Ist Albanisch eine Isolierte Sprache?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

https://de.wikipedia.org/wiki/Illyrische\_Sprache

Die albanische Sprachverwandtschaft mit der illyrischen Sprache ist aufgrund der minimalen Überlieferung kaum linguistisch belegbar.

Albanisch ist eine indoeuropäische Sprache und daher entfernt mit dem Deutschen verwandt. Ungarisch zum Beispiel ist keine indoeuropäische Sprache und daher sehr verschieden. Die nostratische Hypothese ist gegenwärtig aufgrund der großen Sprachentfernungen (mindestens 10.000 Jahre) nicht mehr nachweisbar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nostratisch

https://en.wikipedia.org/wiki/Nostratic\_languages#/media/File:Nostratic_tree.svg

https://en.wikipedia.org/wiki/Nostratic\_languages#Personal\_pronouns

Die ersten vier sind indoeuropäisch und Ungarisch gehört zur Uralische Sprachfamilie:

Einige Vokabelnbeispiele: (Das sind keine Lehnwörter oder durch Zufall ähnlich entstanden, sondern sind wirklich miteinander genetisch verwandt.) Die Lautverschiebungen sind der Grund dafür, dass viele Wörter auf dem ersten Blick nicht ähnlich sind oder anders klingen.

Albanisch - Deutsch - Spanisch - Polnisch -  Ungarisch:

dhëmb - Zahn -  diente -ząb - fog

nat - Nacht- noche - noc -éj 

ditë - Tag -  día - dzień - nap

peshk - Fisch - peskado - ryba - hal

dy - zwei - dos - dwa - kettő

tre - drei - tres - trzy - három

unë - ich - yo - ja - én

ti - du - tú - ty - te

të - dich - te - cię - téged

dhe - und - y/e - i/a - és 

kush - wer - quién - kto - ki

emër - Name - nombre - nazwa - név

ujë - Wasser - agua - woda - víz

Grammatik: (Ungarisch)

+Ungarisch kennt kein Wort für ,,haben.

+Kein grammatisches Geschlecht. Kein er und sie, sondern nur es : ő

+keine Präpositionen

+eine bestimmte und eine unbestimmte Verbform (Konjugation) für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

+Ungarisch ist agglutinierend.

+Viele Sätze sind nur sehr schwierig zu übersetzen.

+Die Vokabeln sind im Großen und Ganzen sehr fremd für Indoeuropäer. (die obige ungarische Abbildung ist eine Ausnahme)

Eine isolierende Sprache ist zum Beispiel Baskisch. Es hat überhaupt keine Sprachverwandtschaften oder sind zumindest bereits ausgestorben. Es soll bereits aus der Steinzeit kommen.

Als eine frühe Form des Baskischen kann das aus der Antike belegte Aquitanische (in Südfrankreich) gelten, das nur in etwa 500 Personen- und Götternamen auf lateinisch geschriebenen Grab- und Weihinschriften überliefert ist. Sowohl das Namengut als auch die wenigen identifizierbaren morphologischen Partikeln weisen eine Verwandtschaft mit dem heutigen Baskischen auf (z. B. aquitanisch nesca„Wassernymphe“, bask. neska „Mädchen“; aquit. cison „Mann“, bask. gizon „Mensch, Mann“; -en(n) aquit. und bask. Genitivendung). (Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/Baskische\_Sprache


























Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kordely
23.09.2016, 21:13

keine Präpositionen

Besser gesagt, solche Wörter stehen nach der Substantiven.

0

Keine Ahnung, aber die ist schon sehr eigen. 

Keine Ähnlichkeit mit den Balkansprachen finde ich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Wissens ja, weil sie weder mit Griechisch noch mit Südslawisch noch mit Italienisch und Rumänisch verwandt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Leute die meinen das sie sehr dem altgriechisch ähnelt.

Dann gibt es Texte der pelasger die nur mit dem albanisch übersetzt werden können

Was Fakt ist, ist das unsere Sprache ein paar  slawische, türkische und Latein Wörter hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?