Ist das eine Sünde oder Haram?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus islamischer Sicht, gibt Es 2 Arten von Gedanken in dieser Hinsicht. Die eine sind die Gedanke, die du widerwillig hast und an die du nicht glaubst. Die anderen sind die, von denen du überzeugt bist.

Aus islamischer Sicht, sind Deine Gedanken haram, vielleicht sogar kufr, sofern du von diesen überzeugt bist bzw. Wenn du an sie glaubst( was aus deinem Text hervorgeht), da du hiermit Allah widersprichst, da er im Quran über iblis sagt (7:11)

Er (Allah) sagte: "So geh fort von ihm! Es steht dir nicht zu, darin hochmütig zu sein. So geh hinaus! Gewiß, du gehörst zu den Geringgeachteten."

Iblis ist keineswegs ein gläubiger, da er sich der direkten Anordnung von Allah widersetzt und denn Versen zufolge auch in der Hölle eintreten wird.

und zu sagen, dass iblis gut sei, da er ja nur die bösen „bestraft“ ist ebenso absolut falsch. Vielmehr ist er derjenige, der die Menschen überhaupt zum bösen führt.

Wenn du behauptest Allah zu lieben und an ihn zu glauben, wäre es verkehrt Ihn zu widersprechen und noch verkehrter wäre es, jemanden für gut zu erklären, denn Er für verflucht erklärt hat.

Das ist die Islamische Sicht der Dinge. Das will ich nochmal betonen bevor Andersdenkende gleich ihre ausraster kriegen. Sowohl ihr, als auch der Fragesteller, könnt denken und glauben was ihr wollt. Ich habe lediglich erklärt, dass dies aus islamischer Sicht eine Sünde ist. Also kann es euch ja folglich egal sein.

Danke, jemand der es gut und sachlich erklärt.

1
@mrslaufeyson222

Kein Problem. Ich kann dir, sofern du dich für das Thema iblis und jinns im islam interessierst dieses Video sehr stark empfehlen.

https://youtu.be/UTtd6mvFLY8

Nach diesem Video solltest du alle Grundlagen über dieses Thema verstehen. Es geht um die Schöpfung der jinn und die Geschichte von iblis und wie er zum teufel wurde.

Denn Kanal ansich kann ich dir (voralem wenn du neu in der Religion bist) auch sehr empfehlen.

1
@DZ495

Danke sehr. Möge dich Allah beschützen. Ich bin nicht neu nur jung ich bin zwar 16, aber niemand unterrichtet mich darüber, deshalb versuche ich selbst mir Wissen anzueignen. Und den kanal kenn ich, er ist sehr gut und aufklärend. Danke Bruder, falls du auch Muslim bist natürlich.

0
@mrslaufeyson222

Alhamdullilah, ja bin ich.

Abû Huraira (Allahs Wohlgefallen mit ihm) berichtete: Der Gesandte Allâhs (Allahs Segen und Frieden mit ihm) hat gesagt:

"Wer einen Weg beschreitet, um Wissen zu erlangen, dem wird Allah deswegen einen Weg zum Paradies leicht machen."

(Muslim, Nr. 2699.)

Viel Erfolg Bruder :)

2

Iblis ist keineswegs ein gläubiger, da er sich der direkten Anordnung von Allah widersetzt und denn Versen zufolge auch in der Hölle eintreten wird.

Trotzdem glaubt er aber an die Existenz Allahs, er ist somit kein klassischer Ungläubiger.

0
@Termobar

Zu wissen, dass Allah existiert, ist nicht die einzige Voraussetzung, um aus islamischer Sicht ein Gläubiger zu sein.

Es gibt auch christen und juden, die an Gott glauben und davon überzeugt sind. Jedoch sind sie aus islamischer Sicht ebenso ungläubige.

Außerdem sagt Allah selber im Quran, dass iblis ein Ungläubiger ist. Wenn ein Muslim, den Unglauben von iblis anzweifelt, so zweifelt er auch Allahs Worte an, was ihn wiederum selber zum kufr begeben kann, je nachdem, ob er es aus Unwissenheit oder aus Überzeugung sagt.

