Ist das ein Hörsturz?

3 Antworten

Deine Mutter irrt sich, weil.

Wenn es ein Hörsturz ist, muss man gleich handeln, sonst könnte das Piepsen und Pfeiffen zurückbleiben. Muss nicht, aber kann.

Obwohl bei einem Hörsturz ist auch das Gleichgewichtsorgan betroffen, es wird einem schlecht und taumelig.

So war es bei meinem Hörsturz und dazu  lief ich, wie wenn ich 3 Meter über dem Boden laufe und immer an der Wand entlang..Ich bekam sofort 3 Wochen lang Infusionen und hatte Glück, es ist nichts zurückgeblieben. Möchte ich aber keinem wünschen.

Nach deiner Beschreibung tippe ich jetzt mal (ohne Gewähr), dass bei dir der Tubengang durch die Erkältung etwas "verstopft" sein könnte.

Wenn es am Monat nicht besser wird, ab zum HNO Arzt.

Du könntest zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst, bundesweit erreichbar unter 116 117 (ohne Vorwahl). Das sind niedergelassene Ärzte, die Wochenenddienste anbieten.

Zwischen Nase und Ohren gibt es Verbindungsgänge. Es ist völlig normal, dass bei einem schweren Schnupfen "die Ohren mit Wasser voll laufen". Wie das medizinisch korrekt heißt, weiß ich nicht, aber die Kinderärztin nannte es immer so.

Geh doch in die Apotheke und kauf Dir einen Nasenballon: Das ist ein Luftballon mit einem Plastikaufsatz, damit kann man versuchen, mit einem Nasenloch den Ballon aufzublasen. Hat eine HNO-Ärztin meinem Kind verschrieben und hat super gegen "verstopfte Ohren" geholfen.

Falls Deine Nase noch zu sein sollte: Kauf Dir abschwellendes Nasenspray für Kinder bis 6 Jahre, reicht für Erwachsene völlig aus. Achtung: Nur wenige Tage verwenden! Nach dem Absetzen ist die Nase stärker zugeschwollen, da muss mensch durch (am besten immer nur 1 Nasenloch auf einmal behandeln). Zusätzlich kannst Du Dir Meerwasser-Nasenspray besorgen, für leicht-verstopfte Nase oder für die Zeit nach dem Absetzen.

Aber wenn Du Dir Sorgen machst: Geh zum Bereitschaftsdienst, dafür sind sie da. Gute Besserung!

Hallo,

ich bin September 2014 an einem Hörverlust ertaubt und muss dir leider sagen: deine Situation klingt ganz nach einem Hörsturz!
Nur weil du keine Schmerzen hast, muss man das Krankenhaus oder den notarzt nicht meiden.
Es ist besser wenn du dir das mal von einem Arzt ansehen lässt.

LG und viel Glück

Bei Hörsturz zum HNO-ARZT?

Hallo. Ich hab seit gestern einen dumpfen Druck und ein piepen im linken Ohr. Ich war gerade beim Hausarzt und der hat mir Ohrentropfen verschrieben. Er meinte wenn es nicht besser wird soll ich zum Ohrenarzt. Im Internet steht, bei einem Hörsturz, wenn es denn einer ist, so schnell wie möglich zum Ohrenarzt. Soll ich erst mal abwarten ob es besser wird, oder gleich zum Ohrenarzt?

...zur Frage

Plötzliches pfeifen im Ohr?

Also, mein Problem ist heute bekam ich so ein plötzliches platzendes Gefühl im Ohr und es kam so ein piepen oder pfeifen Geräusch. Ich habe das Gefühl es ist immer noch da, soll ich direkt zum Notarzt oder einen Termin beim HNO Arzt ausmachen ?

...zur Frage

Schmerzen am Hinterkopf direkt hinter dem linken Ohr?

Nabend,

habe hinter meinem linken Ohr quasi dort am Hinterkopf Kopfschmerzen aber halt nur direkt an der Hinterkopfstelle hinter dem linken Ohr.. und wollte mal nachhören ob jemand eine plausible Idee hat was es sein könnte. Ich gehe davon aus das es von meinem linken Ohr ausgeht da ich die letzten Tage auch ein Druckgefühl und ein merkwürdiges Ploppen auf dem Ohr hatte was jetzt aber weg ist. Was könnte es sein wenn der Schmerz direkt hinter mein Ohr im Hinterkopf ist ? Ich gehe Montag zum HNO.

Jemand eine Idee ? Würde mich freuen

Grüße

...zur Frage

Ohrenschmerzen durch Druckausgleich

Ich habe seit gestern Abend Ohrenschmerzen als ich mein Ohr mit einem Wattestäbchen gesäubert habe (Wasser getrieft). Jetzt habe ich beim Druckausgleich oder Ein/Aussschniefen Ohrenschmerzen im rechten Ohr. Nur im rechten Ohr. Auch wenn ich schlucke und gähne habe ich Schmerzen. Geht das wieder weg oder muss ich zum Arzt?

...zur Frage

Unerklärliche Ohrenschmerzen- was hilft?

Ich war Donnerstag beim HNO wegen der Schmerzen (nur im linken Ohr und leichtes Ziehen im Rechten) und Fieber. Er hat ins Ohr geschaut und gesagt da ist nichts. Aber die Ohrenschmerzen werden mit jedem Tag schlimmer, ich muss andauernd Schmerzmittel futtern, was sicher nicht gesund ist. Und mittlerweile tun beide Ohren gleich grässlich weh. Außerdem höre ich noch dazu so ein "Knacken" in meinem Ohr, ein wenig wie das Ticken einer Uhr. Aber nicht ununterbrochen sondern nur ab und an. Was habe ich? Bilde ich mir die Schmerzen nur ein? Ich glaube nicht. Woher kommen die, wenn ich keine Ohrenentzündung habe? Soll ich noch mal zum HNO?

...zur Frage

Ohrenschmerzen nur auf einem Ohr?

Hallo ihr, ich habe da eine Frage über Ohrenschmerzen. Vor paar Stunden hatte ich auf einen Ohr ( rechts ) ziemliche schmerzen. Ich denke nicht das es Tinitus ist, da ich richtige schmerzen hatte und es kein pipen war mir kamen die Tränen es hat wirklich weh getahn. Nach dem schmerz, konnte ich eine Zeit lang auf meinem rechten Ohr nur schallartig alles Hören. Kennt ihr euch mit Ohrenschmerzen aus? Ich war vor 2 Monaten zur Kontrolle bei einem HNO - Arzt der nach allen check- ups meint, mit mir sei alles Inordnung. Lg.. Jana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?