Ich weiß nicht was ich beim Vorstellungsgespräch sagen soll?

6 Antworten

Vor allem NICHT Bürokauffrau sagen, diese Bezeichnung gibt es schon länger nicht mehr. Der Beruf nennt sich Kauffrau für Büromanagement.

Was du zu diesen Fragen antworten kannst, wissen wir nicht, wir kennen dich nicht.

Spiele doch diese Situation am Besten mit einem Familienmitglied durch, dies kann dir seine Meinung zu deinem Verhalten/Antworten nennen.

Warum du da arbeiten möchtest kannst auch nur du wissen. Bleib du selbst und vor allem ehrlich, nichts ausdenken was dir später vorgehalten werden kann.

Den Ausbildungsberuf „Bürokauffrau“ gibt es meines Wissens nach nicht mehr. Der neue Beruf heißt „Kauffrau für Büromanagement“ und vereint die drei Berufe Bürokauffrau, Kauffrau für Bürokommunikation und die Fachangestellte für Bürokommunikation in einem einzigen Beruf. Vielleicht liege ich damit auch falsch, aber ich meine, dass die einzelnen Berufe dadurch komplett weggefallen sind. Nur mal nebenbei erwähnt.

Was die erste Frage angeht, solltest du dich ein wenig über das Unternehmen informieren. Es wird ja möglicherweise irgendwelche Gründe geben, warum du dich genau für dieses Unternehmen entschieden hast. Aber gleichzeitig sollte dem Personaler auch klar sein, dass man sich bei der Suche für einen Ausbildungsberuf nicht nur bei 1 - 2 Unternehmen bewerben kann.

Was deine Stärken und Schwächen sind, kannst auch nur du selbst beantworten. Diesbezüglich kannst du mal einen Blick auf folgenden Artikel werfen, um Fehler zu vermeiden: https://karrierebibel.de/vorstellungsgespraech-staerken-schwaechen/

Was die letzte Frage angeht, kannst du auch mal einen Blick auf diesen Artikel werfen: https://karrierebibel.de/warum-sollten-wir-sie-einstellen/

Hallo Pinkgirli1234,

Im Idealfall kommen diese Fragen nicht vor, oder der Personaler will dich gar nicht erst einstellen, dann frägt er Fragen, die keiner Beantworten kann oder Antwort wissen will.

Mein Deviese lautet sich gründlich vorzubereiten auf zwei bis drei weißen DIN A4 Blättern, auf die du draufschreibst was du Wissenswertes auf der Internetseite findest und evtl. danach Fragen stellen möchtest.

Wichtig: du musst die Zettel nicht auswendig lernen; es reicht, wenn du abließt vom Blatt, wenn du ne Frage stellst.

So erreichst du, dass dir nie der Gesprächststoff ausgeht, bist gut informiert über die Firma und hast ein gutes Gefühl, wenn du ins Vorstellungsgespräch gehst.

Wenn du das so machst, hast du hinterher sicher die Auswahl, ob du willst und bei wem du willst. (Weiß ich aus eigener Erfahrung mit über 30+ Vorstellungsgesprächen)

Wieso möchten Sie bei uns Arbeiten?

Das kann dir hier KEINER sagen, da wir weder dich, noch das Unternehmen, geschweige denn deine Beweggründe kennen.

Was sind ihre Stärken und Schwächen?

Auch das kann dir hier KEINER sagen, woher zum Teufel sollen wir DEINE Stärken und Schwächen kennen? Das Einzige, was ich dir sagen kann ist, dass deine Schwächen welche sein sollten, an denen du arbeiten kannst und das auch rüberbringen kannst.

Wieso sollten wir uns für Sie genau entscheiden?

Tja, keine Ahnung. Wieso auch? Ich meine, du weißt noch nicht mal, wieso bei bei denen arbeiten willst, geschweige denn, was du gut kannst.

Komm schon, denk nach. Das kannst du besser. :-)

Aus welchem Grund willst du denn dort arbeiten?

Was sind denn deine Stärken und Schwächen?

Diese Fragen musst du ja auch alleine beantworten können.

Woher ich das weiß:Beruf – tägliche Arbeit im Beruf

und notfalls zu Stärken und Schwächen mal enge Freunde und Eltern befragen ,die sehen oft (positive) Eigenschaften, die für dich selbstverständlich sind.

0

Was möchtest Du wissen?