Identitätsfindung Jugendlicher?

2 Antworten

Erikson ist ein amerikanischer Psychologe, der die Entwicklung der menschlichen Psyche untersuchte. Er unterteile die Entwicklungsstadien in zeitliche Abschnitte.

Falls die Tocher sich im jugendlichen Altersspektrum befindet, entwickelt sie ihre eigene Identität, wer sie ist, was ihr wichtig ist und wozu sie steht. Ferner sind ihr ihre "Peers", Freunde und Bekannte, mit denen sie abhängt, wichtig um "dazu zugehören". Die Kleidung drückt die Gruppenzugehörigkeit aus.
Dazu gehören auch Treue und Loyalität, auch wenn es manchmal Wertmassstäbe und schräge Weltbilder sind. Die Treue zu diesen Werten, so schäg sie sein mögen, ist ihr wichtiger.
Falls sich was ungut entwickelt, könnte dabei Fanatismus zu den Wertmassstäben entstehen (so in der Art von Öko-Terrorismus oder so).

 - (Mädchen, Frauen, Menschen)

https://uni-24.de › Deutsch Übersicht › Interpretationen Übersicht

Hier stehen kurz Antworten zu deiner Frage.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?