Ist die Simulationshypothese eine Religion?

2 Antworten

Ach je, die Idee ist nicht neu.

Platons Höhlengleichnis und der radikale Konstruktivismus von Glasersfelds lassen grüßen.

Natürlich steht es Dir frei, Anhänger dieser Weltanschauung in einem Verein zu sammeln.

Es ist eine Philosophie, allerdings alter Wein in neuen Schläuchen. Den Ansatz gab es schon in der Antike bei den Griechen, z.B. Platon, um dann bei Descartes näher ausgeführt zu werden, bei ihm widerlegt durch das bekannte "cogito ergo sum", allerdings dann nicht mit Computer, sondern als Traum, was auch naheliegender wäre als ein PC. Der Sache mit dem PC wohnt ein elementarer Fehler inne: die Struktur bei einem PC ist binär/dichotom (0 und 1), die Welt funktioniert aber dialektisch, dichotome Zuordnungen dienen nur der Vereinfachung und wirken regelmäßig verfälschend.

Der Unterschied zu einer Religion besteht insbesondere darin, daß keine Ethik enthalten ist.

Was möchtest Du wissen?