Wieso wird man von Suizid abgehalten?

Support

Hallo Dude5,

Deine Situation klingt für mich sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust! Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder eine andere Vertrauensperson aus Deinem persönlichen Umfeld sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Auf der Webseite der Seelsorge kannst Du auch chatten, falls Du das lieber möchtest: http://www.telefonseelsorge.de/

Das Wichtigste ist jetzt: Überstürze nichts! Tu nichts, was  Dich in Gefahr bringt und was Du nicht rückgängig machen kannst!

An den Beiträgen anderer beobachten wir, dass es vielen Menschen sehr ähnlich wie Dir geht. Du bist nicht alleine; es gibt immer einen Weg in eine bessere Situation. Oft braucht man nur jemanden, der einem hilft, ihn zu finden. Rede deshalb schnell mit jemandem über Deine Gedanken und gib niemals auf!

Auf dieser Seite https://www.gutefrage.net/aktionen/suizid-hilfe-bei-selbstmordgedanken/ haben wir für Dich weitere wichtige Hotlines, Links und Tipps zusammengestellt.

 Zögere im Notfall bitte auch nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Viele Grüße

Jenny vom gutefrage Support

12 Antworten

Das Leben ist begrenzt, und man bekommt nur einmal die Chance es zu nutzen. Der Tod kann warten, er kommt sowieso, deshalb kann man auch ruhig noch davor ausgiebig leben.

Oft sehen Menschen keinen Grund zum Leben, obwohl es diesen gibt und die Menschen um einen herum sehen diesen auch, und wollen daher verhindern, dass sich jemand umbringt und sein Leben wegwirft, obwohl es sehr wohl noch einen Wert und alle das auch sehen, außer der, der sich umbringen will.

Außerdem natürlich versuchen Menschen andere vom Suizid abzuhalten, weil sie diese mögen und sie vermissen würden.

Wir haben die Chance, gemeinsam das Leben zu genießen und sich gegenseitig das Leben besser zu machen. Suizid bringt dem Sterbenden nichts und den außenstehenden Schmerz, und damit niemandem einen Vorteil.

Es gibt immer Situationen, in denen man keinen Ausweg sieht, aber es gibt immer einen, man muss ihn nur finden oder sich Hilfe dabei geben lassen, ihn zu finden.

nein man hat nur einmal die chance deises leben zu leben bzw zu leidenb

aber danach geht es ja weiter

0

Damit sie sich besser fühlen, weil sie glauben, jemanden davon abhalten zu müssen. Warum genau, das verstehe ich auch nicht ganz. Also klar verstehe ich es, aber nä, wie du halt sagst und so, versteh ich es nicht :D

Manche denken halt noch immer, dass das für dessen Seele nciht gut ist. Dass er dann ins Fegefeuer oder in die ewige Verdammnis kommt.

Oder aber damit sie nicht die einzigen sind, die hier festsitzen und das Leben absitzen müssen....

Vermutlich ist der Tod von anderen Menschen so etwas Unerfreuliches, dass man es um jeden Preis verhindert. Nicht um der Person Willen, sonder für sich selbst. Weil man dann Schock, Trauer, Unverständniss...verarbeiten müsste.

Manche sehen es denke ich einfach auch nur nicht gerne, weil sie das Elend von anderen nicht sehen wollen.

Oder aber, weil es unnatürlich und gegen den Willen Gottes ist.

Hallo Dude5,

ich denke mal, dass Du in einer kurzen Lebenkrise steckst. Da bist Du nicht der Einzige. Es gibt viele Menschen, die ebenfalls in solcher Phase und Lage stecken, kannst mir ruhig  glauben.

Ich war mal in der gleichen Situation.

Mir half dabei: - Mein Tagebuch, um meine Probleme nieder zu schreiben,         - mit einer vertrauten Person über meine/ Deine Probleme mal in Ruhe zu reden, oder - Hole Dir mal professionelle Hilfe. Der oder die könnten Dir bei dieser Sache am ehesten und besten behilflich sein.

Dude5, ich wünsche Dir dabei recht viel Erfolg und Glück.

Es gibt auch für Dich wieder bessere und glückliche Tage. Du musst nur fest daran glauben, dann klappt es auch.

viele nette Grüße Angelika

Ein körperlich und geistig gesunder Mensch wird über so etwas nicht nachdenken. Wenn eine körperliche oder geistige Krankheit besteht sollte man zuerst versuchen die Ursachen zu beseitigen. Was ist wenn du in 2 Jahren wieder Freude am Leben hast und der schön Teil noch gar nicht hinter dir, sondern vor dir liegt? Der Tot ist immer endgültig und bietet in sich keine Alternativen. Das Leben bietet dier massen an Alternativen auch wenn manchmal nicht nur gute dabei sind.

Ich bin zwar auch dafür das das eigene Leben einem selbst gehört, aber es ist nicht gut zuzulassen das jemand sein leben wegwirft und zwar nur aus einer Laune heraus. 

Die meisten Menschen hassen und fürchten den Tod. Vor allem, weil sie über den Tod keine Kontrolle haben. Und jedesmal wenn ein Leben endet, dann werden sie an ihre eigene Sterblichkeit erinnert. Das mögen die meisten nicht. Daher wird ständig behauptet, das der Tod egal in welcher Form etwas schlechtes ist. Und wenn sich jemand selber das Leben nimmt, dann wird, geheult, weil wieder ein Mensch "verloren" ist. Daher versuchen die Menschen eben immer wieder einen Selbstmord zu verhindern. Auch wenn es streng genommen eine Einschränkung der Selbstbestimmung ist, die ja angeblich von allen Menschen so hoch geschätzt wird.

Obwohl ich nicht gerade zum selbstmord raten kann (ja ich weiss klingt komisch wenn das jemand sagt, der selber täglich an selbstmord denkt), weil man sich damit die Möglichkeit nimmt, neues zu erfahren, so kann ich niemanden dafür verurteilen, wenn er diesen Schritt geht. Selbstmord macht einen weder zu einem besseren, noch zu einem schlechteren Menschen. Es ist etwas, das wirklich jeder mit seinem eigenen Gewissen ausmachen muss.

Was möchtest Du wissen?