Ist das Doppelmoral?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Viel eher ist es eine Art Doppelmoral/Scheinheiligkeit, in Deutschland keine Katzen essen zu dürfen obwohl es angeblich gerade in Großstädten so viele streunende Katzen gibt für die sich so gut wie niemand interessiert.

Da lässt man lieber die "geliebten" Haustiere kastrieren damit sie sich nicht mehr fortpflanzen.

Dürfte man Katzen essen müsste man sie nicht kastrieren und sie könnten ihr gottgegebenes Naturrecht auf Fortpflanzung so frei ausleben wie wir Menschen es auch tun.

Und als vegankonformen Nebeneffekt müssten andere Nutztiere nicht so extrem gezüchtet werden um den Fleischbedarf der omnivoren Bevölkerung zu decken... ;)

Menschen sind eben schon lange nicht mehr naturverbunden.

Ich finde alle Tiere süß. Auch die ekelhaften wie Spinnen. Manche davon kann man ja auch essen...  ;)

Tieren, die ich essen will, sollte es auf jedenfall gut gehen. Glückliches Fleisch schmeckt eben besser.

warehouse14

Ich denke es liegt zum Teil auch an Gewohnheiten. Wir sind zum Beispiel auch gewohnt, dass wir uns regelmäßig waschen, andere machen das nicht.

Aber die heutige Gesellschaft urteilt auch oft nach dem Äußeren. Alle finden Hunde, Katzen und andere Haustiere süß, Schweine und Kühe eher nicht. Außer vielleicht bei Neugeborenen, aber da sind finde ich alle Tiere süß.

Schweine sind aber sehr schlaue Tiere, die meisten interessiert das nicht unbedingt, sie sehen einfach nicht so gut aus wie Hunde.

LG Lena

Nein, das hat nichts mit eine möglichen Doppelmoral zu tun, sondern schlicht und ergreifend mit den kulturellen Gegebenheiten und der kulturellen Identität.

Zu Hunden und Katzen haben wir in unserem Kulturkreis ein ganz anderes Verhältnis und daher auch ein anderes Verständnis als z.B. die Menschen in China.

Dort werden auch Insekten gegessen - da würde sich bei uns grundsätzlich auch erst einmal (fast) jedem der Magen umdrehen ...

Selbst in der Schweiz soll immer noch Hundefleisch verzehrt werden - verboten ist es dort zumindest nicht ....

Jo, so ist es. Aber das gilt natürlich nicht für alle Deutschen. Vielen ist es auch egal, wer was isst

Ja. Und wehe du machst dies den Leuten bewusst,
dann wirst du mit der "(Selbst)gerechten Keule der Projektion"* niedergeknüppelt bis du endlicht normkonform bist.

*Gibt folgende Attribute

+22 Ignoranz
-100 Selbstreflexion
-40 Logik
+40 Gruppenbonus
+40 Wohlfühlbonus

Setbonus:
Gibt für jeden ausgerüsteten Gegenstand der "Kognitiven Dissonanz"
einen emotionalen Instabilitätsbonus von 30, bei 5 ausgerüsteten Gegenständen dieser Art erhälst du die "Unschuldsaura", welche die Karmakosten von Fähigkeiten deaktiviert.

ApfelTea 16.11.2017, 22:28

Nice 😂

1
Dreistgeist 16.11.2017, 22:32
@ApfelTea

Ich denke es wird Zeit dass es ein Videospiel gibt dass zu 100% Satire ist.

0

Ja, ist Doppelmoral.

Mit Kühen leben wir nicht zusammen unter einem Dach im Gegensatz zu Katzen und Hunden. 

dsupper 16.11.2017, 19:40

Deine Erklärung hat aber nichts mit einer Doppelmoral zu tun. Doppelmoral würde definiert als "ein gleiches Verhalten wird ethisch unterschiedlich bewertet" ...

Da du ja ausführst, dass wir mit Kühen nicht unter einem Dach leben, mit Katzen und Hunden aber schon, trifft hier das "gleiche Verhalten" ja nicht zu ... weil durch diese unterschiedliche Haltung ein durchaus sehr unterschiedliches Verhältnis zu den Tieren entsteht.

