Ist ein neuer Herd von der Steuer absetzbar?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der V. ist verpflichtet, eine intakte Kochstelle in der Wohnung einzurichten und als Standard Ausstattungsmerkmal zu übergeben.

Für Schäden an diesen Ausstattungen übernimmt der V. die Instandhaltungs- und Instandsetzungspflichten zu seinen Lasten, wie Abnutzung Defekte Reparaturen ... (mal vom Vorsatz abgesehen).

Wie dein V. was Steuerlich berücksichtigt ist seine Sache, du jedoch bist davon ausgeschlossen.

Er will nicht zahlen, dann Schreibe ihn, du wirst diesen Anschaffungspreis mit den nächsten Mieten verrechnen !

Er wird garantiert Reagieren.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für den Vermieter schon, wenn er damit steuerpflichtige Erträge erzielt; für Sie als Mieter nicht! Weshalb sollte sich der Vermeiter an einem Schaden beteiligen, den Sie verursacht haben? Kaufen Sie einen neuen passenden Herd für die Küche oder lassen sie den Schaden auf Ihre Kosten reparieren und der Fall ist ausgestanden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den neuen Herd können Sie normalerweise nur dann von Ihrer Einkommenssteuer absetzen, wenn Sie den Herd vermieten oder diesen anderwertig für Ihre berufliche Tätigkeit nutzen, Sie also damit Einkünfte (= Erlöse) damit erzielen.

Sie können aber Ihr Glück mit der Begründung der "außergewöhnlichen Belastung" versuchen; allerdings befürchte ich, der für Sie zuständige Finanzbeamte wird sich darauf nicht einlassn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ihn nicht absetzen, da es ja dein "Privatvergnügen" ist. Er hätte absetzen können. Sei froh. So hast du beim Auszug irgendwann wenigstens einen Herd und musst dir keinen neuen kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, kannst Du nicht. Aber Du hast ja einen neuen Herd, den Du beim Auszug mitnehmen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest ihm eine Frist setzen und androhen müssen, daß du nach deren Ablauf selbst einen neuen Herd auf seine Kosten besorgst.

Jetzt braucht er NICHT zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
18.11.2011, 11:39

Ach!?! Der Mieter zerstört einen Herd und der Vermieter muß für den vom Mieter verursachten Schaden aufkommen? In welcher Welt leben Sie denn?

0

Nein, kannst du leider nicht - das ist steuerlich so zu betrachten, als würdest du dir einen neuen Sessel kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?