Ist Ausziehen die richtige Entscheidung? Und wie sage ich es meinen Eltern?

7 Antworten

Mit 20 Jahren bist du alt genug um auszuziehen. Du hast einen Freund, mit dem du dich gut verstehst und mit dem du zusammenziehen kannst. Du hast eine Ausbildungsstelle, die dir finanziell zumindest kleine Sprünge erlaubt. Warum solltest du es also nicht versuchen?

Das hat eigentlich erst mal wenig mit deiner Situation im Elternhaus zu tun, sondern mit deiner Reife, ein eigenständiges Leben führen zu können.

Ich mag meine Kinder sehr, aber ich bin stolz darauf, dass sie mit 20 Jahren von zuhause ausgezogen sind und sich auf die eigenen Füße gestellt haben, auch wenn sie in der ersten Zeit sehr sparsam sein mussten.

Wenn du auch diese Reife hast, haben deine Eltern eigentlich fast alles richtig gemacht. Und Mütter in den Wechseljahren sind ungefähr so etwas wie Töchter in der Pubertät. Flapsig gesagt: das legt sich wieder und in ein paar Jahren oder auch mit etwas größerer Distanz könnt ihr euch auch wieder gut verstehen.

Du kannst sie ja jederzeit mal anrufen (oder anklimpern) oder besuchen; Mütter mögen es im Allgemeinen auch, um Rat gefragt zu werden.

Worauf du dich auf keinen Fall einlassen solltest: emotionale Erpressung nach dem Motto: "mir geht es schlecht, wenn du mich verlässt", denn es ist der Job von uns Eltern, Kinder zu erziehen und auch loszulassen, weil die Kinder nicht unser Spielzeug sind sondern unser Fortbestand.

Und Sprüche wie ",,,dass ich später auch einmal so verletzt werde wie sie jetzt!..." solltest du ihr verzeihen. Deine Mutter ist derzeit einfach emotional etwas instabil und spürt instinktiv, dass du erwachsen wirst, was sie aber nicht so recht wahrhaben will. Das darf aber nicht dein Problem sein, denn du tust nichts, was nicht legitim wäre.

Sage deinen Eltern ganz offen, dass du die Chance hast auszuziehen und dass dir das jetzt wichtig ist. Vielleicht unterstützen sie dich ja sogar dabei.

Falls du aber auf Ablehnung stößt oder gar auf Drohungen - so was kommt leider auch vor - wie "von uns kriegst du keinen Cent" oder "wir enterben dich", dann mach dir einen Plan, setze ihn um und stelle deine Eltern vor vollendete Tatsachen, auch wenn ein Auszug dann mit einem Abbruch der Beziehungen verbunden ist.

Viel Erfolg!

Normalerweise sollte deine Mutter damit rechnen, dass du ausziehst wenn du erwachsen bist. Es sollte sie also nicht überraschen. Du solltest ihr aber nicht sagen, dass sie dich nervt sondern, dass du es machst weil du selbstständig sein willst. Ausziehen ist aber ein großer Schritt, angenommen das klappt mit deinem Freund beim zusammenleben nicht (kann ja sein) was dann? Kannst du dir dann eine eigene Wohnung leisten oder würdest du wieder bei den Eltern einziehen? Was ist mit deinem Hund? Nimmst du den mit? Wie machst du das dann wenn du in der Ausbildung bist? Wurde das vor der Anschaffung besprochen? Ich mein, so ein Hund kann nicht den ganzen Tag alleine daheim bleiben. Wäre bei deinen Eltern jemand der sich um ihn kümmert?

kein Elternteil will sich gerne von seinen Kindern trennen und trotzdem wissen alle Eltern, dass sie schlussendlich die Kinder grossgezogen haben, damit sie eine Tages flügge werden und ihr eigenes Leben führen können. That's life. Du kannst ihnen nur deine Gründe erklären und hoffen, dass sie Verständnis dafür aufbringen, wenn nicht gleich, dann doch nach einiger Zeit.

Was genau muss ich beim Amt machen bezüglich der ersten eigenen Wohnung?

Hey Leute,

ich bin 20 Jahre alt und würde gerne zu Hause ausziehen da die Situation hier nicht mehr tragbar ist ( Vater Alkoholiker und ausgezogen, Mutter Depressiv).

Beim Jugendamt war ich schon und stehe seid meinem 18 Lebensjahr mit denen in Kontakt. Ich denke das vereinfacht die Antragstellerei beim Amt erheblich.

Kurz zu mir:

Ich bin ab 01.09.2015 in einer Ausbildung zum Elektroniker und verdiene ziemlich genau 680 Euro Netto und würde durch den Auszug und weil es meine erste Ausbildung ist das Kindergeld von ca 180 Euro weiterhin bekommen bzw. auf mein Konto bekommen.

So habe ich 860 Euro zum Leben. Momentan Arbeite ich zur Überbrückung im Toom Baumarkt und verdiene zwischen 350 und 380 Euro Netto.

Ich war bereits bei der Bürgerberatung hier in Bielefeld / Brackwede.

Dort sagte man mir, dass ich z.B. kein recht auf einen Mietzuschuss hätte.

Soviel konnte ich schonmal in Erfahrung bringen.

Mein Problem ist jetzt Folgendes.

Sobald ich zum Amt gehe ist anscheinend keiner bereit mir die frage bezüglich einer Erstausstattung zu beantworten. Anscheinend wollen die die Erstausstattung echt nicht gerne heraus geben. xD

Was genau muss ich tun um die Erstausstattung zu beantragen bzw. wo genau muss ich da hin um das ausführlich erklärt zu bekommen.

