ist das eine krankheit wenn man nicht mehr reden will?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

danke! kann das auch durch vernachlässigung passieren?

1
@bienchen12

wenn man permanent vernachlässigt wird, kann das als trotzreaktion zu einer blockade führen

danke für den stern, bienchen

1

Dass hier immer Meinungen und Glauben abgegeben wird; Vermutungen und mal was gesagt haben. Fühlt ihr euch dann besser wenn ihr im Glauben seid etwas gutes gesagt zu haben? Vielleicht sollte man erstmal Ahnung haben und nicht glauben und meinen. Wir sind hier nicht "bei rat mal was".

Wenn es keine physischen Gründe hat, nennt man es Mutismus. Nur weil man nicht mehr spricht heißt das nicht, dass man nicht zwangsläufig es auch nicht zu wollen.

Wenn ein Mensch für sich selbst beschliesst, nicht mehr reden zu wollen, wird er bestimmt sehr starke Gründe haben für sein D a u e r s c h w e i g e n. Ich selbst habe noch nie so einen Menschen kennen gelernt.

Ich könnte mir gut vorstellen, wenn ein Mensch nicht mehr reden will, hat er bestimmt ein Schockerlebnis gehabt.Auch gibt er damit seiner Aussenwelt zu verstehen, dass er am liebsten alleine leben will, und auf Konversation absolut verzichten kann.

Auch wird er nur selbst bestimmen, ob er diese Sprechblockade jemals wieder aufheben will oder nicht.Aber eine Krankheit liegt in d i e s e m Fall nicht vor.

Danke für Deinen Kommentar bei meiner Antwort-Stelle! Ich nehme es auch nicht übel, weil es ja an mir liegt, andere über dieses -Gebrechen- zu informieren. Früher habe ich es für mich akzeptiert, doch andere wussten die Ursache nicht. Seit Detlev in meinem Leben steht, sorgt er dafür, das das akzeptiert wird. Er beendete diesbezüglich mein -Dauerschweigen-.

0

Dazu gibt es einen dichten, interessanten Film von Ingmar Bergmarn: "Das Schweigen", seit einigen Jahren im Deutschen synchronisiert. Großartiger Film ! Der "stumme" Mensch zeigt äußerlich eine Art innerer Tod oder fühlt sich in seiner Umwelt fremd - je nach Umwelt und Ursache kann Schweigen eine der wenigen denkbaren, passiven "Antworten" auf unmenschliche Zustände sein. Auch Menschen, die von Situationen oder Menschen geschockt wurden, sprechen nichts mehr. In vielen denkbaren Fällen ist soetwas heilbar - oder ändert sich mit wandelnder Umwelt oder bei menschlicherem Umgang durch Andere.

Danke war echt hilfreich =)

1

Für mein Teil kann ich nur sagen, ist es eine Art Redefaulheit, im Stillen kann man besser denken.

Doch gibt es für mich noch eine weitere Ursache: ich habe eine massive Hörschädigung, die mich leider zu einem Schweiger werden läßt, weil eben manches nicht mehr gehört wird.

Wenn man Hören nicht mehr beurteilen kann, kann man also auch nichts sagen, oder antworten, auf was denn, wenn die Frage nicht ankommt.

Hörgeräte helfen nicht, da das vermeintlich bessere Hören bei mir von Tinnitus überlagert wird. Also hilft in meinem Fall nur schreiben. Das ist meine Art von Hören.

Was mich betrifft ist es also eine Krankheit. Allerdings nicht das Wollen, sondern das Können.

Jedoch gibt es, wie die anderen schreiben, auch die Schockursache, das das Reden ganz verstummt. Nur selten wirklich heilbar. Man sagt, was durch einen Schock kommt, kann durch einen Schock geheilt werden.

@Clarice, habe deinen Kommentar, mit grossem Interesse gelesen. Diese Art von "nicht gewolltem Sprechen, habe ich bei meiner Antwort total übergangen. Das tut mir sehr leid für dich.Sei ganz lieb gegrüsst.Christa

0