Ich komme mit der Freundin meines Vaters nicht klar!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

aber ich hab angst mit meinem Papa zu reden

Aber genau das ist es, was du tun musst. Die wichtigsten Dinge im Leben sind meistens nicht besonders leicht. Es geht nicht darum, dass du ihn bittest, sie zu verlassen- er ist erwachsen, er kann eigenständige Entscheidungen treffen und ob er mit ihr zusammenbleiben möchte oder nicht, ist allein seine Entscheidung. Aber es kann natürlich nicht sein, dass du nicht mehr nach Hause gehen magst. Auch hier muss ich wieder sagen, dass die Wahl nicht "Du oder sie" sein kann... ihr seid beide wichtige Menschen im Leben deines Papas und das ist nun mal für euch beide ein Stück weit euer zu Hause, aber ein zu Hause muss sich eben auch als solches anfühlen. Sprich mit deinem Vater, dass es für dich ein ganz schlimmer Vertrauensbruch war, dass sie dein Tagebuch gelesen hat. Wenn er sie verteidigt mit der Ausrede, dann sag ihm, dass der Vertrauensbruch nciht war, dass sie in dein Zimmer gekommen ist, dass die Katze das Buch runtergeschmissen hat oder dass sie es aufgehoben und zurückgelegt hat- sondern dass sie es gelesen hat, denn das ist auch in ihrer seltsamen Ausrede nicht gerechtfertigt. Bitte ihn doch, da noch mal mit ihr zu sprechen. Und dann haltet doch mal eine Aussprache zwischen euch Dreien ab. Du kannst ihr ja soweit entgegen kommen, dass du eingestehst, dass dein Tagebucheintrag nicht nett war, aber dass es normal ist, dass sich Teenager den Frust von der Seele schreiben- jeder hat mal negative Gedanken und du hättest ihr das ja nie vorgeworfen oder sie so kritisiert. Das waren deine privaten Gedanken in einer wütenden Stunde, die ja außer dich niemanden was angehen und die auch wieder verrauchen, wenn du sie mal aufgeschrieben hast. Aber du kannst auch auf einer Entschuldigung ihrerseits bestehen. Du kannst ja sagen, dass ihr euch schon beide entgegen gehen müsst und dass es (gerade für einen Teenager) keinen schlimmeren Vertrauensbruch geben kann. Und dann könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr euer Zusammenleben für alle angenehmer gestalten könnt. Ihr könnt euch ja alle einen Moment nehmen und was aufschreiben. Wenn ihr wollt, könnt ihr gelbe Karten mit "ich wünsche mir" und blaue Karten mit "Ich bin bereit, zu..." aufschreiben und dann auf den Tisch legen. Dann könnt ihr die Karten zueinander legen (z.B. deine gelbe Karte "ich wünsche mir eine Entschuldigung" und ihre Karte "Ich bin bereit, mich zu entschuldigen"). Wenn dann am Ende noch gelbe Karten einzeln rumliegen, könnt ihr gemeinsam überlegen, ob ihr den Wunsch entweder aufgeben wollt oder ob sich die jeweils andere doch vorstellen könnte, dieser Bitte nachzukommen. Das ist zwar vor allem eine Sache zwischen dir und ihr, aber dein Vater soll ruhig dasein- erstens gehen ihn Vereinbarungen für das Zusammenleben auch was an und zweitens kann er vllt ein bisschen schlichten, wenn der Ton doch mal schärfer wird. Das kostet natürlich ziemlich viel Überwindung, um so ein Gespräch zu bitten, aber es kann eure Lebensqualität schon sehr verbessern.

Hey Anna, ich denke mit 15zehn solltest Du Dich nicht wie ein Kindergartenkind aufführen und Dir das Bild der bösen "Stiefmutter" abschminken.

  • Auch mit wem Dein Vater zusammen ist ist ausschließlich seine Sache! und geht Dich absolut nichts an!*!!, anstatt zu grübeln wie Du seine Beziehung auseinander bringen kannst, wäre es doch für Dich leicht zu Deiner Mama zu ziehen, da Du auch schon entscheiden darfst..bei welchem Elternteil Du lieber sein willst...hast Du dann keinen selbst gemachten Nerv mehr :) besuchst Deinen Vater regelmäßig und spielst Dich nicht mehr als sein Erzieher auf , kümmerst Dich mehr um Deine Freundschaften :))), dann werdet ihr alle zufriedener sein...alles Gute Dir ;)h

natürlich geht sie das was an, weil sie mit der person direkt konfrontiert wird.

komm du erst mal in ihre situation, dann können wir uns nochmal dadrüber unterhalten, ob sie sich "wie ein kindergartenkind aufführt" oder nicht.

0
@grinsefisch

Da Du anderer Meinung bist, schreibe Deine doch an die Fragestellerin unter beantworten :))) ich habe kein Interesse mit Dir zu kommunizieren .. freundlichst h.

2
@himako333

Die Kommentarfunktion ist auch dazu da, Antworten kritisch zu beurteilen, unabhängig davon ob das dem Antwortenden gefällt oder nicht. Außerdem wird eine unhöfliche Antwort nicht dadurch besser, dass man einen Grinsesmilie hinzufügt.

0
@himako333

@himako333 Richtig so ! Man sollte mit den Leuten sprechen - nicht über sie !

1

ich hab angst mit meinem Papa zu reden

solltest Du aber, zumal Du ja nun auch weißt, daß er mit seinern Freundin nicht glücklich ist!! Hast Du ihm denn schon mal gesagt, warum Du flüchtest wenn seine Freundin geholt wird? Solltest du und ihm allerdings dabei auch sagen, daß Du ihm ja eine Partnerschaft gönnst und der Meinung bist, SIE ist nicht die richtige für ihn!! Denke mal hast Du sicher schon und nun liegt es einzig und allein an Deinem Papa..wieder Ruhe, Harmonie und Zufriedenheit in Euer Leben zu bringen.

Und..die gute Freundin ist nunmehr vergeben???

Wünsche Dir alles Gute und.. daß sich alles wieder für Dich zum Guten wenden möge.

Was möchtest Du wissen?