Immobilienkaufmann so einfach?

6 Antworten

Du solltest dich erstmal über die Unterschiede zwischen Immobilienmakler, Immobilienkaufmann und Immobilieninvestor informieren.

Die Aufgabe eines Immobilienmaklers ist das Vermitteln von Verträgen zwischen Käufer und Verkäufer bzw. Mieter und Vermieter. Dazu kommt vielleicht noch die Wertermittlung der Immobilien. Vermittelt der Makler keine Immobilien verdient er auch nichts.

Ein Immobilieninvestor (manchmal auch Bauträger genannt) kauft ein altes Haus, bringt es auf Vordermann und verkauft es dann gewinnbringend weiter. Das ist also das, was du meinst.

Ein Immobilienkaufmann lernt während seiner Ausbildung alles was ein Makler wissen muss. Er lernt aber auch wie man Mietshäuser verwaltet, WEG's betreut, B- und F-Pläne liest und noch vieles mehr. Ein Immobilienkaufmann kann dementsprechend nach seiner bestandenen Ausbildung als Makler oder Immobilieninvestor arbeiten, er kann aber auch in viele andere Bereiche der Immobilienbranche gehen.

Bevor du dich für einen Beruf in der Immobilienbranche entscheidest (vor allem wenn es sich dabei um Makler oder Investor handelt), würde ich dir dringend empfehlen ein Praktikum zu machen. Du scheinst noch die rosarote Brille auf zu haben, die viele tragen, wenn sie an den Beruf des Maklers denken.

Alternativ solltest du vielleicht hier auf GF.net nach ähnlichen Fragen wie deinen suchen. Es gibt fast jede Woche mindestens eine Frage zu diesem Thema. Manchmal geht es nur um Immobilienkaufmann vs Immobilienmakler, aber auch die Antworten zu diesen Fragen könnten für dich sehr interessant sein.

Hi! Das ist bestimmt ein interessanter und abwechslungsreicher Beruf - hat aber mit Deiner Beschreibung fast nichts zu tun.

Der Makler handelt nicht mit seinem Eigrntum (das nennt sich u.a. Bauträger) sondern ist im Prinzip ein Vermittler zwischen Immobilienanbietern und Immobilienkäufern oder -mietern. Und erst wenn ein Haus oder eine Wohnung vermittelt wurde (= Kauf- oder Mietvertrag geschlossen wurde) bekommt er die Maklerprovision.

Was musst Du können: es gibt dazu spezielle Ausbildungsangebote. Du musst mindestens Grundwissen zu Verträgen haben, Du musst Dich mit Immobilien auskennen (manchmal auch bewerten können), Du brauchst hohe kommunikative und verkäuferische Kompetenzen und musst flexibel bei Deinen Dienstzeiten sein.

Das ist alles andere als ein einfacher Nine-to-Five-Job und wer nichts verkauft verdient auch nichts. Gruss Don

naja ein imobillien makler renoviert ja nicht zwangsläufig häuser also nur mal so nebenbei. 
Du brauchst trotzdem Sicherheiten ohne geht da meistens nix. 
Es herrscht ein harter Konkurrenzkampf da muss man talent fürs verkaufen mitbringen aber ja denke es ist noch möglich erfolg zu haben wenn man es wirklich will.

Was möchtest Du wissen?