ist dieser satz richtig gemäß deutscher grammatik?

15 Antworten

Ich muss sagen, die Beispiele sind aus sprachwissenschaftlicher Sicht sehr interessant. Schaut euch mal die folgenden Sätze an:

(1) "Gestern schwamm ich"

(2) "Gestern bin ich geschwommen"

(3) "Gestern ging ich schwimmen"

(4) "Gestern war ich schwimmen"

Irgendwie wirkt Satz (1) auf mich sehr imperfektiv, während die Sätze (2, 3, 4) sehr perfektiv auf mich wirken. (http://de.wikipedia.org/wiki/Aspekt_%28Linguistik%29) - vielleicht entstehen hier ja neue Tempora im Deutschen, sodass das Präteritum künftig als Imperfekt bezeichnet werden muss und die From "war schwimmen" vielleicht die Bezeichnung "Aorist" erhält :)

(1) ist Imperfekt. 

(2) ist die passende Perfekt-Form dazu. 

(3) ist allerdings bloß der Imperfekt von „schwimmen gehen“ 

Ich gehe schwimmen. (Praesens)

Ich ging schwimmen. (Imperfekt/Praeteritum) 

Ich bin schwimmen gegangen. (Perfekt) 

Ich war schwimmen gegangen. (Plusquamperfekt)

Ich werde schwimmen gehen. (Futur I) 

Ich werde schwimmen gegangen sein. (Futur II) 

(4) Ist bloß Imperfekt von Umgangssprache. „schwimmen sein“ wie „unterwegs sein“: Ich bin unterwegs. Das auf schwimmen umgeformt liegt einem umgangssprachwandel zugrunde. Aber man kann die umgangssprachliche Phrase des „schwimmen sein“ in die Grammatik einfügen: 

Ich bin schwimmen. (Praesens)

Ich war schwimmen. (Imperfekt)

Ich bin schwimmen gewesen. (Perfekt)

Ich war schwimmen gewesen. (Plusquamperfekt)

Ich werde schwimmen sein. (Futur I)

Ich werde schwimmen gewesen sein. (Futur II) 

0

Beides ist richtig. Es sind nur unterschiedliche Zeiten und im zweiten Fall hast du Statt „skifahren“ die Version mit gehen genommen: „skifahren gehen“. Die 6 Zeiten + Konjuntive:

Wir schwimmen -  Praesens

Wir schwammen - Praeterritum / Imperfekt (beide Namen gehen)

Wir sind geschwommen - Perfekt

Wir waren geschwommen - Plusquamperfekt 

Wir werden schwimmen - Futur I 

Wir werden geschwommen sein - Futur II 

Wir schwimmen - Konjunktiv I (klingt aber wie Präsens. In dem Fall würde man Konj. II verwenden)

Wir schwömmen - Konj. II (schwömmen ist veraltet. Hier würde die Umschreibung mit „würde“ verwendet: Er sagte, wir würden schwimmen. 

Du kannst das gleiche mit „schwimmen gehen“ machen. Dann wird das „gehen“ umgeformt:

Wir gehen schwimmen - Praesens

Wir gingen schwimmen - Praeterritum / Imperfekt 

Wir sind schwimmen gegangen - Perfekt 

Wir waren schwimmen gegangen - Plusquamperfekt 

Wir werden schwimmen gehen - Futur I 

Wir werden schwimmen gegangen sein - Futur II 

Wir seien schwimmen gegangen - Konjunktiv I 

Wir wären schwimmen gegangen - Konjunktiv II 

_____________________________________

Zum Konjunktiv - um Verwirrung vorzubeugen: 

Es wird in der Regel Konjunktiv I verwendet. Das machen viele falsch. Viele verwenden direkt Konjunktiv II oder die Umschreibung mit würde. Beispiele: 

Sie sagt er wäre verrückt. - Es heißt: Sie sagt, er sei verrückt. 

Er dachte, er würde Recht haben. - Es heißt: Er dachte, er habe Recht. 

Die einfache Anwendunsregel ist bloß: Versuchs erst mit Konjunktiv I. Klingt dieser wie die Präsensform, nimmst du Konjunktiv II (weil man bei gleich klingen ja nicht wissen könnte, ob Präsens oder Konjunktiv I gemeint ist). Beispiel: ich sehe. Ich sehe einen Vogel. Ich sähe einen Vogel, wäre ich nicht blind. 

