Ist eine Subkultur gut, oder schlecht?

8 Antworten

Der Ausdruck hat, wie der Schwabe zu sagen pflegt, 'ein Gschmäckle' (also: einen Beigeschmack).

Ich zitiere mal Wikipedia:
"Subkultur ist eine soziologische Bezeichnung für die mehr oder weniger abweichende Kultur der Teilgruppe einer Gesellschaft. Der Grad der Abweichung reicht von bloßen Modifikationen bis zu ausdrücklichen Gegenpositionen. Ursprünglich wurde der Begriff Subkultur im Rahmen der Kriminalsoziologie verwendet. Inzwischen wird er allgemeiner für die Bezeichnung unterschiedlicher Lebensstile gebraucht. "

Grüße!
TT.

Du musst auch verstehen was du zitierst oder einfach mal weiterlesenen. Der Begriff hat keineswegs generell ein Geschmäckle- er kann sowohl positive wie negative Aspekte beinhalten.

4
@DerJoergi

Joergi, glaub mir, mit meinem Leseverständnis bin ich bislang gut durchs Leben gekommen. Und das ist schon eine ganze Weile.
Wenn du's etwas gehobener ausgedrückt haben willst: man nennt so etwas 'Konnotation', was ich hier salopp als 'Gschmäckle' bezeichnet habe.

1
@DerJoergi

Sagt das Zitat eig, wenn du es genauer liest.

0
@Tamtamy

Die Konnotation kenne ich als Nebenbedeutung, kann ich hier weder in Zusammenhang mit dem Wort Subkultur bringen noch eine ähnliche Bedeutung zu Geschmäckle herstellen. Subkultur ist von der Wortherkunft lediglich eine abgegrenzte oder untergeordnete Kultur, bei dem Thema Migration ist das z.B. oft schlecht, da es der Integration entgegensteht, aber z.B. meine Heavy-Metal-Szene ist auch eine Subkultur, da sehe ich eigentlich nur positive Aspekte.

0
@DerJoergi

Mit 'Konnotationen' werden in der Sprachpsychologie mitschwingende Bedeutungen bezeichnet, die man z.B. durch die Methode des 'semantischen Differentials' versucht zu ermitteln. - Das sind dann keine scharf festgelegten Bedeutungsinhalte, sondern eben der 'Beiklang'. - Natürlich kann man das Wort 'Subkultur' auch versuchen, wissenschaftlich-neutral zu definieren und zu gebrauchen.

1
@Tamtamy

verstehe, dennoch gibt es für mich da im eigentlichen Sinne der Wortbedeutung eben keinen Beiklang, aber wahrscheinlich kommen wir da auf keinen gemeinsamen Nenner.

0
@DerJoergi

Empfindest du Unterschiede: sub-par, submarine, subculture, sub-sandwich?

0
@DerJoergi

'Subkultur' war wohl ursprünglich so etwas, wie eine feinere Bezeichung für "Unterwelt".

1

Merci, TT. Interessant und treffend.

1

Kommt darauf an. Wenn sie sich lediglich darin ausdrückt, dass von 10 Telefonzellen bei 9 die Hörer abgerissen sind, dann kann ich nicht allzuviel Gutes daran finden.

Ich bin in Berlin aufgewachsen, bin aber froh dieser "Subkultur" entronnen zu sein.

Die Vorsilbe 'Sub' bedeutet nur, dass es eine Unterklasse der Kategorie ist. Darin ist keine Wertung enthalten.

Ist "Sub" Latein?

"Unterklasse" klingt minderwertig.

0
@Pfiati

Ja kommt aus dem Lateinischen: sub „unter, um, gegen; unterhalb, bei“ (https://www.duden.de/rechtschreibung/sub_)

Natürlich wird eine Vorsilbe wie 'Unter' auch abwertend verwendet (Untermensch) oder 'Über' aufwertend (Übermensch, Uber-Taxi). Aber zunächst einmal kommt die Unterklasse aus der Mathematik bzw. aus der Kladistik (methodischen Systematisierung). Beim Begriff Subkultur könnte zunächst einmal der wertende Aspekt im Vordergrund gestanden haben, es ist eine Kultur aus dem Untergrund, also eher verborgend stattfindend und abseits der offiziellen Kultur. Subkulturen können sich aber auch emanzipieren und aufsteigen, dann verschwindet der negative Touch der Vorsilbe und das Sub adelt. Der Begriff der Subkultur wurde zunächst in der Soziologie verwendet und bezog sich auf die Kultur abgegrenzter ethnische Viertel in amerikanischen Städten.

the Oxford English Dictionary defines a subculture as "a cultural group within a larger culture, often having beliefs or interests at variance with those of the larger culture.

https://en.wikipedia.org/wiki/Subculture

0
@Shiftclick

Wenn sie es schaffen, dann "Oberkultur", gell? :-)

0
@Pfiati

Da ist Sprache manchmal unvorhersehbar. Wenn eine Subkultur Mainstream wird, würde man vermutlich nur das Sub weglassen. Ein Subkontinent, der sich verselbständigt, wäre einfach auch ein Kontinent. (Im Falle der Kontinente gibt es den Superkontinent Pangäa, der in die heutigen Kontinente zerbrach. Gelegentlich spricht man auch von Großkontinent oder Urkontinent.)

0
@Shiftclick

Kannst du ein Beispiel eines Subkontinentes geben?

0

Was möchtest Du wissen?