Beispiele für Schwächen und stärken beim Vorstellungsgespräch im Praktikum?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey,
natürlich solltest du mehr Stärken nennen. Damit es nicht zu auswendig gelernt wirkt, würde ich ungefähr 4 vorschlagen. Bei den Schwächen solltet du entsprechend weniger nennen, 1 oder maximal 2. Zudem solltest du bei Stärken hinzufügen, wie sehr du damit dem Betrieb helfen würdest und bei Schwächen zusätzlich nennen, wie du diese kompensierst/ an dir selbst arbeitest und sie zu verringern.

Das kommt individuell auf die Person sowie den Job an.

Du solltest Stärken nennen, die für den Job wichtig sind und entsprechend Schwächen, die nicht relevant sind für deine womöglich zukünftige Tätigkeit.

Und zu "Stärken" zählt zum Beispiel auch, dass du pünktlich bist. Ich hab immer eine Stärke genannt (muss bei dir natürlich auch zutreffen, dass du es nennen kannst), dass ich nachfrage, wenn ich etwas nicht verstehe. Viele Vorgesetzte mögen das lieber, bevor du 3h verschwendest und nur überlegst, statt zu fragen und zu arbeiten. Und was dabei auch hilfreich ist: Immer alles aufschreiben, egal ob digital oder analog. Notizen machen kommt immer gut an, weil du selbstständig arbeiten willst. Nachfragen ist (gerade am Anfang) immer normal, da du dich in dein neues Umfeld einarbeiten musst. Aber wenn du alles aufschreibst, kannst du es beim nächsten Mal ohne Nachfragen machen -> Selbstständigkeit und Organisationstalent!

Also ich mach eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und hab bei meinen Schwächen immer gesagt: 

"Ich mach jetzt meinen Führerschein und gerade da habe ich gemerkt, dass meine größte Schwäche technisches Verständnis ist. Wenn erklärt wird, wie ein Motor aufgebaut ist, verstehe ich nicht wirklich viel, aber ich versuche, das zu verbessern. Außerdem denke ich dass das nicht wirklich eine Schwäche ist, die sich auf mein Berufsleben auswirken wird."

Erstens nennst du eine Schwäche und sorgst für ein paar Lacher, und du zeigst dass du dich verbessern willst. Das ist das was die Personaler hören. Du musst zeigen dass du lernwillig bist und versuchst, deine Schwächen durch Fleiß zu verbessern. Und die Schwäche sollte natürlich nicht deinen Beruf beeinträchtigen. Ich z.B. arbeite viel im Büro am Computer, und wenn ich da gesagt hätte, dass ich mich nicht mit Computern auskenne, wäre das nicht gut gekommen.

Aber vielleicht kannst du ja mein Beispiel benutzen beziehungsweise, wenn du deinen Führerschein nicht machst, leicht abwandeln. Das kam eigentlich immer ganz gut. 

Was möchtest Du wissen?