Im Mittelalter...!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele Menschen auf engstem Raum:

  • schnelle verbreitung von krankheiten

  • schlechte hygiene, in einer wanne badete die ganze familie (5+ personen) zusammen oder nacheinander(hierbei nach alter/rang vater, mutter, ältester sohn...)

  • die ganze familie ist zusammen und hilft einander, immer schön kuschlig warm zusammen

hygiene/reinigung:

  • keine müllabfuhr, sprich ALLES lag auf der Straße, essensreste, ausscheidungen, tote tiere und es stank entsetzlich

  • sämtliches ungeziefer (ratten, mäuse, kakerlaken, flöhe, läuse...) hatten freie bahn

  • KEINE Toiletten--> es wurde entweder in die ecke ausgeschieden oder in einen nachttopf und der aus dem fenster gekippt wenn voll.

  • krankheiten natürlich

  • körpergeruch wurde so gut wie ignoriert, riecht man bei dem gestank der umgebung eh nicht

  • Kernseife beim badetag

Berufe:

  • arbeitslose gab es kaum, wenn überhaupt

+/- der sohn ging beim vater in die lehre, aber auch doof, wenns dem sohn gar nicht gefällt^^

  • je nach Beruf wurde man untergeordnet und entsprechend gekennzeichnet (zb adel in roten gewändern, prostituierte in gelb...)

Nahrung/Kochen: + alles echt bio ohne gentechnologie =D

  • alles konnte man auf dem markt kaufen und verkaufen bzw handeln mit eigener Ware

+/- kochen auf offenem feuer, geht schnell, macht warm aber vorsicht wenn die funken sprühen!!

  • Ungeziefer überall

so grob... noch speziellere Fragen?^^

Die meisten Menschen lebten damals auf dem flachen Land, in kleinen Dörfern, und selbst die Städte waren wesentlich kleiner als heute. Dass sich Krankheiten damals in Städten schnell ausbreiten konnten, lag an mangelnder Hygiene (und einer nicht vorhandenen Kanalisation).

Achja? Und wie findest du es heute?

Die Städte damals waren nur einen Bruchteil so groß wie heute. Heute leben in manchem Hochhaus mehr Leute als damals in einer ganzen Stadt.

Was möchtest Du wissen?