Ist der Eurasier beiß freudig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jeder Hund wird von seinem Charakter und der Erziehung geformt. Ein schlecht erzogener Labrador beißt vielleicht, ein gut erzogener Boxer eher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eurasier_Hunderasse _2
Bei diesem mittelgroßen Hund handelt es sich um einen äußerst selbstbewussten, ruhigen und ausgeglichenen Vertreter seiner Hunderasse , der eine vergleichsweise hohe Reizschwelle vorweist. Das alles prädestiniert ihn als Begleit- und Familienhund. Der Eurasier ist wachsam und aufmerksam, ohne dabei zu viel zu bellen. Diese Hunderasse ist zudem sehr kinderlieb. Seine Familie bewacht er dezent, Fremden gegenüber ist er zunächst zurückhaltend. Der Eurasier bedarf des engen Kontaktes zur Familie beziehungsweise zu seinen Besitzern sowie einer konsequenten Hundeerziehung, will man all seine positiven Charaktereigenschaften auch zur Geltung bringen. Keinesfalls darf er als Ketten- oder gar Zwingerhund gehalten werden. Aufgrund seines ausgeprägten Selbstbewusstseins sowie seiner eigenständigen Persönlichkeit kann er auch nicht als Gebrauchshund arbeiten. Hundesport wie Agility oder Langlauf mit seinem Besitzer hingegen sind die idealen Beschäftigungen für diese Hunderasse. Schnell wird man als Hundehalter dieser Hunderasse merken, dass sinnlos gegebene Befehle und stures Lernen dem Eurasier zuwider sind und er mit Sturheit reagiert.

Quelle:www.hunde-fan.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von der Prägung, Sozialisierung und Erziehung ab. Du hast es also in der Hand...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist reine Erziehungssache. Kein Hund wird gefährlich geboren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?