Warum hasst mich meine Familie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Versuche mal mit einem Lehrer oder dem Schulpsychologen zu reden. Die können meist ein Brücke bauen. In Familien ist es oft so, dass man sich aus Bequemlichkeit  oder Unachtsamkeit daran gewöhnt , dass einer der Sündenbock ist. 

Oftmals ist es aber auch so, dass pubertierende Jugendliche eine total verschobene Wahrnehmung haben, sich pampig benehmen und alles gegen sie gemünzt sehen.

Hey Loronatha,

vielleicht solltest du mal deine Eltern darauf ansprechen und ihnen sagen wie du dich fühlst. Bei mir war das eine Zeit lang auch so aber es ging weg nachdem ich mit ihnen geredet habe. Wenn es nichts bringt rede mit jemandem dem du Vertrauen kannst (Freunde, Onkel, Tante, Cousins, evtl. Vertrauenslehrer). Vielleicht reden sie dann noch mit deinen Eltern und deinem Bruder.

Viel Glück und lass den Kopf nicht hängen!♥

Du bist um deine Familie wirklich nicht zu beneiden... Aber es muss einen Grund geben! Vielleicht gibt es einen Grund, von dem du selbst gar nichts weißt? Deine Eltern sind für dich verantwortlich und für deine gesunde Entwicklung zuständig. Kein Kind hat es verdient, IMMER und STÄNDIG verurteilt und zurückgesetzt zu werden.

An deiner Stelle würde ich das, was du uns hier geschrieben hast, noch einmal in einen Brief an deine Eltern schreiben. Frag sie in diesem Brief, warum sie glauben, dass du IMMER lügst, dein Bruder NIE? Frag sie, warum er mehr Rechte hat, als du, warum er über dich mitbestimmen darf?

Wenn auch das nichts bringt, solltest du dir woanders Hilfe suchen (bei Oma oder Opa, bei einem Schulpsychologen oder Vertrauenslehrer), notfalls wende dich an das Jugendamt.

Was möchtest Du wissen?