Immer weniger Jugendliche lesen Bücher

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lesen:

- fördert die Sprache und die Rechtschreibung

- bildet

- ist eine positive Freizeitbeschäftigung

- regt die Fantasie an lässt Gedankensprünge und Mutmaßungen zu

- fühlt sich gut an, wenn man ein Buch in der Hand hält und es blättern kann

- fördert die Konzentration, man wird ruhig und kann vom Alltag abschalten

45

Vielen Dank für den Stern.

0

Ich bin 22 Und selber bücherfaul was mich auch immer ärgert. Ich weiß das es wichtig ist weil:

Die Technik macht die Menschen immer fauler Und dümmer

Im Fernsehen kommt nur shit.

Man verlernt nicht sich gut und deutlich auszudrücken, da ja viele nur noch Abkürzungen verwenden Und nicht darauf achten wie sie anderen schreiben.

Man lernt viel dazu man wird ruhig

Das Sind denke ich gute Argumente.

Tun sie das? Fällt mir nicht auf. Ich liiiiiiebe Bücher!

- Sie sind toll.

- Sie riechen gut.

- Sie sehen toll aus.

- Beim Lesen entspannt man sich VIEL mehr als beim Fernsehen oder Musikhören (hab den Prozentsatz vergessen, aber 60% oder so)

- Man verbessert seinen Wortschatz.

- Man taucht in andere Welten ein.

- Man lernt verschiedene Ansicen kennen.

- Man wird gescheiter.

- Man kann anschließend darüber reden.

- Man hat Spaß. 

- Verbessert Fremdsprachenkenntnisse. 

Was möchtest Du wissen?