(2:34) Und als Wir zu den Engeln sagten: "Werft euch vor Adam nieder!" Da warfen sie sich nieder, außer Iblis. Er weigerte sich und verhielt sich hochmütig und gehörte zu den Ungläubigen.

Es gibt auch heute Leute, die sich Muslime nennen, aber sich über denn Islam lustig machen. Vermeintlich satirische Videos machen.

Wer sich über etwas von der Religion des Gesandten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, oder bezüglich der Belohnung oder Bestrafung lustig macht (verhöhnt, darüber scherzt oder spottet), so hat er Unglauben (Kufr) begangen. Der Beweis dafür ist Seine Aussage, erhaben sei Er:

„Und wenn du sie fragst, so werden sie gewiss sagen: "Wir plauderten nur und scherzten." Sprich: "Galt euer Spott etwa Allah und Seinen Zeichen und Seinem Gesandten?" Versucht euch nicht zu entschuldigen. Ihr seid ungläubig geworden, nachdem ihr geglaubt habt. Wenn Wir einem Teil von euch vergeben, so bestrafen (Wir) den anderen Teil deshalb, weil sie Sünder waren.“

[At-Tauba 9:65,66]

Das bedeutet, dass selbst Muslime Taten begehen können, die diese aus dem Islam ausschließen, obwohl sie an Allah glauben.
Es geht nicht primär darum, dass jemand an Allah glaubt, sondern vielmehr, dass jemand auch Allahs Ge - und Verbote einhält.

iblis weiß, dass Allah existiert und bekämpft, das was hinabgesandt wurde trotzdem. Was ihn zu einem noch viel schlimmeren Ungläubigen macht als andere.

In Anbetracht der genannten Punkte, ist es offenkundig, dass iblis aus islamischer Sichtweise, ein Ungläubiger ist.

Was du selbst denkst, bleibt natürlich dir selbst überlassen. Ich wollte dir nur theologisch den islamischen Blickwinkel erklären.

0

man sollte nicht mit dem teufel sympatisieren. er gilt als negatives beispiel in der religion der von dem rechten pfad abgeirrt ist. aus falschen hochmut hat er sich gott widersetzt und sich geweigert sich vor adam niederzuwerfen. deswegen wurde er verdammt. und sein ziel ist es laut lehre alle menschen vom rechten pfad abzubringen.

mal die ganze theorie beiseite. im echtem leben sind für mich diejenigen menschen, die dir heimlich das schlechte wünschen die schlimmsten menschen überhaupt. das können "freunde" oder einfach mitmenschen sein. von daher kann ich dem teufel auch nichts abgewinnen. "hochmut" ist wohl eine der Unterschätzesten von den schlechten eigenschaften. gott bewahre^^

in Wirklichkeit ist es ganz anders als dir dein so scheinbar heiliges Buch weismachen möche.

Und wie? Wenn ich fragen darf? Inwiefern hast du eine Ahnung wie es ablief, außer du bist Gott selbst was ich stark bezweifle, Astharfullah.Anstatt so Respektlos über mein "heiliges buch" zu sprechen, erklär mir mal bitte aus deiner Sicht, wie es in Wirklichkeit abgelaufen sein soll? Obwohl du ja wohl kaum dabei gewesen bist, nicht wahr?

0
@mrslaufeyson222

ich kann dir nur den Rat geben
glaub nicht alles so leichtferitg wie du es dein Leben lang gemacht hast weil du es nicht anders kennst.

0
@Ricky999

Nehmen wir an ich folge deinem Rat, was soll ich dann mit meinem Leben anfangen? Ich hätte gerne Sinn mehr im Leben. Ich lebe doch um jemanden zu dienen, der koran zeigt mir wie ich zu leben habe. Ohne ihn wüsste ich nicht mit mir anzufangen...

0
@mrslaufeyson222

genau das meine ich dass du/ihr euch hinter dem Koran irgendwie ,,versteckt". Aber das braucht es nicht.
ich sage jetzt nicht dass es Gott nicht gibt, ich glaube auch an Gott aber man sollte nicht alles einfach blind glauben nur weil es in einem scheinbar heiligen Buch steht. Man sollte immer kritisch sein und das Leben einfach mal leben.