Wenn der Konjunktiv II dann aber noch genauso klingt wie die Praeterritum-/ oder Imperfektform, oder in seiner Form veraltet ist, wird die Umschreibung mit würde genommen.

Beispiel veraltet: schwimmen - Konjunktiv II: schwömme(n).

Statt: Er dachte, seine Nachbarn schwömmen nackt in seinem Pool. -> Er dachte, seine Nachbarn würden nackt in seinem Pool schwimmen. 

Beispiel Konjunktiv II = Imperfekt: gehen 

Sie gingen durch den Garten von Herrn Meier. (Imperfekt)

Statt: Sie dachten, sie gingen durch den Garten von Herrn Meier.(missverständlich. Könnte auch Vergangenheit (Imperfekt/Praeterritum) sein). Darum:

Sie dachten, sie würden durch den Garten von Herrn Meier gehen, doch es war der von Herrn Otto. 

du kannst schwimmen oder zum Schwimmen gehen

Im ersten Fall heißt das: wir waren schwimmen, im zweiten: wir sind zum Schwimmen gegangen

erster Fall Plusquamperfekt: Wir waren schwimmen gewesen zweiter Fall: wir waren zum Schwimmen gegangen

"zum" optional; mit klingt es etwas besser, besonders in der Vergangenheitsform;

wir waren Schwimmen gegangen....ist auch korrekt

0
@adavan

vielen dank für deine antwort. also nur nochmal zur erklärung:

wir schwimmen oder wir gehen schwimmen - präsens

wir waren schwimmen oder wir sind (zum) schwimmen gegangen - ?

wir waren schwimmen gewesen oder wir waren zum schimmen gegangen - plusquamperfekt

und wie würde man das verb definieren...also transitiv, aktiv, passiv oder wie auch immer? sonst würde es ja geheißen haben: wir schwammen oder sind geschwommen? grübel....

0
@fourxxx

wir schwimmen / wir gehen schwimmen (Präsens)

wir schwammen / wir gingen schwimmen (Imperfekt)

wir sind schwimmen gewesen / wir sind schwimmen gegangen (Perfekt)

wir waren schwimmen gewesen / wir waren schwimmen gegangen (Plusquam...)

0
@adavan

wenn du sagst "ich bin schwimmen" anstelle von ich schwimme, beugst du "sein"...

ich bin schwimmen / ich war schwimmen / ich bin schwimmen gewesen / ich war schwimmen gewesen

alles unklar ? :))

0
@adavan

Korrektur vorletzter Beitrag:

ich schwimme / ich schwamm / ich bin geschwommen / ich war geschwommen

0
@adavan

weil ja alles einen namen oder eine erklärung hat:

was ist der erklärte unterscheid zwischen "ich schwimme" oder "ich bin schwimmen"?

von der logik und vom hergang her ist es mir klar, also "ich schwimme" - jetzt und zeitlich genau fest zu legen. "ich bin schwimmen" eher eine zeitliche spanne, wo ich auch mal eine pause einlege, aus dem wasser aussteige, mich wieder ans schwimmen mache, usw., also übergreifend "ich bin schwimmen".

aber wie genau heißt der unterschied in der verbform? weißt du das vielleicht?

oh gott, je öfter ich es auspreche, desto mehr klingt es krank...

0
@fourxxx

Ja, da kommt man ins Schwimmen :))

Genau; das eine ist, was du gerade machst; das andre beschreibt die Zeitspanne.

schwimmen wäre reiner Infinitiv; ich bin schwimmen: Infinitiv + substantiviertes Verb (Gerundium)

0
@adavan

PS: Bevor ich mich auslogge: Bei "ich schwimme" beugst du das Verb schwimmen;

in dem Fall, wo du "Schwimmen" als Verbalsubstantiv verwendest, also bei: ich gehe Schwimmen, ich bin Schwimmen, ich liebe Schwimmen etc., beugst du die Verben gehen / sein / lieben ...

0
@adavan

vielen dank, das hat hand und fuss ;))

0

Beide Varianten können je nach Zeit und Kontext richtig sein. (Beispiel für 2: Wir waren skifahren gegangen, als die Skihütte abbrannte. Ist zwar ünüblich, aber korrekt!)

DH! Wieder einmal der Engländer als Deutschexperte!

0

heißt das, dass der erste satz demnach richtig ist - also nicht "falsch", auch wenn beides möglich ist?

0

Sowohl der erste als auch der zweite Satz kann grammatikalisch richtig sein.

issers oder sinsis?

0

Was möchtest Du wissen?