6 Antworten

Wenn man vorher anlässlich der Größenangaben nicht schon darauf kommt, dass der Käfig zu klein ist (außerdem ist Nadelholz für Hamster absolut ungeeignet), sollte man spätestens bei "Max. Einstreuhöhe: ca. 4,5cm" gar nicht erst weiterlesen.

Die Mindestgröße für alle Hamsterarten beträgt 100cm x 50cm. Erst ab 120cm Länge lässt sich ein Gehege so einigermaßen akzeptabel strukturieren, schön wird's ab 160cm Länge.

Ich hänge mal ein Bild von meinem kleinen Gehege an. Der Hamster hat das Gehege selbständig umgestaltet, vorher befand sich nur auf der linken Seite Tiefstreu von etwas über 30cm, nach rechts hin fiel die Streu auf wenige cm ab.

Das Foto ist ein paar Wochen alt. Mittlerweile hat der Hamster die Streu, die ich links immer wieder auffülle, so umgearbeitet, dass im gesamten vorderen Bereich die Streutiefe überall mindestens 25 cm beträgt. Das rechts im Bild zu sehende Stück Korkröhre ist inzwischen halb in der Streu versunken.

Mein Neuzugang in meinem Notfallgehege buddelt sich jeden Abend mindestens einmal durch die etwa 35cm tiefe Streu bis zum Boden.

Mit 4,5cm Einstreutiefe kann ein Hamster seinem Buddelbedürfniss, egal in welcher Form, niemals nachkommen.

mein kleines Gehege - (Hamster, Käfig)

kurz gesagt: nein. den kannst du zb nach parasitenbefall direkt weg werfen. zudem ist er zu klein

Nein, der Käfig taugt nicht wirklich. Er ist aus Nadelholz, und das kann harzen. Und das wäre wieder giftig für den Hamster. Du kannst nicht genug Streu einfüllen. Das sollte nämlich 20 cm hoch eingestreut werden, damit der Hamster auch graben kann. Ferner bräuchte er eine Fläche von 5000 cm2. Der hat grad mal eine Fläche von 4100 cm2. Für einen Zwerghamster wäre das die Mindestgrundfläche, allerdings viel zu wenig Streuhöhe, grad Zwerghamster graben Gänge für ihr Leben gern. Und es wäre immer noch Nadelholz. Und wo kommt das artgerechte Laufrad mit einem Durchmesser von mindestens 25 cm bei einem Zwerghamster? Bei einem Goldhamster ein Whodent Wheel? Und das Ganze für 90 Euro. Alle Achtung! Viel besser ist ein Aqarium, das darf dann nicht höher als breit sein, wird mit Kaninchendraht in einem Holzrahmen abgedeckt (nur wegen Maschengröße achten, am besten nicht größer als 0,5 cm für eine Masche. Da kann man auch ein undichtes Aquarium im Sonderangebot nehmen. Und wegen dem Maschendraht frag am besten, welcher geeignet ist für Ratten. Mein Vorschlag, denn solche Aqarien sind schon ab 20 Euro zu haben. Und um einiges besser als so ein Käfig der nix taugt.

Auch für Zwerghamster gilt 100 x 50 cm als absolutes Mindestmaß laut Tierärztlicher Vereinigung für Tierschutz e. V.

2
@Rechercheur

Na gut, ich lass mich gern belehren, ist ja auch schon drei Jahre her, als mein letzter Hamster gestorben ist. Jetzt habe ich Katzen, und da kann ich zur Zeit keinen Hamster halten (nur 2 Zimmer)

0

Der sieht doch gut aus, so lange du ihn ab und an nochmal raus lässt ist das doch super!

Nein ist es nicht!

4

Auch dass Naturholzgehege, insbesondere solche aus Nadelholz, für Hamster ungeeignet sind, habe ich dir hier schon erklärt:
https://www.gutefrage.net/frage/suche-hamsterkaefige

Nimm bitte keins dieser Naturholzgehege aus Nadelholz!
Die ätherischen Öle sind ungesund für den Hamster, Harz kann die Backentaschen verkleben.
Nach Milben- oder Pilzbefall kannst du Naturholzgehege nur noch komplett entsorgen. Der Hamster kann sich rausnagen.

Lies doch mal die Antworten zu deinen Fragen!

80 x 52 cm ist auch immer noch deutlich unter dem absoluten Mindestmaß von 100 x 50 cm, das nicht unterschritten werden sollte, aber gerne deutlich überschritten werden darf!

Wenigstens eine vernünftige Antwort! DH

2

Was möchtest Du wissen?