Eine nebensächliche Frage wäre:

Wie viel muss ich NETTO Minimum verdienen bzw generell haben um KEIN Hartz4-ler mehr zu sein.

Denn durch meinen faulen Vater und meiner mehr oder minder faulen Mutter, sitze ich mit in diesem "Schlamassel" drin.

Kurz zur Wohnungsuche.

Von meinem Onkel ein Kumpel Wohnt am Johannes Krankenhaus in so Wohnungen die ursprünglich mal für das Personal gedacht waren.

Das sind "Flatrate Wohnungen", sprich Kalt wie Warm 250 Euro, Wasser und Strom sind also mit inbegriffen.

Von dem Kumpel habe ich die Nummer der Vermieterin bekommen und werde mich dort auf die Warteliste setzten lassen und, wenn es mir gegönnt ist, dann auch da einziehen.

Danke im Voraus für eure Antworten.

Mike"

...zur Frage

Albanischer Freund / meint er es ernst 😒?

Hallo liebe Leute,

Mit liegt derzeit etwas sehr großes auf dem herzen wobei ich einfach mal Rat von Außenstehenden gebrauchen könnte.

Ich fang einfach mal irgendwie an.

Ich bin seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Er ist albanisch, ich bin deutsche. Eigentlich war alles perfekt Ih habe mir auch bie groß Gedanken gemacht weil ich nie an uns gezweifelt habe. Klar, er ist sehr eifersüchtig, möchte nicht das ich was mit Jungs zu tun habe, feiern gehe usw aber das ist nixjz das Problem, denn genau das selbe erwarte ich auch von ihm. Komisch kommt mir eben vor, dass ich noch nie seine Eltern geschweige denn überhaupt jemanden aus seiner Familie kennen lernen durfte. Als ich ihn vor einem Jahr das erste mal darauf angesprochen habe, meinte er meine Familie freut sich schon darauf , dich mal kennen zu Leenen aber ich warte auf den richtigen Zeitpunkt weil ich das nicht so nebenbei möchte. Ich dachte mir halt gut ok dann wird es so sein. Mittlerweile ist immer noch nichts passier. Wenn ich ihn freundlich darauf anspreche ist er direkt genervt und sagt du wirst die schon Noch kennen lernen wieso willst du das so unbedingt du bist doch mit mir zusammen und nixjz mit Ihnen und du suchst doch nur Gründe um mich loszuwerden, wenn du meine Eltern kennst dann suchst du dir wieder neue Gründe. Was soll ich dazu sagen ?? Er versteht einfach mein Problem nixjz und er versichert mir aber jedes Mal das seine Eltern kein Problem mit unserer Beziehung haben . Es gab auch schon großen Streit mit meiner Mutter deshalb weil sie glaubt das er mit etwas verheimlicht. Trotz allem sind wir jedes Wochenende bei mir. Bei jeder Familienfeier ist er dabei bei allem was meine Familie tut nur ich werde komplett aus seinem Leben ausgegrenzt und wenn ich dann zum Beispiel mal auf dem Geburtstag meiner Schwester bin und zwar ohne ihn ist er beleidigt und sagt er wäre nixjz erwünscht ?? Ich bin sprachlos was soll ich dann erst sagen ?

Das Paradoxe ist er spricht von Verlobung Hochzeit etc. aber meint er das ernst und wenn ja wie stellt er sich das vor🙄🙄 Das er mich liebt das bin ich mir eigentlich sicher er bringt mir oft was mit bei Streits kommt er oft einfach zu mir usw. Aber ich habe einfach das Gefühl irgendwas stimmt nicjz und dieses Gefühl macht mich wahnsinnig😒 Wie gesagt ihn darauf ansprechen bringt nichts weil er immer ausweicht und alles so lenkt das ich am Ende ein schlechtes Gewissen haben soll Mittlerweile ist es einfach so das meinerseits die Liebe immer kleiner wird aufgrund der vielen Streitigkeiten usw das wir uns nur am Wochenende sehen sonntags geht er mittlerweile immer sofort weg früher hat er viel mehr Zeit mit mir verbracht. Ich bin wirklich traurig weil für mich war er immer der richtige wir hatten so schöne Zeiten miteinander aber ich habe das Gefühl das im Moment nach und nach die Fassade bröckelt und er sieht das einfach nicht :( ich fühle mich so unverstsnden.:/

...zur Frage

Einziehen zu Freund?

Hallo
Die Frage kommt von meiner besten Freundin.
Sie wird bald 18 und hat zuhause nur Stress,versteht sich mit keinem ihrer Elternteile mehr.
Hat seid einen Jahr einen Freund und der Freund hatte ihr angeboten wenn sie 18 ist bei ihm einzuziehen. Die Eltern des Freundes haben auch nichts dagegen.
Die Frage meiner Freundin ist:
Dürfen meine Eltern mir verbieten mit 18 auszuziehen?
Müssen meine Eltern wissen wohin ich ziehe? Also Adresse des Freundes?

...zur Frage

ist es schlimm mit 27 noch Zuhause zu Wohnen?

Mein Vater ist vor 2,5 Jahren verstorben. Meine Mutter seit dem STARK depressiv. Mein Bruder 2 Jahre älter als ich (und wohnt auch noch Zuhause) ich habe seit fast einem Jahr einen Freund (dieser wohnt in einer "Wohung" bei seinen Eltern Zuhause). Arbeite schon vollzeit und fest angestellt seit 4 jahren.

Alle meine freunde sind bereits eine Wohnung. Ist es sehr komisch, dass ich mich nicht ganz aufraffen kann von zuhause auszuziehen. ich hab meiner mutter gegenüber so ein schlechtes gewissen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?