Ich habe vom Chef einem Anschiss bekommen weil ich erst die Arbeitsanweisung vom stellvertretenden Chef erledigen wollte. Zu recht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

In Ordnung finde ich dieses Verhalten Deines Chefs überhaupt nicht. Es ist schlicht unangemessen. Wer sich so verhält, ist dem Grunde nach nicht für eine Führungsposition geeignet.

Für`s nächste Mal - formuliere Deinen " Widerspruch " einfach eleganter: ist es in Ordnung, wenn ich erst diese mir von Person X erteilte Aufgabe  beende / ausführe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast richtig gehandelt, also du die Info über die 1.Anweisung an den Chef gegeben hast. Als Azubi kennst du ja nicht die Prioritäten. Es hätte ja etwas Wichtigeres sein können, als der Chef verlangt.
Von der Hierarchie her, ist der Chef an 1.Stelle, denn er hat die Verantwortung.
Bei 2 Anweisungen gilt, dass du jeweils rückmeldest, was du gerade machst, denn es könnte sein, dass dein Arbeitsauftrag im Moment eine höhere Priorität hat, als der andere (z.B. du musst schnell nachschlichten, weil ein Produkt gerade von allen Kunden gekauft wird, als zusammenräumen im Lager, das du dann nachher machen kannst).
Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.
Du kannst nichts dafür, dass dein Chef und sein Stellvertreter einen Konflikt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hugito
03.08.2016, 15:46

Genau so ist es.

0
Kommentar von Jochen2
03.08.2016, 16:42

Bin schon lange kein Azur mehr

0

Manche Chefs sind halt sehr speziell. Tipp fürs nächste Mal, bei gleicher Ausgangslage: Frage ihn, ob du erst die Anweisung des 2. Chefs erledigen kannst. So entscheidest nicht du, welche Aufgabe eine höhere Priorität besitzt. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Merke, es wird gemacht, was der oberste Chef sagt!

Hast du zuvor eine Anweisung von einem "Halbleiter" bekommen, teile dies einfach dem Chef mit und erkläre zeitgleich, dass du das natürlich erst erledigen wirst, wenn du mit seiner Aufgabe fertig bist. So weiß er dann auch, dass du nicht zwischendurch Däumchen drehst.

Der clevere Chef wägt nach solch einer Information ab, ob sein Anliegen wirklich so dringend ist, wie das des "Halbleiters". Letztendlich bleibt es ohnehin seine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ärgert Dein Chef sich nicht über Dich, sondern über seinen Stellvertreter!

Bei verschiedenen Anweisungen verschiedenen Chefs gilt: Immer die machen, die zuletzt gekommen ist.

Also Du hast das richtig gemacht. Erst das gemacht, was der Stellvertreter sagte. Dann das aufgehört und das neue sofort gemacht, als der Chef sagte, mach das andere.

So wie der brave Soldat Schwejk. Der macht immer Dienst  nach Vorschrift. Und befolgt alle obrigkeitlichen Anordnungen wie ein Roboter. Das ist arbeitsrechtlich korrekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Fall am besten immer fragen: Der Stellvertretende hat mir grad den Auftrag x gegeben.- Was soll ich zuerst machen?

(wahlweise ist eh falsch, egal wie mans macht  ;-S  )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Miteinander reden hilft
Erläutere kurz deine Arbeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Chef anwesend ist, hat der Stellvertreter nix zu melden.

Wenn er was will, soll er's über den Chef regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hugito
03.08.2016, 15:45

So einfach ist das nicht. Die Rangfolge kann nicht der Untergebene / normale Mitarbeiter regeln. Wenn der Stellvertreter eine Anweisung gibt, dann gilt die.

Als Arbeitnehmer bekommt man zu Recht Schwierigkeiten, wann man dann sagt: Du Stellvertreter hast mir nichts zu sagen.

Solche Fragen muss der Chef mit seinem Stellvertreter selber regeln.

0

Es gilt das was der richtige Chef sagt. Allerdings ist er etwas schnell sauer geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?