in absperrbare Köderboxen geben. Dann kann gar nichts passieren. Kann man ja dem Nachbarn empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hy,

dann kannst Du ihn nicht mehr in den Garten lassen denn Rattengift ist für den Hund tödlich .!!!

Der Tod kommt bei Rattengift schleichend. Zuerst wird die eigene Viatmin K 1 Synthese des Körpers gestoppt, dann wird das Blut stark verdünnt und die Zellwände aufgelöst, es kommt zu Microblutungen in alle Körperhölen, insbesondere den Verdauungstrakt.

Das Ganze geht relativ schmerzlos von statten, das Tier beginnt aus den Schleimhäuten zu bluten ( bei Hunden deutliche Blutungen am Zahnfleischrand!). Durch den Blutverlust setzt zuerst eine Schlappheit / Müdigkeit ein, die dann später ( Stunden oder Tage, je nach Menge des Giftes) zur Bewußtlosigkeit und zum Tod führt.

Typisch für eine Rattengift-vergiftung sind Erbrechen von Blut und blutiger Kot. Verblassen der Schleimhäute und Schleimhautbluten. Müdigkeit, Trägheit, bis zur Bewußtlosigkeit.

Sprech doch mal mit dem Hauseigentümer, denn er kann ja das Rattengift nicht wahllos irgendwo hinwerfen, da könnten ja auch Kinder gefährdet sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

muss mal selbst probieren, wenn dir das bekommt, dann kann der hund es auch ab

außerdem gehört der hund während, der bekämpfungszeit an die leine, zusätzlich muss der eigentümer es sichtbar ausschildern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pass gut auf dass er nichts frisst, habe schon einen Hund gesehen der damit vergiftet wurde, kein schöner Anblick:-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tödlich, wie für alle Säugetiere, natürlich in höheren Dosen. Das Zeug sollte so ausgebracht sein, daß es Hunde nicht fressen können oder auch wollen. Wenn es nach roher Möhre riecht, wird es Wauwi ja wohl nicht fressen wollen, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brigitta270755
04.10.2011, 13:58

Weiß man nicht. Es gibt Wauwis, die rohe Möhren gerne mögen, und es gibt vor allem auch welche, die fast alles fressen, was sie finden. Von ollen Butterbrotpapieren bis hin zu vollgerotzten Taschentüchern und Hinterlassenschaften von Menschen, die ihren Magen- ud/oder Darminhalt irgendwo in Gebüsch "gelegt" haben.

0

genau so giftig wie für Ratten und Mäuse und Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guck Dir die Köder an, es gibt auch welche an die Hunde nicht rankommen, wenn er Rattengift frisst kann das tödlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorsicht ist geboten. Sollte Dein Hund einen Rattengiftköder fressen, stirbt er qualvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?