Introvertiert und Mutter?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kinder spielen sehr gerne draußen, bei Wind und Wetter. Also: rein in die Gummistiefel und Tschüß! Wenn das nicht geht, weil Sie vielleicht in einer Großstadt wohnen, oder die Kinder zu klein sind, dann gibt es nur die Möglichkeit, die Betreuung auf zu teilen, entweder zwischen dem Vater der Kinder und Sie, oder einer bezahlten Kraft und Sie.  

Sie können z.B an zwei Nachmittagen der Woche die Kinder von einer verlässlichen Schülerin betreuen lassen (denen macht Krach in der Regel gar nichts aus) und gehen selber ins Fitnesscenter. Dort gibt es herrliche Ruhezonen, oder eine Sauna. So können Sie zwei Nachmittagen lesen und schlafen, und die Schülerin freut sich über ein Taschengeld. Die Kosten halten sich ja in Grenzen. Unser Nachbarmädchen arbeitet für 6 Euro pro Stunde. 

Wo Kinder sind, gibt es keine Ruhezonen. Man kann sie zwar so erziehen, dass sie auch schon in junge Jahren Rücksicht nehmen, aber sie zu schweigenden Schattenwesen zu machen hat die Natur nicht vorgesehen.

Wenn es Ihnen zu laut ist, helfen Ohrenstöpsel, aber dann ist zu fragen, ob die Kinder nicht lernen sollten, nur draußen laute Spiele zu machen.

Und trösten Sie sich: meistens dauert das Spektakel nur zwanzig Jahren, dann sind sie fort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Mutter kann ich dir versichern, dass die ersten Jahre tatsaechlich geistig sehr fordern, egal ob du introvertiert bist oder nicht.

Sorg aber dafuer, dass du Auszeit fuer dich hast. Die kann am Anfang sehr kurz sein, aber je aelter die Kinder werden, desto mehr wirst du wieder selbst Zeit fuer dich selbst haben - das passiert einfach natuerlicherweise. (Als meine Kids klein waren, habe ich meinen Mann jeden Sonntagvormittag mit ihnen auf den Spielplatz gescheucht).

Du bleibst dabei nicht auf der Strecke (auch wenn es manchmal so scheint) - du waechst aus den Herrausforderungen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da stellt sich doch direkt die Frage, was mit dem Vater ist? Ich glaube, dass die meisten Eltern sich mal kürzere Auszeiten wünschen- ich auf jeden Fall und meine Frau auch. Daher geben wir uns gegenseitig solche Auszeiten oder werden auch im Sommer zum ersten mal 2 Wochen Urlaub ohne Kind (dann fast 6 Jahre alt) machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caila
08.02.2017, 16:39

Nicht jeder hat die Möglichkeit das Kind vom Partner oder anderen Familienmitgliedern betreuen zu lassen.

0

Manchen Kindern geht es deshalb besser wenn die "fremd" betreut werden als bei der Mutter.

Du bist als Mutter nicht automatisch verpflichtet Dich allein und ausschließlich um Deine Kinder zu kümmern.

Wenn Du das Gebrabbel nicht verträgst solltest Du Dir bewusst machen dass das aber wichtig für die Entfaltung der Kinder ist, dass sie spielen und toben dürfen.

Kannst Du das nicht ermöglichen sorge dafür dass sie dies woanders dürfen.

Geh arbeiten und bringe die Kinder in die Kita. Zuhause kann noch ein Au Pair entlasten.

Es ist jedenfalls nicht gut wenn die Kinder immer Angst haben müssen dass sie zu laut oder zu anstrengend sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daisy80
08.02.2017, 17:32

Ich habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Das normale Gebrabbel/Geplapper und das Laute stört mich weniger, es ist das andauernde Jammern/Quengeln/Streiten, das mir zu schaffen macht, das andauernde zu mir Laufen, an mir Zupfen, mich überall hin Verfolgen (sogar aufs Klo). Seit 5 Jahren waren mein Mann und ich nicht auf Urlaub, wir waren nur ein einziges Mal in 5 Jahren mal zu zweit abends fein essen (an unserem Hochzeitstag), sonst haben wir nie zu zweit etwas unternommen, immer sind die Kinder mit dabei, wir sollten uns vielleicht wirklich mal einen Babysitter leisten. (Kinder sind fast 4 und fast 2 Jahre alt)

0

Ich kann das durchaus verstehen wenn man mit Lärm nicht umgehen kann oder mit "Geplapper" aber was ich nicht verstehe, ist, warum du mit dem Hintergrund Kinder bekommst. Das wird dir doch sicher schon vorher bewusst gewesen sein, dass Kinder Dreck machen, lärmen, Erziehung und Unterhaltung brauchen und wie Verhütung funktioniert ist dir sicher auch klar.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt ja sehr dramatisch. Worum geht es Dir denn genau? Brauchst Du nen Typen? In dem Fall müssen wir leider doch ein wenig extrovertierter werden, denn Intro UND Kinder sind leider keine sehr prickelnde Kombi für Männer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?