1
Wollmauskatze 16.11.2017, 19:45
@dsupper

Wissenschaftlich ist aber belegt, dass die beschriebenen Säugetiere ähnlich fühlen wie Menschen (gleiche Neurotransmitter). Wir wissen das und fressen trotzdem Kühe und Schweine. Dadurch, dass Kühe und Schweine eben nicht mit uns zusammenleben, können wir uns von moralischen Konflikten besser distanzieren. 

1
dsupper 17.11.2017, 06:04
@Wollmauskatze

Vielleicht solltest du genauer definieren, "Wie" und "Was" die beschriebenen Säugetiere ähnlich fühlen wie wir Menschen? Schmerzen? Angst? Trauer? Verlust?

Wenn du wissenschaftliche Studien als Argument anbringst, dann sollte dir klar sein, dass es solche Studien immer für beide Seiten gibt. Tieren menschliche Gefühle überzustülpen ist ein großer Fehler, denn genau diese Gefühle unterscheiden uns vom Tier

Natürlich können Tiere Emotionen empfinden - physikalische Signale des Körpers, die durch äußere Reize hervorgerufen werden.

Gefühle jedoch sind Eindrücke, die dann erst bei der Interpretation dieser Emotionen im Gehirn entstehen.

Gefühle setzen Selbsterfahrung und das eigene Bewusstsein voraus.

Die Neigung, menschliche Eigenschaften auf Tiere zu übertragen verstellt aber den Blick auf die wahre Natur von Tieren und ihre Gefühls- und Erlebenswelt.

Und auch umgekehrt sollte man Unterschiede akzeptieren. Menschen essen - und fressen nicht, das nur am Rande, um dir aufzuzeigen, dass es im Sprachgebrauch sehr deutliche Unterschiede gibt.

Und ja, natürlich gibt es "moralische" Unterschiede - genau das macht eine kulturelle Identität aus! Und daher ist es eben keine Doppelmoral.

Die Frage der "Moral" wäre es, für sich selbst zu klären, OB man überhaupt Fleisch essen möchte - wenn man dies für sich bejaht, steht man ja auch dazu - das hat also nichts mit einer "Doppelmoral" zu tun. (Dieses wäre erst dann der Fall, wenn man selbst Fleisch isst, dieses Verhalten aber dann bei anderen verurteilt).

WAS man dann letztendlich isst, spielt dabei keine Rolle - Veganer z.B. mögen ja wahrscheinlich auch eher nicht jedes Gemüse und jedes Obst ...

0
Wollmauskatze 17.11.2017, 12:18
@dsupper

Das, was du geschrieben hast, überzeugt mich leider in keinster Weise und ist für mich eher ein Ablenkungsmanöver durch unpassende (und leider auch selbstgefällige) Relativierung. 

0
dsupper 17.11.2017, 15:19
@Wollmauskatze

Argumente müssen ja auch nicht überzeugen und sie können es auch gar nicht, wenn jemand sie gar nicht zulässt, sich mit ihnen nicht kritisch auseinandersetzt bzw. dies gar nicht will ...

0

 zum teil ligt es daran, dass in Asien die Tötungen der Tiere alles andere als schmerzlos sind.

man geht dafon aus, dass  Tiere in Deutschland kurt und schmerzlos getötet werden. was allerdings, wie ich gelesen habe auch nicht (mehr) stimmt. da seit einiger zeit das betäubungslose schächten in Deutschland erlaubt ist.

ich rege mich gar nicht auf, meinetwegen können die da hunde und katzen essen, bis der arzt kommt

mein opa hatte auch noch katze gegessen, fand er total köstlich

Woher stammen deine Quellen, dass dort Katzen und Hunde gegessen werden?

Dreistgeist 16.11.2017, 19:33

Nicht fragen woher die Quellen stammen... sondern aus welcher Quelle die Info stamm.

1

Was möchtest Du wissen?