Was tun, wenn das Sprechen schwer fällt und man keine Lust mehr zu Reden hat?

3 Antworten

es hört sich fast so an als ob ich es geschrieben hätte. Mir geht es auch so ähnlich, ich denke mir dann immer so wichtig kann doch nichts sein das man soviel reden muss. Ich finde reden an manchen Tagen sehr anstrengend für mich so das ich regelrecht müde werde dadurch. Es ist aber nicht immer der Fall aber doch häufiger. Auch merke ich wenn ich Kohlenhydrate esse dann werde ich müde und das reden fällt mir in dieser Situation richtig schwer, dann möchte ich mich eher zurück ziehen und für mich alleine sein. Mit vielen Leuten komme ich gar nicht erst ins Gespräch da ich der Meinung bin sie hätten mich schon durchschaut das ich nicht der große Redner bin. Früher war das ganz anders gewesen, manchmal fühle ich mich sogar Alzheimermäßig.

Find ich total normal. Dir fällt auf, dass Wörter mehr sein können als bloßes Geblubber, sondern dass sie eine Bedeutung haben, und dass man bitteschön achtsam mit ihnen umgehen soll.

Vielleicht hilft Dir Lyrik zu lesen, da gehen die Dichter besonders sensibel mit Sprache um.

Ist ja jetzt auch schon ein bisschen her -- geht's inzwischen etwas besser?

Hallo PsychKG,

das was du beschreibst kann verschiedene Ursachen haben. Ja, wie Harald2000 schon beschrieben hat können Depressionen oder Alterrschwäche Gründe sein, aber sowas kann auch einfach nur Einbildung sein weil man zu viel Stress hat oder einfach eine merkwürdige Phase. Geh doch mal zu einem Arzt und hol dir Rat ein, der kennt sich da besser aus^^

Liebe Grüße,

Traumbluete

Was möchtest Du wissen?