Und zum Thema dienen. Ich sehe es so dass man innerhalb seiner Familie seinem Partner seinen Kindern seinen Eltern dient bzw. anders ausgedrückt sie in ihrem Leben unterstützt und auf gleiche Art und weise sollten sie dich unterstützen. Und innerhalb der Gesellschaft.
Dann anderes Beispiel, ich arbeite z.B. im Verkauf und es macht mir wirklich sehr viel Spaß wenn mich ein Kunde nach etwas fragt und ich kann ihm mit meinem Wissen zu einem bestimmten Thema dabei helfen sein Problem zu lösen und sein Leben lebenswerter zu machen. Das löst in mir ein schönes und befriedigendes Gefühl jemand anderem geholfen zu haben und so denke ich sollte es sein dass man sich gegenseitig hilft und untersützt und das sehe ich bisch auf ein paar Ausnahmen eigentlich auf der ganzen Welt. Auch ohne Koran und Bibel. Und wie ich immer zu sagen pflege, braucht ihr denn eine Religion oder Strafe um gut zu sein? Also ich nicht, ok, manche Leute sind noch nicht so weit und brauchen das scheinbar.
Was ich damit sagen will ist dass man den Koran, die Bibel oder sonst ein Buch nicht unbedingt braucht um ein erfülltest Leben zu führen (auch wenn ich wie gesagt trotzdem an Gott glaube).

1
@mrslaufeyson222

es gibt einiges was ich falsch im Koran finde.
laut dem Koran soll man jemanden der den islamischen Glauben verlässt umbringen... findest du das richtig? Also ich nicht. Lass doch den Menschen in Ruhe so lange er niemandem was macht. Was hast du für ein Recht dich in sein Leben einzumischen und darüber zu entscheiden was er aus seinem Leben macht und umbringen geht gar nicht und ist nur ein Zeichen einer rückständigen Denk- und Lebensweise.
Schwule und Lesben, auch umbringen... ich bin jetzt nicht für Homosexualität, finde ich nicht gut aber ich lass die Leute leben, jemandem deswegen umzubringen ist eine größere Sünde.

1

Iblis, der Satan im Islam nimmt die Rolle des Feindes der Menschen ein; er liebt(e) und verehrt(e) Allah keineswegs, aber er kommuniziert mit ihm. Sollte auch in der Gegenwart noch stattfinden: Du kannst nicht behaupten, dass Iblis an Gott glaubt - so wie Du es tust. Ach ja, eine moderne, weltoffene, tolerante Antwort zu Deiner Hauptfrage: die Gedanken der freien (!) Menschen sind ebenfalls frei. Nur die Taten können verwerflich sein. Mach Dich nicht zur Sklavin von beschränkten, altmodischen Einstellungen erzkonservativer, fundamentalistischer, kompromissloser Heuchler, denn auch die Gedanken über den Satan sind frei, wenn die Deinen auch inhaltlich nicht den 'historischen' Überlieferungen (Märchen?) entsprechen. Sollte ich mich irren, freue ich mich über Aufklärung!
-Carola-

Er glaubt nicht nur, er weiß sogar. Auch Allah wusste was es da erschuf, letztlich wäre Iblis auch nur ein Werkzeug. Hatte Iblis überhaupt die Wahl nicht den Bösen zu geben?

Nun möchte ich wissen, sind meine Gedanken über ihn eine Sünde oder haram?

Deine Gedanken über ihn sind in erster Linie vernünftig. Je mehr man allerdings über Religionen nachdenkt und sie hinterfragt, desto eher sieht man die Lücken in den Glaubensgebäuden. Wenn du dann noch anfängst dir die Ursprünge der Religion anzusehen ist es bald vorbei mit irgendwelchen Haram-Fragestellungen.

Woher ich das weiß:Hobby – Jahrelange Recherchen und Gespräche

Was möchtest Du wissen?