Ich hasse meinen Stiefvater - wie gehe ich damit um?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Meine Eltern sind noch zusammen 40%
Ich komme nicht mit ihm klar 40%
Ich habe keinen Stiefvater 20%
Ich komme mit meinem Stiefvater gut klar 0%

2 Antworten

Hallo, du hast nicht geschrieben wie alt du bist, aber ich denke, du bist alt genug um zu erkennen, dass es allein finanziell gesehen, weder deiner Mutter, noch dir so gehen würde wie jetzt, wenn dein Stiefvater nicht da wäre.

Denn wenn dein Vater nicht zahlt, könnte deine Mutter sich euch wahrscheinlich gar nicht alleine versorgen und ihr wärt auf den Staat angewiesen. Doch der bezahlt nur soviel, damit ihr wohnen essen und schlafen könnt, das heißt, nur das billigste, alles andere ist Luxus und dafür kommt er nicht auf.

Ich glaube nicht, dass dir das gefallen würde, denn du wärst im Vergleich mit den meisten anderen in deinem Alter, immer benachteiligt, weil du dir dieses und jenes nicht leisten kannst. Das ist alleine der finanzielle Aspekt, warum deine Mutter froh sein wird, dass sie deinen Stiefvater hat.

Doch selbst, wenn das nicht der Fall ist, tut dein Stiefvater bestimmt auch als Mensch deiner Mutter gut, sonst wäre sie nicht schon fünf Jahre mit ihm zusammen.

Wenn du mit deinem Stiefvater nicht klar kommst, dann liegt das nicht nur an ihm, sondern vor allem an dich, weil du ihm von Anfang ganz klar deine Abneigung gezeigt hast, einfach so, obwohl du ihn nicht kanntest und ohne, dass er dich belehrt wollte.

Meinst du vielleicht, es hätte bzw. würde ihm Spaß machen, mit solch aufsässigem und unzugänglichen Menschen wie dich umzugehen. Das hatte er doch gar nicht nötig und wenn er doch geblieben ist, dann nur weil er deine Mutter liebt.

Deshalb will er auch, das ihr Kind so aufwächst, damit es einmal sein Leben selber meistern kann und deine Mutter sich keine Sorgen, oder sogar Vorwürfe machen muss, dass sie etwas falsch gemacht hat.

Doch genau das kann passieren, wenn du dein Verhalten nicht änderst. Denn du bist diejenige die quer schießt und wenn deine Eltern streiten, wird das mit großer Sicherheit meistens an dir liegen.

Wenn zwei nicht klar kommen, aber doch zusammen in irgendeiner Form zusammen leben müssen, weil die Umstände es erfordern, dann müssen sich auch beide bemühen, dass das einigermaßen friedlich möglich ist, denn sonst hält das niemand aus und sie müssen getrennte Wege gehen.

Du bemühst dich aber gar nicht, das heißt du denkst nur an dich. Das ist sehr egoistisch, deshalb kann ich dir nur raten... Du musst dich ändern und deinen Stiefvater akzeptieren wie er ist. Denn er bleibt wegen deiner Mutter und wäre bestimmt auch sehr nett mit dir, wenn du es zulassen würdest und auch netter zu ihm wärst.

Du machst nur dir selber, deiner Mutter und deinem Stiefvater das Leben schwerer, als es schon ist und es liegt in deiner Hand das zu ändern. Du wirst dich wundern, wie schön ein friedliches Familienleben sein kann.

Du kannst natürlich mit 18 ausziehen, doch ich glaube nicht, dass du dann ohne finanzielle Hilf der Eltern zurecht kommst. Doch selbst dann würde wahrscheinlich dein Stiefvater deine Mutter nicht im Stich lassen. Vielleicht kannst du das erst verstehen, wenn du selber einmal erfährst, was Liebe ist.

Ich glaube du hast da etwas falsch verstanden. Ich habe anfangs versucht mit ihm klar zu kommen aber das hat nicht funktioniert. Der Streit zwischen ihm und meiner Mutter hat meistens den Grund, weil er sie manchmal auslacht, ignoriert oder so. Da habe ich nie etwas mit zu tun. Klar weiß ich, dass ich versuchen sollte mit ihm klar zu kommen. Das mache ich auch und ich gehe auch manchmal mit ihm spazieren und bin nett zu ihm. Aber wenn er zu mir blöd ist, bin ich auch blöd zu ihm.

Ich hoffe du verstehst es jetzt etwas besser.

0
@Elfi3003

Ich glaube nicht, dass ich etwas falsch verstanden habe, denn deiner Frage steht....Von Anfang an kam ich nicht mit ihm zurecht und bis heute hat sich nichts geändert........

Und jetzt sagst du......Ich habe anfangs versucht mit ihm klar zu kommen......

Das widerspricht sich doch, oder? Ich kann jedoch verstehen, dass du am Anfang deine Schwierigkeit mit ihm hattest, weil du zu jung warst und ihn nur als Eindringling gesehen hast, der dir deine Mutter weg nimmt.

Nun bist du jedoch älter und solltest eigentlich verstehen, dass er nicht bei euch ist, um dich zu belehren, oder deine Mutter auszulachen, sondern weil er deine Mutter liebt und dich auch, weil du ein Teil von ihr bist. Und weil deine Mutter ihn auch sehr gerne mag, hat sie ihm den Platz deines Vaters gegeben, das heißt, er sorgt für euch und ihr seid eine neue Familie. Dadurch hat er gewisse Rechte und auch Pflichten, genau wie dein Vater sie hätte.

Eltern sind nie immer einer Meinung und deine Mutter würde sich mit deinem Vater genauso streiten und deine Position wäre nicht anders, als sie jetzt ist. Es ist also auch deine Pflicht, ihm gegenüber Respekt zu, zeigen, wie er selbstverständlich auch deiner Mutter gebührt.

Wie du damit umgehst liegt also alleine an dir, denn kannst nichts anderes tun, als zu lernen, damit du auch einmal mehr weißt als jetzt, wenn du erwachsen bist. Deine Eltern sind es schon und es ist ihre Pflicht, dir den richtigen Weg zu zeigen. Den solltest du dir auch zeigen lassen, selbst wenn er dir nicht gefällt.

Im Leben gibt es nämlich sehr vieles, was dir nicht gefällt. Um dann zurecht zu kommen muss man lernen Dinge zu akzeptieren, die nicht zu ändern sind.

0
Meine Eltern sind noch zusammen

Hey Elfi

Ich würd wenn ich du wäre mich zurück ziehen. Du kannst es ja leider nicht ändern. Du kannst mit deiner Mama reden und ihr sagen wie es dir ghet aber entscheiden was sie tut muss sie selber.

Such dir ein cooles Hobby das du nicht immer Daheim rumsitzen muss triff dich mit Freunden (ich weiss momentan schwierig) oder setz dir Kopfhörer auf und mal etwas oder sonst eine beschäftigung Buch lesen lernen oder zocken😄ist ne blöde situation

KOPF HOCH du schaffst das.

Red auch mit deinen Freundinen darüber dann ghets dir gleich besser

Deinem Stiefvater würd ich einfach so gut es ghet aus dem Weg gehen

Wie alt bist du den eigentlich?

Liebe grüsse