Ich will mein Leben beenden.?

Support

Hallo Endefuermich,

Deine Situation klingt für mich sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust! Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder zum Beispiel auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Auf der Webseite der Seelsorge kannst Du auch chatten, falls Du das lieber möchtest: http://www.telefonseelsorge.de/

Das Wichtigste ist jetzt: Überstürze nichts! Tu nichts, was  Dich in Gefahr bringt und was Du nicht rückgängig machen kannst!

An den Beiträgen anderer beobachten wir, dass es vielen Menschen sehr ähnlich wie Dir geht. Du bist nicht alleine; es gibt immer einen Weg in eine bessere Situation. Oft braucht man nur jemanden, der einem hilft, ihn zu finden. Rede deshalb schnell mit jemandem über Deine Gedanken und gib niemals auf! 

Auf dieser Seite https://www.gutefrage.net/aktionen/suizid-hilfe-bei-selbstmordgedanken/ haben wir für Dich weitere wichtige Hotlines, Links und Tipps zusammengestellt.

Zögere im Notfall bitte auch nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Viele GrüßeLeif, Support17 von gutefrage

11 Antworten

Du trägst dich möglicherweise mit dem Gedanken, dein Leben zu beenden, obwohl du die Chance zum Leben hast. Andere wollen so gerne leben, müssen aber sterben, weil sie definitiv keine Chance haben. Hast du darüber schon mal nachgedacht? Wenn nicht, solltest du es tun. Und denke doch auch bitte mal an all die Menschen, denen du unendliches Leid zufügen würdest. Denn mit Sicherheit gibt es Menschen, denen du sehr viel bedeutest - auch, wenn es zur Zeit möglicherweise für dich anders aussieht.

Selbstmord ist keine Lösung, sondern bis auf ganz wenige Ausnahmen ein nie wieder gutzumachender Fehler. Auch wenn es derzeit vielleicht hoffnungslos aussieht - Hoffnung besteht eigentlich immer, und es gibt mit Sicherheit auch Lösungen. Nur manchmal muss man verdammt lange danach suchen. Und ganz ehrlich: Was soll daran ehrenhaft sein? In den allermeisten Fällen ist es eine Flucht vor sich selbst, eine Flucht vor Verantwortung, eine Flucht davor, das Leben in die Hand zu nehmen und selbst zu Besserungen beizutragen.

Vergleiche das Leben mal mit dem Wetter: Es gibt Tage, ja Wochen, wo es nur regnet. Aber irgendwann kommt auch die Sonne wieder durch.

Das Leben ist -auch für dich- viel zu schön, um es einfach achtlos wegzuwerfen, oder um sich ständig selbst körperlich und seelisch zu verletzen. Betrachte diese Probleme als Herausforderung des Lebens - nimm diese Herausforderung an und du wirst merken, wie spannend das Leben wieder sein kann.

Du hast nur ein Leben – das sollte dir bewußt sein. Auch Menschen, die dich gut verstehen können, werden versuchen, dich vom Suizid abzuhalten – aus gutem Grund.

Du hast dich hier gemeldet, weil du Hilfe suchst - das ist schon mal ein sehr guter Ansatz. Jedoch alleine wirst du es nicht schaffen. Aber von nix kommt auch nix – das musst du schon selbst aktiv werden. Denke mal in aller Ruhe über deine Situation nach und überlege, wo du selbst am besten ansetzen kannst, um es zu ändern. Auch mit kleinen Schritten erzielt man Erfolg.

Sicher kennst du eine Person, der du vertraust - oder? Sprich mit dieser Person ganz offen und ehrlich über deine Ängste und Probleme. Du kannst dich auch an deinen Arzt wenden, an den Seelsorger, Lehrer, Freunde, Bekannte oder Verwandte....

Oder nutze einfach eine der folgenden Kontaktmöglichkeiten:

Telefonseelsorge: 0800-1110111 und 0800-1110222

Mailberatung: https://ts-im-internet.de/new.php  

Chatseelsorge: https://chat.telefonseelsorge.org  

Vor-Ort-Beratung: http://www.telefonseelsorge.de/?q=node/7647  

Kummertelefon speziell für Kinder und Jugendliche: 0800-1110333 (nur Montag bis Samstag, 14 - 20 Uhr)

DGS: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/adressen/    

Zusätzlich gibt es ggf. die Deutsche Depressionshilfe https://www.deutsche-depressionshilfe.de/start ) und / oder das 

Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/wenn-das-altwerden-zur-last-wird-96012 ), deren Angebote sich auch an Menschen mit Suizidgedanken richten.

https://instahelp.me/de/online-psychologen wäre ebenfalls ein Anlaufpunkt, ist allerdings kostenpflichtig

Hier ist ebenfalls sicher auch der eine oder andere Tipp für dich dabei: https://www.gutefrage.net/aktionen/suizid-hilfe-bei-selbstmordgedanken/

Informiere dich mal., ob es in deiner Region Selbsthilfegruppen gibt, die sich mit deiner Problematik befassen - das könnte ebenfalls durchaus sehr hilfreich sein.

Vielfach ist es schon hilfreich, wenn man sich sein Leid mal von der Seele reden kann - wenn ein guter Zuhörer da ist. Und gute Zuhörer hören eben nicht nur, sondern helfen auch mit Rat und Tipps.

