Ist das Betrug (ebay)S?

4 Antworten

Könnte man annehmen - ist aber leider einer der vielen Internet-Irrtümer

Aber mal der Reihe nach:

wenn man bei ebay einen artikel einstellt mit Versandkosten 4,99€.

Wenn es sich um einen privaten Verkäufer handelt, trägt grundsätzlich der Käufer das Versandrisko.

Eine Ausnahme wär, wenn eine Versandart mit Sendungsnachweis vereinbart wurde und der Verkäufer die Ware ohne Sendungsnummer verschickt.

Davon kann man laut deiner Aussage jedoch nicht ausgehen.

Versandkosten setzen sich aus Porto + Verpackungsmaterial zusammen.

Anstatt aber für 4,99 das Versandetikett zu kaufen, kauft man eins für 3,75€ in Päckchen format.

Gehen wir einfach mal davon aus, dass es sich um ein DHL Paket S & Päckchen S handelt.

Du hast Recht. Kann der Verkäufer den Versand nicht nachweisen - haftet er bei Verlust.

Also kann der Käufer einfach sagen, dass das paket nicht angekommen ist und der Verkäufer muss es dann zahlen. Hab ich recht?

Gut zu wissen:

Päckchen werden bei der Einlieferung nicht anders behandelt als Pakete!

Sie bekommen ebenso einen Strichcode, der das Päckchen identifiziert und zurück verfolgen lässt.

DHL haftet nicht bei Verlust oder im Schadensfall.

Allerdings erhalten auch Päckchen eine Sendungsnummer.

Mein Tipp:

Päckchen am besten immer mit Onlinefrankierung versenden!

Dann wird die Sendungsnummer mit auf das Versand-Etikett gedruckt!!

Keinen Drucker? - Kein Problem!

Mit der DHL-App lässt sich das Päckchen frankieren. Wenn du das Päckchen zum Versand abgibst, wird einfach der QR-Code gescannt - ein Etikett ausgedruckt und fertig!

Der Verkäufer könnte also durchaus nachweisen, dass das Päckchen versendet wurde.

Der Paketbote scannt die Sendung vor Übergabe - damit steht auch die Zeit fest. Damit gilt die Sendung als zugestellt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn der Käufer versicherten Versand bezahlt, hat er auch ein Recht diesen zu bekommen. Verschickt der Verkäufer unversichert, trägt er das Risiko. In diesem Fall sogar, wenn der Käufer behauptet, die Ware nicht erhalten zu haben.

Kurze Antwort: Nein, Betrug ist das nicht. Den Versandkosten belaufen sich auf Porto + Verpackungsmaterial. Wenn nicht ausdrücklich da stand, dass es per Paket verschickt wird, ist das vorgehen vollkommen in Ordnung.

Könnte man. Deswegen verschicken clevere Verkäufer nur als Paket. Das Geld dafür haben sie ja bekommen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Also würdest du selbst eine Kaputte kamera die du für 3€ verkauft hast als Paket verschicken?

0
@gzlluz890

Natürlich. Der Versand erfolgt bei mir grundsätzlich als Paket. Das hat mit dem Verkaufspreis nichts zu tun.

3

Was möchtest Du wissen?