Ich bin mir sicher, dass du es schaffen wirst – allerdings musst du selbst auch dazu bereit sein und tatkräftig dazu beitragen. Das ist ein schwerer und möglicherweise auch langer Weg, aber es lohnt sich.

Glaub mir - alles wird gut

Ich kenne dieses Gefühl und weiß wie aussichtslos das aussieht , da du die Frage stellst weißt du tief im inneren das noch ein Funken Hoffnung brennt . Diesen Funken musst du nur anheizen dann geht es dir besser , ruf mal bei einem Psychologen oder sorgetelefon an . Was macht dir den Spaß ?( ich weiß die Frage ist sehr schwer zu beantworten in der jetzigen Situation )

An deiner Wohnung kannst du etwas ändern, sei kreativ! Sortiere aus, was wirklich weg kann.

Und Schichtdienst? Schichtdienst bietet auch viele Vorteile. Hab selbst 20 Jahre im Schichtdienst gearbeitet.

Man hat den normalen Alltagstrott nicht, in der Regel kann man Dienste tauschen, d.h. du kannst eine Zeit sehr viele Dienste übernehmen und dir immer wieder eine ganze Woche frei erarbeiten, ohne dass Urlaub dafür drauf geht.

Du hast ja sehr wenig geschrieben, aber wegen diesen beiden Gründen nicht mehr leben wollen, kann ich wirklich nicht nachvollziehen.

Da Naturnähe bei mir so unfassbar viele Glücksgefühle auslöst, möchte ich dir ans Herz legen, dich in diese Richtung zu orientieren. Ein Versuch ist das sicher wert.

Du könntest mit kleinen Radtouren durch die Natur anfangen, bei einem Gemeinschaftsgarten mitmachen, essbare Wildkräuter kennen lernen, nur als Beispiel.

 Nur zu Feige bin ich noch....ich will sterben.
  1. Nein, Du bist mMn mehr zu feige dazu zu leben.
  2. Suche Dir Freude im Leben dann willst Du leben.
  3. Erfülle den Sinn Deines Lebens - gib dem Leben den Sinn den Du suchst.
  4. Eine verwahrloste Wohnung kann man verlassen - aufgeben.
  5. Einen "doofen Job" kann man austauschen.
  6. Änderungen kommen oft nur, wenn man selbst etwas ändern will.

und überhaupt, was tut man mit seinem Ableben anderen Menschen nicht an. Dem Zugführer der den furchtbaren Schock nie mehr in seinem Leben mehr vergessen kann, wenn er einen Menschen überfährt. Den Sanitätern die die Überreste beseitigen müssen. Vielleicht gibt es auch noch Verwandte, welchen Schmerz fügt man denen nicht allen zu. So gesehen ist das ausscheiden aus dem Leben ein rein egoistischer feiger Akt man nimmt sich nicht nur selbst das Leben, sondern andere an Deinen Problemen Unschuldige gleich mit.

 ich sehr keinen Weg mehr

Wenn Du denkst es geht nicht mehr kommt irgendwo ein Lichtlein her

https://www.youtube.com/watch?v=qkhZyf1Pg1M

 Ich glaube nicht an einen Gott.

Tatsächlich, und dennoch scheint es so zu sein, dass er an Dich glaubt sonst würdest Du sicher nicht mehr leben ;o)

Alles Gute.

Hallo, ich will mir nicht anmaßen deine Gefühlslage komplett zu verstehen. Doch ich hatte vor einiger Zeit mal ähnliche Gedankengänge.

Sehr viele Menschen vor uns haben so gefühlt, viele Menschen fühlen grade in diesen Moment so, und es werden noch viele nachkommen die genau so fühlen.

Deswegen kann es keine Schande sein, sich Hilfe zu suchen, zum Hausarzt zu gehen, oder direkt zum Therapeuten, einige Stunden werden von der Krankenkasse bezahlt, und man kann die Termine auch nach dem Beruf wahrnehmen. Wenn man lieber mal Anonym sprechen oder schrieben möchte, ist das hier eine Möglichkeit https://www.telefonseelsorge.de

All das was du beschreibst, liegt in deiner Hand es zu ändern, doch ich verstehe das die Kraft zur Zeit fehlt, die Situation scheint nicht überwindbar, doch das kann sie sein. Teile deine Kräfte ein, indem du deine Ziele verkleinerst, du musst nicht deine komplette Wohnung sofort aufräumen, wie währe es dir für 5 Minuten eine Stelle in einen Raum vorzunehmen, und das jeden Tag, an dem du es schaffst? Belohne dich dann für deinen Erfolg, er mag so klein wirken, aber das ist er nicht, jeder dieser Momente indem du dich überwindest ist unglaublich wertvoll.

Überlege dir genau, was sich ändern müsste um dein Leben zu verbessern, wann warst du zum letzten mal Glücklich? Was war da anders als jetzt. Das ist ein Anhaltspunkt für dich, diesen Zustand wieder herzustellen.

Der Tot ist das Endgültigste überhaupt, wieso davor nicht den Versuch wagen nochmal Glücklich dieses zerbrechliche Etwas zu führen was sich Leben nennt?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?